Fitnesshandschuhe Test – Welche Trainingshandschuhe sind die richtigen für Dich

Fitnesshandschuhe Test – Welche Trainingshandschuhe sind die richtigen für Dich?

Fitnesshandschuhe sind für viele Trainierende ein unerlässliches Tool. Schaut man sich im Fitnessstudio um, sieht man kaum jemanden, der ohne Handschuhe trainiert. In diesem Artikel will ich Dir erläutern, welche Vorteile Dir solche Handschuhe für Dein Training bringen. Außerdem will ich Dir helfen, die richtigen Trainingshandschuhe für Dich zu finden. Dafür haben wir in einem großen Fitnesshandschuhe Test in den letzten Monaten intensiv verschiedene Modelle verglichen.

Der Artikel ist in dabei in die folgenden Abschnitte unterteilt:

Wenn Dich ein bestimmtes Thema besonders interessiert, kommst Du mit einem Klick direkt zum jeweiligen Kapitel.

 

Warum Du Fitnesshandschuhe zu Deinem Training tragen solltest

Es gibt viele gute Gründe, warum es Sinn macht, Trainingshandschuhe zu Deinem Workout zu tragen. Die aus meiner Sicht wichtigsten Argumente will ich Dir im Folgenden einmal kurz darstellen, bevor ich zum eigentlichen Fitnesshandschuhe Test komme.

 

1) Schutz der Hände

In erster Linie werden Fitnesshandschuhe sicherlich zum Schutz der Hände getragen. Sie sollen vor allen möglichen Verletzungen schützen, die durch das Hantieren mit Hanteln und Co. entstehen können. Falls Du das für unwahrscheinlich hältst, das ging mir genauso. Zumindest so lange, bis ich mir einmal bei McFit an einer Hantelstange die Hand aufgerissen habe.

Auch beim Training mit dem eigenen Körpergewicht oder mit einem Slingtrainer können ein paar gute Trainingshandschuhe einen guten Schutz vor Verletzungen durch den Untergrund bieten. Auch, wenn ich draußen trainiere trage ich deshalb in der Regel Fitnesshandschuhe.

Solche Handschuhe schützen außerdem nicht nur vor Verletzungen sondern auch vor der Bildung von Schwielen und Hornhaut, die durch die mechanische Belastung beim Training entstehen kann.

 

2) Besserer Grip

Ein weiterer wichtiger Grund dafür Trainingshandschuhe zu tragen ist ein möglicher besserer Halt. Gerade wer beim Training zu Schweiß an den Händen neigt kann von guten Fitnesshandschuhen profitieren.

Um diesen Effekt noch zu verstärken bieten einige Hersteller auch zusätzlich gummierte Griffflächen an. Diese sind allerdings meist nicht besonders lange haltbar.

Alternativ für (manche sagen noch) besseren Grip könntest Du auch Liquid Chalk* benutzen. Da dieses allerdings eine ziemliche Sauerei an der Hantelstange hinterlässt, ist das in vielen Studios nicht gerne gesehen. Ich kann das irgendwie auch verstehen. Das liegt vor allem auch daran, dass nur die wenigsten die Gewichte und Geräte nach dem Benutzen auch wieder sauber machen.

 

3) Du zeigst, dass Du es ernst meinst

Ich glaube viele tragen ihre Handschuhe beim Training tatsächlich vor allem, weil es cool aussieht. Die coolen neuen Trainingshandschuhe gehören einfach zum stimmigen Trainingsoutfit dazu. Alternativ zeigen die alten, verratzten Trainingshandschuhe, dass Du Dein Training wirklich ernst nimmst und das schon eine Weile machst.

So oder so zeigst Du damit, dass Du Dein Training wirklich ernst nimmst. Wenn Du Dir ein paar richtig gute Fitnesshandschuhe für Dein Training zulegst, dann ist das schließlich auch eine Investition in Dein Training.

