Bluetooth Sport Kopfhörer für Fitness und Laufen im Test

Acht beliebte Bluetooth Sport Kopfhörer für Fitness und Laufen im Test

Sport und Musik gehören für mich einfach zusammen. Mit der richtigen Musik zum Trainieren macht das Workout einfach mehr Spaß und Du bist damit oftmals sogar in der Lage, noch etwas mehr Leistung abzurufen. Dabei ist natürlich wichtig, dass die Qualität der Kopfhörer stimmt. Deswegen bin ich stets auf der Suche nach dem perfekten Bluetooth Sport Kopfhörer für mein Training.

Gerade beim Sport sind die Anforderungen an die Kopfhörer besondere. Sie müssen bei der Bewegung gut sitzen, nicht stören und trotzdem gut klingen. Außerdem sollten sie auch etwas Schweiß oder Regen abkönnen. An diesen Herausforderungen sind bei mir schon viele Modelle gescheitert.

Das Angebot an solchen Kopfhörern ist ziemlich groß und es ist mir schwer gefallen mich für ein Paar zu entscheiden. Deshalb habe ich in den letzten 2 Jahren verschiedene Modelle getestet. In diesem Artikel habe ich meine Erfahrungen mit verschiedenen Modellen zusammengefasst. Insgesamt vergleiche ich 8 Bluetooth-Kopfhörer für Sport, Fitness und Laufen miteinander. Diese habe ich alle jeweils (mindestens) ein paar Wochen intensiv getestet.

Falls Du selbst auf der Suche nach einem richtig guten Paar Sportkopfhörer bist, hoffe ich Dir mit meinen Erfahrungen die Entscheidung leichter zu machen.

Hier kommst Du direkt zu den Unterabschnitten des Test-Artikels:

Damit die Musikqualität für Deine neuen Sport Kopfhörer dann auch stimmt empfehle ich Amazon Music unlimited*. Den Service kannst Du jederzeit 30 Tage kostenlos testen.

Aber kommen wir nun zum Test der Bluetooth Sport Kopfhörer.

 

Warum Bluetooth Sport Kopfhörer

Falls Du noch einen Kopfhörer mit Kabeln hast und damit bislang zufrieden warst, fragst Du Dich vielleicht, ob es denn unbedingt ein Bluetooth Kopfhörer sein muss. Natürlich gibt es auch sehr gute Sportkopfhörer mit einem Kabel. Wenn Du jedoch einmal ein Paar gute Bluetooth Sport Kopfhörer hattest, wirst Du vermutlich nicht wieder zum Kabel zurück wollen. Ich jedenfalls will keinen kabelgebundenen Kopfhörer mehr beim Sport tragen müssen.

Kabel stören mich einfach beim Sport. Das gilt insbesondere beim Laufen. Irgendwie sind die Kabel ständig im Weg und wackeln entweder über oder reiben unter der Kleidung. Zudem muss bei jeder Einstellung bei klassischen Sport Kopfhörern jede Anpassung am Wiedergabegerät vorgenommen werden.

Ich ziehe es vor mein Handy beim Laufen nicht dauernd aus der Tasche holen zu müssen. Bluetooth Kopfhörer haben in den allermeisten Fällen eigene Bedienelemente direkt am Ohr oder alternativ am Kabel. So kann das Handy oder der MP3-Player beim Training in der Tasche bleiben.

Was den Klang angeht musst Du Dir auch keine Sorgen machen, Abstriche machen zu müssen. Die Bluetooth-Technologie hat in den letzten Jahren gewaltige Schritte gemacht und Top-Modelle erreichen, inzwischen sogar fast Premium-Hifi-Qualität. Zudem wird dieser Übertragungsstandard von allen modernen Wiedergabegeräten unterstützt.

Aus diesen Gründen kommen für mich nur noch Bluetooth Kopfhörer für mein Training in Frage.

 

 

In Ear oder On Ear Sport Kopfhörer – Was ist besser?

Bei Kopfhörern werden zwei große Bauarten unterschieden. Es gibt die kleinen, leichten und bügellosen In Ear Kopfhörer und die größeren auf dem Ohr aufliegenden On Ear Kopfhörer. Die Frage, ob nun In Ear oder On Ear die bessere Bauweise für einen Sportkopfhörer ist, darüber kann man sich lange streiten.

Beide Bauweisen haben Ihre Vorteile und es gibt Gründe sich so oder so zu entscheiden. Im Folgenden will ich kurz auf die Vor- und Nachteile der verschiedenen Bauweisen eingehen und Dir damit die Entscheidung leichter machen, welche Variante für Dich und Dein Training besser geeignet ist.

 

Vor- und Nachteile von In Ear Sport Kopfhörern

Die Hauptvorteile von In Ear Sport Kopfhörern wie den Plantronics Backbeat Fit* sind sicherlich ihre kompakte Bauweise und ihr geringes Gewicht. Dadurch lassen sie sich wunderbar in der kleinsten Tasche verstauen und überall hin mitnehmen.

Bluetooth-Sport-Kopfhörer-Plantronics-Backbeat-FIT-Tragekomfort

Die Plantronics Backbeat Fit* werden im Ohr und zusätzlich durch einen Ohrenbügel am Platz gehalten.

Durch das Tragen im Gehörgang haben diese Kopfhörer gerade bei Bewegungen einen guten Halt. Sie sind also prädestiniert für den Einsatz bei Sportarten mit viel Bewegung. Für das Laufen und ähnliche Sportarten werden daher von den meisten Sportlern In Ear Kopfhörer bevorzugt.

Durch die kompakte Größe ist es natürlich eine Herausforderung, die gleiche Technik in entsprechender Qualität auf viel geringerem Raum unterzubringen. Deswegen lässt die Klangqualität insbesondere bei sehr günstigen Modellen oft zu wünschen übrig. Insgesamt ist der Sound gerade bei qualitativ hochwertigen Bauteilen aber inzwischen auch sehr gut und kommt nah an hochwertige On Ear Modelle heran.

