Zeit für Sport zu finden ist manchmal schwer – 6 Tipps wie Du mehr Zeit für Dein Training findest

Zeit für Sport zu finden ist manchmal schwer – 6 Tipps, wie Du mehr Zeit für Dein Training findest

Lässt Dir Dein Alltag auch nur sehr wenig Zeit für Sport? Zwischen dem Beruf und anderen Gewohnheiten und Verpflichtungen ist es nicht so einfach noch regelmäßig eine Trainingseinheit zu quetschen. Das gilt für Krafttraining genauso wie für Cardiotraining. Das trifft außerdem besonders zu, wenn Du das Training noch nicht zu einer festen Gewohnheit gemacht hast.

Da hilft die Feststellung auch nur relativ wenig, dass der Tag 24 Stunden hat und neben Schlafen und Arbeiten ja theoretisch noch etwa 8 Stunden übrig bleiben. In der Tag schrumpft diese Zahl nämlich durch Rüstzeiten, Arbeitswege, Mahlzeiten, Haushaltsführung und andere (soziale) Verpflichtungen schnell auf eine deutlich geringere.

Deine restliche Zeit ist dann mit diversen Gewohnheiten und Interessen gefüllt, für die Du gefühlt eigentlich auch schon nicht genug Zeit findet. Zumindest ist es mir immer so gegangen und mir geht es manchmal noch immer so.

Glaub mir ich kenne das Problem nur zu gut, genug Zeit für Sport zu finden. Mit meinem Job als Projektmanager komme ich selten in unter 11 Stunden aus der Firma und der Blog, den ich daneben noch betreibe fordert auch einiges an Zeit von mir.

Dieser Artikel soll Dir deshalb dabei helfen, mehr Zeit für Dein Training zu finden. Mit ein paar Tricks will ich Dir zeigen, wie Du Deine Zeit und Energie besser und effektiver für Deine Fitness einsetzen kannst.

 

Meine besten sechs Tipps um Mehr Zeit für Sport zu finden

Dein Problem ist, dass Du zu wenig Zeit hast. Ohne zu viel um den heißen Brei zu reden will ich Dir deshalb jetzt direkt meine besten Tipps vorstellen, wie Du einfach mehr Zeit für Dein Training findest. Eine Bauanleitung für eine Zeitmaschine ist leider nicht dabei und es werden auch deutlich weniger Zeitmanagement-Tipps sein als Du vielleicht erwartest.

 

Tipp 1: Mach Dein Training zu einer Priorität

Das klingt jetzt hart aber die meisten Menschen finden deshalb keine Zeit für Sport, weil ihnen der Sport einfach nicht wichtig genug ist. Ihnen ist es nicht wichtiger zum Training zu gehen, als die Wohnung zu putzen, einen Film im Fernsehen zu sehen oder Freunde zu treffen. Das ist auch in Ordnung, jeder entscheidet selbst über seine Prioritäten.

Dies einzusehen ist vielleicht erst einmal hart. Es ist jedoch wichtig, gut und auch richtig, Dir dessen bewusst zu sein. Vor allem ist es eine notwendige Voraussetzung, wenn Du selbstständig etwas daran ändern möchtest. Das allein hilft Dir in der Situation, wie den meisten anderen Menschen, wahrscheinlich aber erstmal nicht weiter.

Denn was den meisten wirklich fehlt ist ein Warum und ein gutes und konkretes Ziel. Zum einen brauchst Du ein richtig gutes, am besten ein S.M.A.R.T.es Ziel. Dazu brauchst Du noch ein richtig starkes Warum, das Dich auf dem Weg zu Deinem Ziel antreibt. Wenn Du Dich damit beschäftigst, dann folgt das mit der höheren Priorisierung fast von allein, da Dir der Wert von Deinem Training viel mehr bewusst wird.