 

Fitnesshandschuhe Test – Trainingshandschuhe bringen viele Vorteile

Schutz, Grip, Image – es gibt einige Gründe für Trainingshandschuhe

Wie Du siehst haben solche Handschuhe wirklich einige Vorteile und wenn Du noch keine hast, macht es Sinn, Dir zumindest probeweise ein Paar zuzulegen.

 

Wie gute Fitnesshandschuhe sitzen müssen

Ein passendes Paar Fitnesshandschuhe muss natürlich auch gut sitzen. Wenn Du Handschuhe trägst, die deutlich zu groß sind, dann rutschst Du darin und der Grip ist nicht gut. Außerdem können durch rutschen in den Handschuhen auch wieder Schwielen entstehen.

Wenn Deine Trainingshandschuhe jedoch zu eng sind, dann kannst Du Deine Hände nicht ordentlich bewegen. Darunter leidet dann die Griffkraft. Auch der Tragekomfort ist dann natürlich nicht so toll und es kann passieren, dass Du Dir Scheuerstellen zuziehst.

Es ist also wirklich wichtig, dass die Handschuhe so eng sitzen, dass sie nicht zu viel Spiel an den Händen haben und trotzdem eine nahezu volle Beweglichkeit von Hand und Fingern zulassen.

Zum Glück sind die Größen bei den meisten Fitnesshandschuhen recht einheitlich. Wenn Du also einmal eine passende Größte gefunden hast, klappt das in der Regel auch beim Herstellerwechsel ganz gut.  Ich habe zum Beispiel XL, L und M ausprobiert und mir passt die Größe L am  besten. Das hat sich jetzt auch bei diversen Herstellern so bewahrheitet.

 

Das beste Material für Deine Trainingshandschuhe

Es gibt verschiedene Materialien aus denen Trainingshandschuhe gefertigt sein können. In erster Linie sind das Leder, Neopren und Textil, also verschiedene Stoffarten. Im Folgenden will ich kurz darauf eingehen, wo die Vor- und Nachteile der verschiedenen Materialien liegen.

 

Fitnesshandschuhe aus Leder

Leder ist der Klassiker, was die Herstellung von Fitnesshandschuhen angeht. Das Material ist robust, langlebig und leicht zu waschen. Außerdem sehen Handschuhe aus Leder auch einfach gut aus.

Der Grip bei Trainingshandschuhen aus Leder ist relativ gut. Aufgerautes Leder ist dabei, meiner Erfahrung nach, etwas besser als Glattleder. Häufig wird hier auch noch mit einer zusätzlichen Gummierung gearbeitet.

Beide Arten nehmen nur wenig Schweiß im Material auf. Echtleder hat allerdings den Nachteil, dass es durch vermehrten Schweißkontakt trotzdem hart werden kann. Kunstleder hat diesen Nachteil nicht, ist dafür aber nicht so beständig. Das Leder an sich ist mäßig atmungsaktiv.

Leder eignet sich daher sehr gut als Grundmaterial für hochwertige Trainingshandschuhe.

 

Trainingshandschuhe aus Neopren

Ein Trend bei den Trainingshandschuhen geht gerade hin zum Material Neopren. Dieses ist ebenfalls sehr widerstandsfähig aber gleichzeitig deutlich flexibler als Leder. Neopren ist auch sehr gut waschbar und fängt nicht schnell an zu stinken.

Neopren ist nicht nur etwas für Taucheranzüge

Neopren – nicht nur etwas für Taucheranzüge

Neopren an sich ist nicht besonders rutschfest. Das wird meist durch eine Gummierung der Grifflächen gelöst. Diese ist natürlich nicht so lange haltbar wie das Grundmaterial.