Trotz der geringen Größe hat die Wiedergabe besonders im Bass-Bereich sogar Vorteile. Das liegt an dem  geschlossenen System und die Nähe zum Gehör. Das funktioniert umso besser, je dichter der Kopfhörer den Gehörgang verschließt.

Das bringt mich auch zu einem Vorteil, der gleichzeitig ein Nachteil ist. Die Isolation von Außengeräuschen führt dazu, dass Du Dich voll auf Dein Training fokussieren kannst. Gleichzeitig bringt es aber auch eine potentielle Gefahr mit sich, Gefahrgeräusche zu überhören.

Es gibt jedoch auch Modelle, die den Gehörgang nicht verschließen und Außengeräusche zulassen. Ich bevorzuge, gerade beim Training im Freien diese Modelle. Auch bei längeren Trainingseinheiten finde ich es angenehmer, wenn meine Gehörgänge nicht vollständig verschlossen sind.

 

Vor- und Nachteile von On Ear Sport Kopfhörern

Wer zu On Ear Sport Kopfhörern, wie dem Jabra Revo Bluetooth* greift, der tut dies vor allem wegen ihres räumlichen und natürlichen Klangs.

Sie liegen auf den Ohrmuscheln auf oder umschließen diese vollständig. In zweitem Fall spricht mancher auch von Over Ear Kopfhörern. Die August EP650* sind ein Beispiel für diese Bauweise.

Jabra Revo Bluetooth Kopfhörer Tragekomfort

On Ear Kopfhörer, wie der Jabra Revo BT* liegen auf der Ohrmuschel auf und bieten großes Klangpotential.

Besonders wenn Du Wert auch eine hochwertige Stimmwiedergabe legst, gern Klassik oder Jazz hörst, oder generell audiophil bist, dann wirst Du vermutlich mit einem hochwertigen On Ear Bluetooth Kopfhörer glücklicher werden.

On-Ear Kopfhörer werden in der Regel nur durch den Bügel an ihrem Platz gehalten. Dadurch verrutschen sie bei schnellen Bewegungen leichter, als In Ear Modelle. Deswegen sind sie für bewegungsintensive Sportarten nur mäßig gut geeignet.

Auch kann der Tragekomfort bei On Ear Bluetooth Sport Kopfhörern durch Druck auf den Ohren bei längeren Trainingseinheiten nachlassen. Ich persönlich mag das nicht sehr gerne, es ist aber geschmackssache. Over Ear Modell sind generell sehr komfortabel zu tragen.

Besonders bei weniger intensiven Trainingseinheiten im Fitnessstudio trage ich gerne On Ear Kopfhörer. Hier kann ich auch den guten Klang besser genießen.

 

Fazit: In Ear oder On Ear – Was ist besser?

Beide Bauarten haben Vor- und Nachteile. Welcher Bluetooth Sport Kopfhörer für Dich besser geeignet ist, hängt vor allem von Deinen persönlichen Vorlieben und von Deinem Training ab. So habe ich persönlich je nach Sportart verschiedene Bluetooth Sport Kopfhörer im Einsatz.

 

 

Übersicht über die getesteten Bluetooth-Kopfhörer

Nachfolgend siehst Du alle Bluetooth Sport Kopfhörer, die ich in den letzten beiden Jahren getestet habe.

Bluetooth-Sport-Kopfhörer-Überblick Bluetooth Sport Kopfhörer Überblick II

Nachfolgend habe ich die verschiedenen Kopfhörer einmal nach aufsteigendem aktuellem Amazon-Preis sortiert und drei verschiedenen Preis-Segmenten zugeordnet. In den folgenden Test-Kategorien werde ich in dieser Reihenfolge auch auf die verschiedenen Modelle eingehen.

Die Amazon-Bewertungen für die getesteten Geräte sind allesamt sehr gut mit durchschnittlich über 4 Sternen und einer ganzen Menge positiver Reviews.

 

Im günstigen Preisbereich der Bluetooth Sport Kopfhörer bis 50€ habe ich mir die folgenden Modelle angeschaut:

 

Im mittelpreisigen Segment von 50-100€ habe ich die folgenden Modelle getestet:

 

Im Premium Bereich von über 100€ habe ich diese Modelle ausprobiert:

 

Wie Du siehst gibt es in den verschiedensten Preiskategorien Bluetooth Sport Kopfhörer.

Jetzt stellt sich die Frage, ob man hier für bessere Qualität mehr Geld bezahlen muss oder einer der günstigeren Sport-Kopfhörer mit den mittelpreisigen oder gar den Premium Modellen mithalten oder diese womöglich sogar übertreffen kann.

 

 

Klang der Bluetooth-Sport-Kopfhörer im Vergleich

Was ist das wichtigste Qualitätsmerkmal von einem Kopfhörer? Natürlich der Klang. Wenn die Musik mit den Hörern furchtbar klingt, dann können sie noch so gut sitzen, schick aussehen und multifunktional sein. Ein schlecht klingender Kopfhörer, ist ein schlechter Kopfhörer.

Zum Klangtest habe ich die vier Kopfhörer einmal quer durch die Musikpalette gejagt. Ob House, Hip-Hop, Rock, Schlager oder Klassik, für jeden Musikgeschmack habe ich mir ein paar Songs rausgesucht. Schließlich will keiner einen Kopfhörer, der nur mit einer bestimmten Musikrichtung stimmig klingt.