 

Tipp 2: Mach feste Termine für Deinen Sport

Würdest Du einen festen Termin bei der Arbeit einfach so ausfallen lassen? Wahrscheinlich nicht oder? Also bei mir müsste da schon etwas echt Dringendes und Wichtiges dazwischen kommen.

Ein echt einfacher Trick, wie Du es einfacher schaffst, Dein Training auch zu machen, dass Du Dir vorgenommen hast ist es deshalb, feste Termine zum Sport zu vereinbaren. Das gibt Deinem Training ein gewisses mehr an Verbindlichkeit. Am besten machst Du Dir richtige, feste Termin, die Du auch in Deinen Kalender einträgst.

Das hat mehrere Vorteile. Einer ist, dass wenn der Termin in Deinem Kalender direkt geblockt ist Du hier eher keine anderen Aktivitäten mehr einplanst. Wenn Du einen Kalender mit öffentlichen Verfügbarkeiten hast, bucht Dir auch niemand anders an dieser Stelle einen Termin. Außerdem gibt das Deinem Training auch gleich einen ganz anderen Stellenwert. Du zeigst (auch Dir selbst) damit, dass Du es wirklich ernst meinst.

Zeit für Sport - Mehr Zeit für Dein Training mit festen Terminen im Kalender

Feste Termine schaffen nützliche Verbindlichkeit.

Idealerweise machst Du diese Termine nicht nur mit Dir, sondern auch mit jemand anderem. Machst Du zum Beispiel einen Termin zum Joggen mit Deinem Trainingspartner hast Du hier zusätzlich noch Verbindlichkeiten erschaffen. Den Termin wirst Du dann sicher nicht mehr ausfallen lassen.

Es gibt darüber hinaus übrigens auch noch mehr Gründe für das Training mit einem Trainingspartner.

 

Tipp 3: Schlag zwei Fliegen mit einer Klappe

Soziale Kontakte sind wichtig und sie wollen gepflegt werden. Deshalb höre ich immer wieder von Leuten, dass sie keine Zeit für Sport finden, weil sie die wenige Zeit, die sie haben dann dafür nutzen wollen ihre Freunde und Verwandte zu treffen. Das ist natürlich ein starkes Argument, das ich auch nachvollziehen kann.

Aber wer sagt denn, dass es nicht möglich ist, beides zu tun? Verbinde einfach Deine Pflege sozialer Kontakte mit Deinem Sport. Verabrede Dich mit Deinen Freunden zum Training oder zu einem gemeinsamen gesunden Essen nach dem Sport. So tust Du gleichzeitig etwas für Deine Gesundheit, für die Deiner Freunde und Du sparst eine ganze Menge Zeit. Vielleicht hast Du mit Deinem besten Kumpel ja auch einen tollen Trainingspartner gefunden.

 

Tipp 4: Minimiere Deinen Zeit-Aufwand durch gute Vorbereitung

Mal Hand aufs Herz wie viel Zeit brauchst Du eigentlich für Dein Training und wie viel geht eigentlich für die Vorbereitung Deines Workouts drauf? Bei mir war das früher echt eine Katastrophe. Nach der Arbeit bin ich erst noch nach Hause, da habe ich mich kurz hingesetzt und dann mein Fitness Equipment in meine Sporttasche gepackt, bevor ich dann zum Training gefahren bin. Dabei habe ich natürlich einiges mehr an Zeit und Energie verbraten, als wenn ich ein paar Dinge anders gemacht hätte.

Versuch auf jeden Fall durch eine gute Vorbereitung die Rüst- und Wegzeiten zu minimieren. Diese Zeiten können nachher darüber entscheiden, ob Du es zum und durch das Training schaffst oder nicht.

Die Sporttasche solltest Du beispielsweise immer spätestens am Morgen packen und dann zur Arbeit mitnehmen. Fahr dann direkt von der Arbeit zum Sport und mach bitte nicht noch einen Umweg über zuhause. Davon abgesehen, dass es Zeit kostet, kostet es auch eine Menge Energie, Dich dann noch einmal aufzuraffen. Spar Dir deshalb lieber den Pre Workout Booster und fahr direkt ohne Zwischenstop Zum Sport.