Das Material muss relativ dick verarbeitet werden, was automatisch eine weiche Polsterung mit sich bringt. Das kann angenehm sein, kann aber auch ein wenig stören. Neopren fasst sich grundsätzlich auch sehr angenehm an. Es ist jedoch überhaupt nicht atmungsaktiv. In Kombination führt das bei geschlossenen Handschuhen dazu, dass es schnell warm wird in den Handschuhen. Ich empfinde das schnell als unangenehm.

Ich halte Neopren daher für ein brauchbares Material für offene und Minimal-Handschuhe sowie für Griffpads.

 

Fitnesshandschuhe aus Textil

Unter Textil fasse ich jetzt einmal alle Natur- und Kunstfasern zusammen. Natürlich haben diese auch sehr unterschiedliche Eigenschaften. Das führt dazu, dass sie auch unterschiedlich eingesetzt werden können. Gerade in Abgrenzung von Neopren und Leder lassen sie sich jedoch gut zusammenfassen.

Fitnesshandschuhe aus Textil sind atmungsaktiver und saugfähiger als ihre Pendants aus Leder und Neopren. Allerdings gibt es hier einige Herausforderungen, was den Geruch angeht. Die meisten Textilien fangen nach Schweißkontakt schnell an zu stinken.

Daher müssen Textil-Handschuhe häufiger gewaschen werden. Gleichzeitig können sie jedoch oft nicht so viele und intensive Wäsche ab. Das führt dazu, dass sie in der Regel nicht so lange getragen werden können.

Gerade was den Tragekomfort angeht lässt sich daher durch die Kombination verschiedener Textilien eine Menge machen.

 

Welches ist nun das beste Material für Fitnesshandschuhe?

Alle Materialien haben Vor- und Nachteile. Daher werden sie auch meist in Kombinationen verarbeitet. So können die Vorteile des einen Materials genutzt werden, um die Nachteile des anderen Auszugleichen.

So wird zum Beispiel häufig die Grifffläche aus Leder gefertigt, während die Oberseite aus Stoff oder einem Funktions-Textil hergestellt ist. Auf diese Weise werden die Vorteile der Robustheit des Leders mit der Atmungsaktivität, der Saugkraft und dem Tragekomfort des Textils kombiniert. Man gibt damit  jedoch auch ein wenig Robustheit und Haltbarkeit an der Seite ab, wo die Belastung beim Training nicht so groß ist.

Ein Stück weit ist es letztlich natürlich auch immer eine Geschmacksfrage, welchen Trainingshandschuh Du bevorzugst.

 

Fitnesshandschuhe mit oder ohne Bandage – Was ist besser?

Es gibt zwei Arten von handschuhtragenden Fitnessstudiogängern:

  • Die einen tragen Fitnesshandschuhe mit Bandagen
  • Die anderen tragen Fitnesshandschuhe ohne Bandagen

Jeder hat dabei gute Argumente, warum seine Trainingshandschuhe die besseren sind. Ich möchte hier einmal kurz meine Sicht der Dinge darlegen.

In der Theorie bietet eine Handgelenksbandage einige Vorteile. Vor allem sollen sie das Handgelenk stabilisieren und ein Abknicken verhindern. In der Praxis sind diese Vorteile jedoch für die meisten Trainierenden nicht wirklich relevant, obwohl das bei einigen komplexen Grundübungen im Grenzbereich sogar sinnvoll sein könnte.

Das liegt vor allem auch daran, dass die meisten Handgelenkbandagen solcher Trainingshandschuhe nicht so viel Halt geben, wie sie müssten, um wirklich eine stützende Funktion unter Last zu erfüllen. Das tun nur solche Handschuhe, die für den professionellen Gebrauch ausgelegt sind. Hier wird jedoch auch meist eher mit Bandagen und Kreide aber ohne Handschuhe gearbeitet.

Tatsächlich lassen auch solche Bandagen, wenn sie eng geschlossen sind, jedoch weniger Bewegung im Handgelenk zu. Das kann dem einen oder anderen durchaus aus einer falschen Belastung z.B. beim Bankdrücken oder den Bizeps-Curls helfen, wenn da die Handgelenke gerne wegknicken. Langfristig solltest Du in einem solchen Fall aber vor allem an der Ausführung und ggfs. Deiner Unterarmmuskulatur arbeiten.