Da die getesteten Kopfhörer allesamt über ein Mikrofon und damit eine Headset-Funktion verfügen, haben wir außerdem die Ton- und Sprachqualität sowie die Verbindungsstabilität beim Telefonieren getestet. Man weiß ja nie, wann mal beim Laufen ein wichtiger Anruf kommt. 😉

Natürlich ist die Klang-Bewertung immer eine subjektive Sache. Mancher mag da andere Vorlieben haben, als ich. Ich versuche meine Eindrücke jedoch möglichst nachvollziehbar zu beschreiben und die Bewertungen immer zu begründen.

 

Bewertung der Klangqualität des TaoTronics-TT-BH06:

Bluetooth-Sport-Kopfhörer-Plantronics-TaoTronics-Bluetooth-Sport-in-der-Packung

Der Klang des TaoTronics-TT-BH06 unterscheidet sich kaum von dem des Mpow Swift. Hier scheint sehr ähnliche oder vielleicht sogar identische Hardware verbaut worden zu sein.
Beim direkten Wechseln zwischen den beiden Hörern fällt auf, dass der TT-BH06 minimal basslastiger eingestellt ist. Das war es aber auch mit dem Unterschied. Auch der Taotronics Kopfhörer klingt genreübergreifen für seine Preisklasse ziemlich gut. Man bedenke, dass das Gerät schon für knapp 15€ zu bekommen ist.

Beim Mikrofon hat man jedoch offensichtlich leider nicht das gleiche Teil verbaut. Beim Telefonieren war ich auf der anderen Seite der Leitung regelmäßig nur sehr schlecht zu verstehen. Grundsätzlich war die Verbindung beim Telefonieren auch nicht immer zu 100% stabil. Das ist etwas besser als beim Cheetah, führt dennoch zu Abzügen in der B-Note.

In der Kategorie Klang erhält der TaoTronics-TT-BH06* von mir 6/10 Punkten (befriedigend).

 

Bewertung der Klangqualität des Mpow Swift:

Bluetooth-Sport-Kopfhörer-Mpow-Swift

Der Mpow Swift hat mich vom Klang her positiv überrascht. Immerhin spielt er mit knapp 20€ in der gleichen Preisklasse wie z.B. der Cheetah, steckt diesen aber locker in die Tasche. Der Klang ist klar sauber. Der kleine Swift ist vielseitig und produziert sowohl einen sehr klaren und tiefen Bass für House und HipHop Musik als auch klare und saubere Höhen für klassische Musik.

Was den Klang angeht kann dieser Bluetooth Sport Kophörer jedoch nicht ganz mit den deutlich teureren Modellen mithalten. Für das alltägliche Hören und den Einsatz beim Sport sollte der Swift damit für die meisten sehr gut genug sein.

Zum Telefonieren lässt sich der Swift ebenfalls gut verwenden. Er hat zwar die üblichen Eigenheiten die In-Ear-Kopfhörer mit sich bringen, sowohl Aufnahme als auch Wiedergabe sind jedoch recht gut. Man kann damit auch länger gut verständlich für beide Seiten telefonieren.

In der Kategorie Klang erhält der Mpow Swift* von mir 7/10 Punkten (gut).

 

Bewertung der Klangqualität des Mpow Cheetah:

Bluetooth-Sport-Kopfhörer-Mpow-Cheetah

Der Mpow Cheetah ist etwas basslastiger als die anderen Kopfhörer im Test. Wer vor allem darauf Wert legt, der ist hier wohl gut bedient. Im Allgemeinen ist der Klang wie ich finde etwas dumpf. Stimmen klingen etwas unnatürlich. Im Großen und Ganzen würde ich den Klang als ausreichend bis befriedigend bezeichnen.

Zum Telefonieren lässt er sich meines Erachtens leider nicht wirklich verwenden, sowohl die Aufnahme als auch die Wiedergabe ist bei Telefonaten nicht gut genug für meine Ansprüche. Wer darauf keinen Wert legt und nur selten telefoniert kann hier für knapp über 20€ trotzdem zugreifen, wenn ihn die anderen Eigenschaften des Cheetah überzeugen.

In der Kategorie Klang erhält der Mpow Cheetah* von mir 4/10 Punkten (ausreichend).

 

Bewertung der Klangqualität des August EP650:

Bluetooth Sport Kopfhörer August EP650

Der August EP650 ist der einzige Over Ear Sport Kopfhörer, den ich getestet habe. Eigentlich bin ich kein Fan von Kopfhörern dieser Bauart, wenn es um den Einsatz beim Training geht. Die Bewertungen dieses Kopfhörers bei Amazon und auf diversen Websites waren jedoch so gut, dass ich sie für den verhältnismäßig günstigen Preis von knapp unter 50€ zumindest einmal ausprobieren wollte. Insbesondere der Klang wird im Verhältnis zum Preis häufig sehr gelobt.

Tatsächlich konnte mich der August mit seinem runden und sehr natürlichen Klang überzeugen. Ihm fehlt zwar ein bisschen die Brillanz und der Druck eines Jabra Revo, bedenkt man den Preisunterschied muss er den Vergleich jedoch nicht scheuen. Fürs Filme schauen und den täglichen Musikgenuss sollte der Klang für die allermeisten gut genug sein. Und gerade in diesem Bereich spricht ja viel für einen solchen Kopfhörer.

Leider kommt beim lauteren Hören recht viel Geräusch nach Außen, das gibt noch einen kleinen Abzug in der B-Note.

Beim Telefonieren hat mich der Klang leider nicht wirklich überzeugt. Die Stimmen klingen wie ich finde immer etwas unnatürlich und blechern. Es telefoniert sich damit jedoch angenehmer, als mit abschließenden In Ear Modellen.

In der Kategorie Klang erhält der August EP650von mir insgesamt 7,5/10 Punkten (gut).