 

Tipp 5: Such Dir zeitsparende Trainingsmethoden

Eigentlich total naheliegend aber viele denken nicht darüber nach. Wenn Du keine Zeit findest, um zwei Stunden ins Fitness Studio zu fahren und dort zu schwitzen, dann versuch Doch einfach kürzer zu trainieren und/oder Wegezeiten zu reduzieren oder Dir die Wegezeiten komplett zu sparen.

Du könntest Dich in einem näheren Fitness Studio anmelden. Oder Du trainierst einfach 45 Minuten statt 90 Minuten. In der Regel ist das ohnehin absolut ausreichend, um Impulse zu setzen. Spar die Zeit aber bitte nicht bei den Pausen zwischen den Sätzen ein.

Tabata Workout Stoppuhr

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Zeit bei Deinem Training zu sparen.

Alternativ kannst Du natürlich auch zuhause trainieren. Mit Training mit dem eigenen Körpergewicht lässt sich mehr bewerkstelligen, als viele denken. Wenn Du dann noch ein paar Thera Bänder und einen Slingtrainer zuhause hast, dann bist Du schon top ausgestattet. In einem 6 monatigen Selbstexperiment habe ich festgestellt, das sogar Muskelaufbau mit Bodyweight Training durchaus möglich ist.

Ansonsten kannst Du auch noch auf zeitsparendere Trainingstechniken wie das HIIT Training oder ein extrem kurzes Tabata Workout zurückgreifen, damit Du wenigstens überhaupt etwas gemacht hast.

 

Tipp 6: Gewohnheiten tauschen

Eine meiner absoluten Lieblingstechniken im Coaching ist der sogenannte Gewohnheitstausch. Bei dieser Technik suchst Du Dir eine schlechte Gewohnheit und ersetzt sie durch eine bessere Gewohnheit.

Gerade wenn Du wenig Zeit hast ist das eine geniale Methode, weil Du eine bislang belegte Zeit direkt nutzen kannst und gleichzeitig eine ungewollte Gewohnheit loswirst. Ich bin mir sicher, dass auch Du etwas hast, was Du tust, was Du eigentlich nicht unbedingt oder zumindest weniger tun würdest. Geh genau diese Sache an.

Wichtig ist, dass Du das dann für mindestens 30 Tage ganz konsequent durchziehst, denn nur so kannst Du Dein Training wirklich zur Gewohnheit machen.

 

Fazit

Ja es ist manchmal schwer genug Zeit für Sport zu finden. Dein Training sollte trotzdem immer mit einer hohen Priorität Platz in Deinem Leben finden. Das wird vermutlich nicht von heute auf morgen direkt zu 100% klappen. Mit den richtigen Zielen und guten Rahmenbedingungen, für die Du selbst sorgen kannst, schaffst Du es jedoch sicher bald. Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei! 🙂

Was ich übrigens festgestellt habe ist, dass vielen Menschen gar nicht wirklich die Zeit fehlt, am Abend noch etwas Sport zu machen. Ihnen fehlt vielmehr die Energie und Motivation. Tipps für diesen Fall bekommst Du in meinem Artikel 11 Tipps mit denen Du Dich am Abend nach der Arbeit noch zum Sport motivierst.

 

Ich hoffe der Artikel hat Dir geholfen und gefallen und Du schaust bald einmal wieder auf unserem Blog vorbei. Folge uns am besten direkt auf Facebook und trag Dich für unseren Newsletter ein, damit Du keine neuen Artikel verpasst.

 

Viele Grüße

SigJahn2

Und vergiss nicht: Deine Fitness ist Deine Gesundheit

Ähnliche Artikel

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.