Fitnesshandschuhe Test – Trainingshandschuhe geben Schutz und Halt

Letztlich ist es also vor allem Geschmackssache, ob Du lieber Handschuhe mit oder ohne Handgelenksbandagen haben möchtest. Du solltest Dich jedoch nicht zu sehr auf die Stützkraft der Bandagen verlassen. Dieser Faktor hat daher in meinem Fitnesshandschuhe Test keine große Rolle gespielt.

 

Die besten Trainingshandschuhe – Ergebnisse aus dem Fitnesshandschuhe Test

Kommen wir jetzt zu unserem Vergleich verschiedener Trainingshandschuhe, die wir in den letzten Jahren und Monaten getestet haben.

Nachdem ich natürlich auch zuvor schon Erfahrungen mit einigen verschiedenen Trainingshandschuhen gemacht habe, habe ich das in den letzten Monaten etwas strukturierter angegangen, um eine größere Vergleichbarkeit zu schaffen. Ich möchte trotzdem klarstellen, dass der Fitnesshandschuhe Test stark subjektiv geprägt ist. Die folgenden Beurteilungen entspringen zu einem großen Teil meinen Erfahrungen und Vorlieben.

Insgesamt habe ich mir 10 Modelle angeschaut. Ich stelle hier jedoch nur die besten 5 davon im Detail vor. Die anderen Modelle empfand ich als nicht so empfehlenswert. Den Verriss habe ich mir daher gespart.

 

1) Testsieger: RDX Man´s Power Rindsleder Handschuhe

Nachdem ich viel Gutes über die RDX Fitnesshandschuhe gehört und gelesen hatte wollte ich sie für unseren Trainingshandschuhe Test auch einmal anschauen. Tatsächlich konnte mich der Handschuh von allen getesteten Modellen am meisten überzeugen. Sie sind sehr robust, langlebig und trotzdem sehr angenehm zu tragen.

Beim RDX Fitnesshandschuh aus Rindsleder sind mehrere Schichten Leder mit einander vernäht. An den Stellen, die besonders beweglich sein sollen, wie zwischen den Fingern, ist ein atmungsaktives Stretch-Textil vernäht. Für bessere Atmungsaktivität ist auch das Leder teilweise gelocht und für besseren Grip angeraut.

Die Griffflächen sind zusätzlich verstärkt und an den entscheidenden Stellen gepolstert. Das ist zuerst etwas gewöhnungsbedürftig, nach einer Weile habe ich mich jedoch daran gewöhnt.

 

Sehr praktisch sind auch die stabilen Schlaufen an den Fingern, die beim schnelleren Ausziehen helfen. Diese sind deutlich langlebiger als die sonst häufig vernähten Bändchen.

RDX Man´s Power Rindsleder Handschuhe im Fitnesshandschuhe Test

Material/Verarbeitung: 9/10

Tragekomfort: 9/10

Haltbarkeit: 10/10

Testurteil: Sehr Gut

Preis zum Testzeitpunkt: ab 24,99€

Preis-/ Leistung: Gut

Hier bekommst Du die RDX Rindsleder Fitness Handschuhe bei Amazon*

 

2) Harbinger Uni Pro Wrist Wrap Fitnesshandschuhe

Vor dem Test war der Harbinger Pro Wrist Wrap mein ungeschlagener Favorit unter den Trainingshandschuhen.  Ich halte ihn auch noch immer für einen der besten seiner Art. Er ist definitiv ein Klassiker unter den Fitnesshandschuhen mit Handgelenksbandage. Ihn gab es schon, da gab es die anderen Hersteller in diesem Test zum großen Teil noch nicht einmal. Deshalb ist er auch noch auf unserer Empfehlungsseite aufgeführt.