 

Bewertung der Klangqualität des JVC HA-ET50BT:

Bluetooth Sport Kopfhörer JVC FIT HA-ET50BT Verpackung

JVC beweisen mit ihrem neuen Bluetooth Sport Kopfhörer, dass es sich lohnt, dass sie sich seit fast 100 Jahren mit der Wiedergabe von Musik beschäftigen. Hier hört man, dass hochwertige Teile verbaut wurden, die gut eingestellt sind. Der Klang ist sauber und neutral und bringt auch einen knackigen Bass mit, der jedoch nicht aufdringlich ist.

Mit dieser Mischung begegnet der JVC den höherpreisigen In Ear Modellen von Plantronics und Jabra auf Augenhöhe. Man hat hier im Gegensatz zu den anderen bei den Kosten vielleicht an der Verpackung gespart, aber nicht am Klang.

Zum Telefonieren ist den JVC auch gut geeignet. Auch hier stören mich zwar die Eigenheiten eines In Ear Kopfhörers, der den Gehörgang abschließt, das bringt die Bauart aber nunmal mit sich.  Aufnahme und Wiedergabe sind trotzdem gut und auch für längere Telefongespräche geeignet.

In der Kategorie Klang erhält der JVC HA-ET50BTvon mir 9/10 Punkten (sehr gut).

 

Bewertung der Klangqualität des Plantronics Backbeat FIT:

Bluetooth-Sport-Kopfhörer-Plantronics-Backbeat-Fit-in-der-Packung

Was den Klang angeht lässt sich der Backbeat FIT nicht lumpen. Der Hörer klingt richtig gut und ausgewogen. Hier wurden hochwertige Treiber verbaut, die trotz des geringen Ausmaßes und der Bauweise richtig gut klingen. Von Klassik über Rap bis Techno ist man hier richtig gut bedient.

Da der Kopfhörer keine klassische In-Ear-Bauweise hat  und das Ohr nicht verschließt ist der Bass nicht so präsent wie etwa beim Cheetah. Der Bass ist trotzdem ausreichend gut eingestellt und der Hörer bringt dafür auch nicht die klanglichen Nachteile eines ohrschließenden In-Ear-Modells mit.

Im Telefon-Test schneidet der Backbeat sehr gut ab. Ich weiß bei In-Ear-Modellen nie so richtig wie laut ich gerade spreche. Ich würde den Backbeat beim Telefonieren mit dem Headset vergleichen, das bei meinem Iphone dabei war.

In der Kategorie Klang erhält der Plantronics Backbeat FIT* von mir 9,5/10 Punkten (sehr gut) und ist der In Ear Sieger in der Kategorie Klang.

 

Bewertung der Klangqualität des Jabra Revo Bluetooth:

Bluetooth Sport Kopfhörer Jabra Revo Verpackung

Ich konnte meine Verpackung nicht mehr finden…

In diesen Kopfhörer habe ich mich seines Klangs wegen verliebt, als ich in einem Elektronikmarkt nach einem neuen HiFi Kopfhörer gesucht habe. Dabei ging es mir weniger um Sport als darum entspannt zuhause Musik zu hören. Im Vergleich mit anderen teils deutlich teureren Modellen konnte er mich restlos überzeugen. Zwei Modelle andere Modell fand ich noch vergleichbar gut, diese hätten mich jedoch über 300€ gekostet.

Der Revo trifft jedenfalls, was den Klang angeht genau meinen Geschmack und ist für mich auch die Referenz in dieser Kategorie. Für meinen Geschmack klingt er einfach am besten. Der Klang ist rund und natürlich und bei basslastiger Musik macht er auch genug Druck. Hier habe ich auch die Brillanz, die mir in den Höhen beim August etwas gefehlt hat.

Auch beim Telefonieren macht der Revo einen guten Job. Ich trage zwar zum Telefonieren nicht so gern solche großen Kopfhörer, dafür gebe ich hier jedoch keinen Abzug.

In der Kategorie Klang erhält der Jabra Revo Bluetoothvon mir 10/10 Punkten (sehr gut) und ist damit der Sieger in der Kategorie.

 

Bewertung der Klangqualität des Jabra Elite Sport:

Bluetooth Sport Kopfhörer Jabra Elite Sport Verpackung

Beim Elite Sport war ich echt gespannt, wie er sich beim Klang macht. Immerhin fehlen bei diesen Hörern wirklich jegliche Kabel auch die Ohrteile sind also per Bluetooth miteinander verbunden. Was den Klang angeht, war ich daher etwas skeptisch.

Hier wurde jedoch (natürlich) nicht an den Bauteilen und der Abstimmung gespart und die einzigen wirklich kabellosen Sport Kopfhörer im Test klingen exzellent. Der Klang kann zwar nicht ganz an den deutlich größeren Revo heranreichen, unter den In Ear Hörern macht er jedoch eine sehr gute Figur und muss sich nicht von einem der günstigern Modelle das Wasser abgraben lassen. Ich finde er hat im direkten Vergleich sogar leicht die Nase vorn.

Auch das Telefonieren geht mit dem Elite Sport ganz gut, auch wenn es etwas gewöhnungsbedürftig ist, wie das Mikrofon den Ton abnimmt. Beim Gegenüber scheint es jedoch gut anzukommen. Auch der Elite Sport bekommt jedoch den In Ear Abzug beim Telefonkomfort.

In der Kategorie Klang erhält der Jabra Elite Sport* damit von mir 9/10 Punkten (sehr gut).

 

 

Tragekomfort und Stabilität der Kopfhörer beim Sport

In dieser Kategorie der Bewertung werden der Tragkomfort und die Stabilität und damit die Eignung für den Einsatz im Training beurteilt.

Gerade bei Sportkopfhörern ist es wichtig, dass diese auch beim Sport gut sitzen. Sie dürfen nicht aus den Ohren fallen und müssen trotzdem bequem sein. Das sollte idealerweise auch beim längeren Tragen der Fall sein.

Zum Test des Tragekomforts habe ich die Bluetooth Kopfhörer jeweils über mehrere Stunden getragen, mit ihnen trainiert und bin mit ihnen Laufen gegangen.

Alles was gut war und auch alles was gestört hat, ist in die folgenden Bewertungen eingeflossen.

 

Bewertung von Tragekomfort und Stabilität des TaoTronics-TT-BH06:

Bluetooth-Sport-Kopfhörer-TaoTronics-Bluetooth-Sport-Tragekomfort

Der günstigste Kopfhörer im Test ist beim Tragen so stabil, wie das ein In-Ear-Kopfhörer so ist. Der Ear-Hook bietet meines Erachtens nicht wirklich zusätzlichen Halt. Dafür stören diese aber auch nicht so, wie z.B. beim Mpow Swift oder dem JVC.

Das Kabel hängt unmotiviert herum und erfüllt im Wesentlichen nur den Zweck, die beiden Ohrteile miteinander zu verbinden.

Leider kommt man nicht um die In Ear typischen Laufgeräusche herum, die der ohrverschließenden Bauweise geschuldet sind.

In der Kategorie Tragekomfort/Stabilität erhält der TaoTronics-TT-BH06* von mir 6/10 Punkten (befriedigend).

 

Bewertung von Tragekomfort und Stabilität des Mpow Swift:

Bluetooth-Sport-Kopfhörer-Mpow-Swift-Tragekomfort

Der Mpow Swift trägt sich sehr angenehm und macht auch beim Sport einen recht stabilen Eindruck. Die Ohrhaken geben zusätzliche Stabilität und ich denke, dass man die Hörer beim normalen Laufen und Fitnesstraining nicht verlieren sollte. Natürlich sitzt er jedoch nicht so fest wie sein Bruder Cheetah mit dem Nackenbügel.

Der Tragekomfort ist ziemlich gut. Man hat keinen Nackenbügel der stören könnte. Einzig die Ohrhaken können nach einiger Zeit etwas stören, wenn man sie so trägt, dass sie wirklich zusätzlichen Halt geben.

Die In-Ear-typischen Laufgeräusche gehen mir auch hier etwas auf die Nerven, ist jedoch einfach der Bauweise geschuldet.

In der Kategorie Tragekomfort/Stabilität erhält der Mpow Swift* von mir 7/10 Punkten (gut).

 

Bewertung von Tragekomfort und Stabilität des Mpow Cheetah:

Bluetooth-Sport-Kopfhörer-Mpow-Cheetah-Tragekomfort

Der Cheetah ist ein echter Sportprofi. Kein anderer Kopfhörer im Test sitzt so fest wie die Raubkatze. Hier besteht kein Risiko die Hörer beim Laufen zu verlieren. Selbst wer unterwegs regelmäßig Saltos macht, Purzelbäume schlägt und über Bäume klettert wird den Cheetah nicht verlieren.

Was den Tragekomfort angeht kann mir vorstellen, dass der Nackenriemen bei großen Köpfen im Nacken drücken könnte. Ich habe ihn beim längeren Laufen schon als etwas nervig empfunden, denke allerdings, dass ich mich daran schnell gewöhnen könnte.

Beim Joggen hat man die Laufgeräusche, die man leider beim Joggen mit In-Ear-Kopfhörern immer hat. Daran kann man sich sicher auch gewöhnen.

Insgesamt kosten die kleineren Kritikpunkte den Cheetah in meinem Test jedoch die Höchstpunktzahl.

In der Kategorie Tragekomfort/Stabilität erhält der Mpow Cheetah* von mir 9/10 Punkten (sehr gut).

 

Bewertung von Tragekomfort und Stabilität des August EP650:

Bluetooth Sport Kopfhörer August EP650 Tragekomfort

Was den Tragekomfort angeht muss ich sagen, trägt sich der August wirklich sehr angenehm. Das gilt allerdings nur, so lange Du Dich nicht zu sehr anstrengst oder zu viel bewegst.

Die Hörmuscheln liegen ziemlich sanft auf und der Bügel bietet bei Bewegungen nicht wirklich viel Halt.

Darüber hinaus regt der ohrumschließende Aufbau zusätzlich zum Schwitzen im Bereich der Ohren an.

Zum zuhause auf dem Sofa Filme schauen und Musik hören mag das echt prima sein, für den Sport ist dieser Bluetooth Kopfhörer aber eher nicht gemacht. Für ein Wenig Walken oder etwas Cardiotraining auf dem Cross-Trainer mag das noch gut genug sein, ansonsten würde ich aber zu anderen Modellen greifen.

Da das hier jedoch ein Bluetooth Sport Kopfhörer Test ist…

…erhält der August EP650* in der Kategorie Tragekomfort/Stabilität 4/10 Punkten (ausreichend).

 

Bewertung von Tragekomfort und Stabilität des JVC HA-ET:

Bluetooth Sport Kopfhörer JVC HA-ET50BT Tragekomfort

Auch der JVC Bluetooth Sport Kopfhörer in unserem Test sitzt sehr stabil im Gehörgang. Dafür sorgen die vielen unterschiedlichen Ohrstöpsel-Aufsätze. Durch die Schmale Bauweise sitzt er, wie ich finde sogar etwas angenehmer im Ohr, als die günstigen Modelle.

Zusätzliche Stabilität bieten auch hier die Ohrhaken. Diese empfand ich anfangs auch etwas unangenehm, ich konnte mich jedoch recht schnell daran gewöhnen. Für die meisten Sportarten sollte sich der JVC HA-ET50BT damit sehr gut eignen.

Ich glaube das mit den Laufgeräuschen brauche ich nicht noch einmal zu erwähnen. 😉

In der Kategorie Komfort/Stabilität erhält der JVC HA-ET50BT* 8/10 Punkten (gut).