Harbinger steht für Qualität und macht mit dem Pro Wrist Wrap seit Jahren einen sehr guten Job. Die Fitnesshandschuhe sind robust, hochwertig verarbeitet und sehr bequem zu tragen.

Auch hier wird zu einem Großteil Leder verarbeitet, der durch Textilelemente zwischen den Fingern und auf dem Handrücken ergänzt wird. Das ist förderlich für die Atmungsaktivität. Insgesamt ist mehr Textil verarbeitet als beim RDX und sie fangen daher auch schneller an zu stinken. Sie sind allerdings sehr gut und mehrmals waschbar.

Was dem Harbinger Uni Pro Wrist  jedoch fehlt, sind die Schlaufen an den Fingern zum leichteren Ausziehen. Dafür bekommt er einen kleinen Abzug in der B-Note.

Harbinger Uni Pro Wrist Wrap im Fitnesshandschuhe Test

Material/Verarbeitung: 10/10

Tragekomfort: 9/10

Haltbarkeit: 9/10

Testurteil: Sehr Gut

Preis zum Testzeitpunkt: ab 25,99€

Preis-/ Leistung: Gut

Hier bekommst Du die Harbinger Uni Pro Wrist Wrap bei Amazon*

 

3)Chiba Wristguard II Trainingshandschuhe

Der Chiba Wristguard hätte in diesem Fitnesshandschuhe Test eigentlich auch noch etwas besser abschneiden können. Sowohl was das Material und die Verarbeitung, als auch die Haltbarkeit angeht, steht er sehr gut da. Das verarbeitete Leder ist weich und trotzdem widerstandsfähig und auch die Ausziehhilfen sind haltbarer, als man vermuten sollte.

Der Tragekomfort hat mir bei diesen Handschuhen jedoch nicht so sehr zugesagt. Das ist jedoch, zugegebenermaßen vermutlich das subjektivste Testkriterium. Die Beweglichkeit der Finger fand ich jedoch einfach nicht so gut. Außerdem hat mich die sehr lange, zweiteilige Bandage enttäuscht. Sie stabilisiert das Handgelenk kaum mehr, als die einfachen Bandagen von Harbinger oder RDX. Dafür ist sie jedoch deutlich unbequemer und aufwändiger zu schließen.

Insbesondere im Verhältnis zu seinem Preis liefert der Chiba trotzdem ein sehr gutes Ergebnis ab.

Chiba Wristguard II im Fitnesshandschuhe Test

Material/Verarbeitung: 9/10

Tragekomfort: 6/10

Haltbarkeit: 8/10

Testurteil: Gut

Preis zum Testzeitpunkt: ab 16,76€

Preis-/ Leistung: Sehr Gut

Hier bekommst Du die Chiba Wristguard II bei Amazon*

 

4) Preis-/Leistungssieger: C.P. Sports Profi Grip Handschuhe

Der C.P. Sports Profi Grip ist auch seit Jahren ein regelmäßiger Gast in meiner Sporttasche. Das liegt vor allem daran, dass er in fast jedem Fitness Laden zu einem vertretbaren Preis erhältlich ist.  Qualitativ kann er sich mit den ersten drei nicht messen, macht jedoch trotzdem eine brauchbare Figur.

Die Materialien machen insbesondere im Neuzustand einen sehr guten Eindruck. Die Grifffläche ist aus aufgerautem Leder, während der Handrücken von einem atmungsaktiven Textil bekleidet wird. Der Handschuh passt sich sehr gut der Handform an und auch die Beweglichkeit der Finger ist durch das spezielle Gewebe dazwischen sehr gut.

Das Leder auf der Grifffläche ist zusätzlich mit schwarzen Gummipunkten versehen, die den Grip steigern sollen. Diese nutzen sich jedoch nach einiger Zeit und wenigen Wäschen schon langsam ab. Da diese Trainingshandschuhe durch den Schweiß schnell anfangen zu stinken, müssen sie auch recht häufig gewaschen werden. Leider sehen sie schon nach ein paar wenigen Wäschen schon ziemlich verratzt aus.