 

Bewertung von Tragekomfort und Stabilität des Plantronics Backbeat FIT:

Bluetooth-Sport-Kopfhörer-Plantronics-Backbeat-FIT-Tragekomfort

Der Backbeat FIT ist, ähnlich wie der Mpow Cheetah, auch ein Nackenbügel-Kopfhörer, wodurch er sehr gut sitzt. Er hat jedoch nicht die zusätzliche Stabilität eines ohrschließenden In-Ear-Kopfhörers. Solange man den Hörer jedoch nicht bei Extrem-Hindernisläufen trägt braucht dennoch keine Verlustängste haben. 😉

Der Bügel ist weich und flexibel und macht den Backbeat FIT sehr angenehm zu tragen. Auch bei längeren Läufen hat er mich nie gestört. Der Bügel ist jedoch etwas größer als beim Cheetah. Dadurch wippt er beim schnellen Laufen etwas. Das hat mich am Anfang gestört, ich habe mich nach ein paar Kilometern jedoch daran gewöhnt gehabt.

Insgesamt ist der Backbeat FIT damit in dieser Kategorie ein echter Allrounder.

In der Kategorie Tragekomfort/Stabilität erhält der Plantronics Backbeat FIT* von mir 9/10 Punkten (sehr gut).

 

Bewertung von Tragekomfort und Stabilität des Jabra Revo:

Jabra Revo Bluetooth Kopfhörer Tragekomfort

Bei der Bewertung der Stabilität des Jabra Revo habe ich mir vor allem eine Frage gestellt: Würde ich diesen Kopfhörer regelmäßig zum Joggen tragen wollen? 

Die Antwort ist eher nicht. Versteh mich nicht falsch, der Jabra Revo ist bequem zu tragen und sitzt gleichzeitig deutlich fester, als etwa der August EP650. Prinzipiell sollte das für die meisten Läufe absolut ausreichend sein.

Er sitzt jedoch nicht ganz so stabil, wie ein In Ear Hörer. Außerdem ist der Kopf-Bügel beim Laufen auch etwas nervig und nach einiger Zeit fängt er bei längeren Strecken an, auf den Ohren zu drücken.

Für das Training im Fitnessstudio greife ich ab und zu jedoch gerne zu meinen Jabra Revo Bluetooth Kopfhörern. Für ein Workout sind die Stabilität und der Tragekomfort absolut geeignet und ich sehe damit verdammt cool aus.

Mit so großen Kopfhörern spricht einen beim Training auch viel seltener jemand an. Das kann manchmal auch hilfreich sein. 😉

In der Kategorie Tragekomfort/Stabilität erhält der Jabra Revo Bluetooth* von mir 7/10 Punkten (gut).

 

Bewertung von Tragekomfort und Stabilität des Jabra Elite Sport:

Jabra Elite Sport Bluetooth Kopfhörer Tragekomfort

Als ich diese beiden kleinen Ohrteile das erste Mal in der Hand hatte war ich echt skeptisch, wie das denn im Ohr halten sollte. Und falls man es so befestigen könnte, dass es gut hält, wäre das bestimmt unbequem dachte ich mir.

Als ich jedoch die richtigen Aufsätze gefunden hatte war ich überrascht, wie gut diese Bluetooth Sport Kopfhörer in den Ohren sitzen. Es dauert zwar einen Moment sie richtig einzusetzen, dann sitzen sie jedoch (bei mir zumindest) wie angegossen. Nach einer Weile vergesse ich echt fast, dass ich die Dinger in den Ohren habe.

Ohne den doppelten Boden eines Cheetah oder eines Backbeat FIT sehe ich hier noch ein gewisses Restrisiko aber für die Bauweise fidne ich, haben die Leute von Jabra das echt super gelöst.

Deshalb bekommt der Jabra Elite Sport* in dieser Kategorie 9/10 Punkten (sehr gut).

 

 

Funktionen und Ausstattung der Bluetooth-Sport-Kopfhörer

Eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung spielen natürlich auch Faktoren wie Akkulaufzeit, Reichweite, Verbindungsstabilität, Kompatibilität und nicht zuletzt auch der Lieferumfang. Diese Dinge können, gerade wenn die Entscheidung schwer fällt, den letzten Ausschlag geben.

So ein guter Bluetooth-Sport-Kopfhörer muss auf jeden Fall mit den üblichen Devices kompatibel sein. Dazu gehören vor allem die verbreiteten Apple- und Android-Geräte. Er sollte außerdem einen Marathon durchstehen und nicht bei ein bisschen Schweiß oder Regen gleich den Geist aufgeben. Diese und andere Fähigkeiten mussten die getesteten Geräte unter Beweis stellen.

 

Bewertung der Funktionen und Ausstattung des TaoTronics-TT-BH06:

Bluetooth-Sport-Kopfhörer-TaoTronics-TT-BH06-ausgepackt

Der TT-BH06 arbeitet mit allen getesteten Geräten anstandslos zusammen. Die Reichweite ist mit 10 Metern angegeben, die ohne Wände dazwischen auch ungefähr passen sollten. Damit könnte jemand im Fitnessstudio mein Handy klauen und meine Kopfhörer würden erst aufhören Musik zu spielen, wenn der Dieb schon aus der Türe ist. 😉

Die Akkulaufzeit ist mit fünf Stunden angegeben. Im Praxistest hat das Gerät bereits kurz vor den getesteten vier Stunden verkündet, dass der Akku leer sei. Mir mag das für einen Marathon reichen, aber für viele wird das nicht lang genug sein. Die Ladezeit beträgt etwa zwei Stunden.

Über die Ohrteile lassen sich die Standardfunktionen Lautstärkeregelung und Liedwechsel steuern.

Im Lieferumfang befinden sich ein USB-Kabel, Austauschstöpsel in verschiedenen Größen sowie verschieden große Ohr-Loops.

Insgesamt bekommt der TaoTronics TT-BH06* für Funktionen und Ausstattung 5/10 Punkten (befriedigend).

 

Bewertung der Funktionen und der Ausstattung des Mpow Swift:

Bluetooth-Sport-Kopfhörer-Mpow-Swift-ausgepackt

Auch der Swift verbindet sich problemlos mit allen getesteten Geräten. Die Verbindung ist stabil. Im Test hatte ich im Umkreis meiner Wohnung nie Probleme oder Aussetzer beim Musikhören oder Telefonieren.

Die Akkulaufzeit ist mit 6 Stunden angegeben. Das ist ok. Nach dieser Zeit sollte bei den meisten Marathonläufen auch der Besenwagen kommen. Zum vollständigen Laden braucht der Swift etwa zwei Stunden.

Auch hier lassen sich über die Ohrteile die Standardfunktionen regeln.

Neben Kabel und Stöpseln sind im Lieferumfang auch noch die stabilisierenden Ohrhaken in verschiedenen Größen enthalten.

Damit bekommt der Mpow Swift* für Funktionen und Ausstattung 6/10 Punkten (befriedigend).

 

Bewertung der Funktionen und der Ausstattung des Mpow Cheetah:

Bluetooth-Sport-Kopfhörer-Mpow-Cheetah-ausgepackt

Auch der Cheetah verbindet sich mit Apple- und Android-Geräten ohne Probleme. Die Verbindung ist ziemlich stabil und reißt auch fünf Meter entfernt nicht ab. Ab dieser Distanz fängt der Ton jedoch an Aussetzer zu bekommen. In der Wohnung kann das manchmal schon bedeuten, dass man das Handy nicht irgendwo liegen lassen kann.

Die Akkulaufzeit ist beachtlich. Die Laufzeit ist vom Hersteller mit 8 Stunden angegeben. Das reicht selbst bei einem langsamen Läufer für einen Marathon. Dabei ist der Akku in nicht einmal einer Stunde vollständig aufgeladen. Das Gerät scheint also sehr energiesparend zu sein.

Liedwechsel und Lautstärkeregelung sind ebenfalls über die Hörer möglich.

Im Lieferumfang befindet sich neben dem Gerät an sich noch ein Mini-USB-Kabel und drei verschieden große Ohrstöpsel, damit die Höhrer auch richtig gut sitzen.

Damit bekommt der Mpow Cheetah* für Funktionen und Ausstattung 6/10 Punkten (befriedigend).

 

Bewertung der Funktionen und der Ausstattung des August EP650:

Bluetooth Sport Kopfhörer August EP650 Ausstattung

Das erste Pairing mit dem August EP650 dauert manchmal ein bisschen. Danach verbindet er sich aber jedes weitere Mal schnell und zuverlässig und hält die Verbindung vorbildlich. Die Reichweite ist mit über 10 Metern angegeben und in meiner Wohnung kann ich mein Handy liegen lassen, wo ich möchte und überall weiterhören.

Die Akkulaufzeit ist mit 10 Stunden Dauerbetrieb richtig lang. Schön, dass man den größeren Platz hier sinnvoll genutzt hat.

Der Kopfhörer hat ein großes, komfortables Bedienfeld, über das sich Lautstärke, Liedwechsel, Aufnahme und Anrufannahme steuern lassen.

Mitgeliefert werden ein USB- und ein Audio-Kabel. Über letztes ist es auch möglich den Kopfhörer zu benutzen, wenn kein Bluetooth verfügbar ist oder wenn der Akku aufgebraucht ist (aka Du hast mal wieder vergessen zu laden). Ich finde das ist eine praktische Sache.

Bluetooth Sport Kopfhörer August EP650 Faltfunktion

Durch seinen flachen Aufbau und seine Faltfunktion lässt sich der doch recht große August EP650 überraschend kompakt verstauen. Praktisch wäre noch eine passende Transporttasche dazu.

Damit bekommt der August EP650* für Funktionen und Ausstattung 7/10 Punkten (befriedigend).

 

Bewertung der Funktionen und der Ausstattung des JVC HA-ET50BT

Bluetooth Sport Kopfhörer JVC HA-ET50BT Ausstattung

Das aktuelle JVC Sportkopfhörer Flaggschiff verbindet sich super easy mit allen getesteten Geräten. Die Bluetooth-Reichweite ist mit den inzwischen bekannten 10 Metern angegeben. Die Reichweite ist auch in der Praxis ausreichend wohnungstauglich.

Der JVC HA-ET50BT kommt spartanisch aber ausreichend ausgestattet daher. Ich habe im ersten Moment nur die austauschbaren Ear Hooks vermisst. Die ergonomische Konstruktion passt sich jedoch überraschend gut an verschiedene Ohren an. Von den Stöpseln sind jedenfalls genug verschiedene Größen dabei.

Was auch noch dabei war, jedoch nicht auf dem Foto zu sehen ist, ist ein UBS-Kabel. Und zwar das wahrscheinlich kürzeste Minni-USB-Kabel der Welt. Knapp 12 cm lang war das beigelegte Kabel… da habe ich mich ja ein wenig gefragt, ob das ein Scherz ist. Allerdings habe ich mehr als genug andere, passende Kabel.

Mit einer Akkulaufzeit von 9 Stunden hat der JVC die längste Akkulaufzeit der In Ear Modelle in diesem Bluetooth Sport Kopfhörer Test. Nach so einer langen Trainingseinheit ist es praktisch, dass er auch wasserfest und abwaschbar ist. Damit wird der Sportkopfhörer dann auch wieder hygienisch sauber.

Praktisch gedacht wurde auch bei der Konstruktion mit dem Bedienteil am Kabel, statt an den Ohrteilen. Wenn dieser etwas weiter unten am Kabel und das Kabel vielleicht noch ein Stück länger wäre, dann könnte man die Funktionen sehen, die man ansteuert.