In Anbetracht des Preises sind die C.P. Sports Profi Grip dennoch meine absolute Empfehlung für den schmalen Geldbeutel.

C.P. Sports Profi Grip im Trainingshandschuhe Test

Material/Verarbeitung: 8/10

Tragekomfort: 8/10

Haltbarkeit: 7/10

Testurteil: Gut

Preis zum Testzeitpunkt: ab 12,99€

Preis-/ Leistung: Sehr Gut

Hier bekommst Du die C.P. Sports Profi Grip bei Amazon*

 

5) Empfehlung ohne Bandage: F1 Fitnesshandschuhe von C.P.Sports

Mit der Bewertung dieser Fitnesshandschuhe in meinem Trainingshandschuhe Test wären einige Rezensenten bei Amazon wohl nicht einverstanden. Ich weiß nicht, ob die alle ein Montagsmodell erhalten haben oder Probleme mit dem Händler hatten aber mit meinen Handschuhen war alles in Ordnung.

Tatsächlich ist der F1 von C.P. Sports der einzige Trainingshandschuh ohne Handgelenkbandage, den ich hier empfehle. Dabei habe ich mir drei Modelle angeschaut.

Diese Fitnesshandschuhe sind fast ausschließlich aus schwarzem Leder. Nur zwischen den Fingern und am Klettverschluss sind noch andere Materialien verarbeitet. Das macht ihn sehr robust und sorgt dafür, dass er keinen Schweiß aufnimmt und dadurch nicht anfängt irgendwann stark zu stinken.

Leider färbt das Leder am Anfang beim Schwitzen relativ stark ab und es gibt keine Ausziehhilfen zwischen oder an den Fingern.

Alles in allem würde ich diese Fitnesshandschuhe wieder kaufen, wenn ich ein Paar neue Lederhandschuhe ohne Bandage bräuchte. Für unter 10 Euro kannst Du hier wirklich nicht viel falsch machen.

F1 - Fitnesshandschuhe von C.P.Sports im Fitnesshandschuhe Test

 

Material/Verarbeitung: 7/10

Tragekomfort: 7/10

Haltbarkeit: 8/10

Testurteil: Gut

Preis zum Testzeitpunkt: ab 6,99€

Preis-/ Leistung: Sehr Gut

Hier bekommst Du die C.P.Sports F1 bei Amazon*

 

Ich hoffe der Fitnesshandschuhe Test hat Dir geholfen, mehr über Trainingshandschuhe zu erfahren und evtl. auch ein passendes Modell für Dich zu finden.

Folge uns am besten direkt auf Facebook und trag Dich für unseren Newsletter ein, damit Du keine neuen Artikel verpasst.

 

Viele Grüße

Und vergiss nicht: Deine Fitness ist Deine Gesundheit.

Ähnliche Artikel

3 Comments

  1. Ich kann nur die GymPaws empfehlen. Das sind Pads die an der Hand bleiben. Garantiert keine Hornhaut mehr und auch keine schwitzigen Hände.

  2. Hallo 🙂
    Toller Beitrag über die Handschuhe, wir selber haben sogar welche zu Hause und zwar die C.P. Sports Profi Grip Handschuhe. Wir sind sehr begeistert von denen und würden sie immer wiede kaufen. 🙂

    Liebe Grüße Manuela

    • Hallo Manuela,
      die Handschuhe von C.P. Sports sind generell nicht schlecht. Insbesondere vom Preis-/Leistungsverhältnis her sind die wirklich empfehlenswert.
      Man muss sich ja auch nicht direkt den Mercedes unter den Fitness Handschuhen kaufen. Es tut meistens auch erstmal der Golf. 😉
      LG, Jahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.