Auch sehr praktisch ist der magnetische Verschluss, durch den die Sport Kopfhörer um den Hals getragen werden können. Auch hierfür fände ich es jedoch schön, wenn das Kabel ein Stück länger wäre. So wie es jetzt ist, ist es für meinen Geschmack doch etwas eng zu tragen.

Alles in allem hat dieser Bluetooth Sport Kopfhörer eine Menge für sein Geld zu bieten. Mit ein paar kleineren Nachbesserungen wäre hier in der Kategorie sogar noch ein Punkt mehr drin. Vielleicht wird ja in der nächsten Baureihe noch nachgebessert.

Damit erhält der JVC HA-ET50BTfür Funktionen und Ausstattung 8,5/10 Punkten (sehr gut).

 

Bewertung der Funktionen und der Ausstattung des Plantronics Backbeat FIT:

Bluetooth-Sport-Kopfhörer-Plantronics-Backbeat-Fit-ausgepackt

Der Backbeat FIT lässt sich ohne weiteres mit allen Bluetooth-Geräten, die ich finden konnte verbinden. Die Reichweite ist ebenfalls mit 10 Metern angegeben.

Der Akku hält beachtliche acht Stunden Musik durch. Wenn Du gern pausenlos telefonierst, dann sind es „nur“ sechs Stunden. Das wäre vermutlich auch in etwa die Zeit, die ich für einen Marathon bräuchte, wenn ich die gesamte Strecke über telefonieren würde. 😉

Zu erwähnen ist noch die besondere Beschichtung des Geräts, welche es ziemlich wasserdicht macht. Schwimmen darf man damit zwar nicht, aber auch stärkerer Regen dürfte hier kein Problem darstellen. Das ganz neue 2017er Modell soll sogar offiziell abwaschbar sein.

Im Lieferumfang befindet sich ein USB-Kabel und eine Transporttasche. Ohradapter sind keine im Lieferumfang enthalten, diese gibt es als Zusatzzubehör. Die Adapter sind jedoch auch nicht zwingend nötig, da es sich nicht um ein abschließendes In Ear Gerät handelt.

Einen Bonuspunkt gibt es dafür für die coole, mitgelieferte Transporttasche, welche man durch Wenden in ein Armband für das Handy oder den MP3-Player verwandeln kann. Die Tasche hat umgedreht auch eine große Reflektionsfläche, was für zusätzliche Sicherheit sorgt. Gerade beim Laufen in Dunkelheit ist es nützlich und sinnvoll möglichst viele Reflektionselemente am Körper zu tragen.

Ein Reflektionsstreifen am Nackenbügel ist ein weiteres cooles kleines Detail und Sicherheitsfeature.

Insgesamt bekommt der Plantronics Backbeat FIT* für Funktionen und Ausstattung dafür 9/10 Punkten (sehr gut).

 

Bewertung der Funktionen und der Ausstattung des Jabra Revo Bluetooth:

Bluetooth Sport Kopfhörer Jabra Revo Ausstattung

Auch der Jabra Revo lässt sich dank NFC super easy mit den verschiedensten Wiedergabegeräten verbinden. Überraschenderweise hat auch er etwa eine Reichweite von 10 Metern.

Mit einer Akkulaufzeit von 12 Stunden (Wiedergabe UND Gespräche) ist der Jabra Revo der absolute Spitzenreiter, was die Laufzeit angeht.

In der stylischen Pakung sind neben dem Bluetooth Kopfhörer noch ein langes USB-Ladekabel, ein langes Audio-Klinkenkabel und eine stylische kleine Schutztasche, die ich leider schon verschlampt habe. Dank des Audiokabels ist es auch möglich, den Kopfhörer ohne Bluetooth und sogar mit leerem Akku zu benutzen.

Bluetooth Sport Kopfhörer Jabra Revo Faltfunktion

Ähnlich wie der Bluetooth Sport Kopfhörer von August in diesem Test, lässt sich auch der Jabra Revo durch eine Faltfunktion relativ kompakt in der mitgelieferten Tasche verstauen.

Ein sehr cooles Feature, das der Jabra Revo außerdem mitbringt ist die Doppelmikrofontechnologie mit Geräuschfilter, der störende Außengeräusche z.B. bei Telefongesprächen einfach herausfiltert. Das kannte ich sonst nur von deutlich teureren Modellen.

Mit der passenden App lassen sich über eine Equalizer-Funktion sogar die Toneinstellungen des Revo feintunen, falls einem die Werkseinstellung nicht zusagt.

Die Fernsteuerung über die sogenannten Turntable Touch Control Elemente ist zwar erst etwas gewöhnungsbedürftig, dann aber wirklich praktisch.

Der Jabra Revo Bluetooth Sport Kopfhörer lässt damit wirklich nicht viel zu wünschen übrig, was die Features und die Ausstattung angeht.

Damit bekommt der Jabra Revo Bluetoothfür Funktionen und Ausstattung 9,5/10 Punkten (sehr gut).

 

Bewertung der Funktionen und der Ausstattung des Jabra Elite Sport:

Bluetooth Sport Kopfhörer Jabra Elite Sport Ausstattung

Das erste Verbinden mit dem Jabra Elite Sport ist etwas tricky. Insbesondere, wenn man direkt die App installieren möchte, um alle Funktionen nutzen zu können, dauert das einen Moment. Nach der ersten Einrichtung erkennen sich die Geräte aber sofort wieder, wenn sie eingeschaltet sind. Offensichtlich hat auch hier Bluetooth eine Reichweite von ca. 10 Metern.

Es werden Ohr-Adapter und Memory-Schaum Stöpsel in verschiedenen Größen mitgeliefert, damit die Kopfhörer auch wirklich bei jedem gut sitzen. Außerdem befindet sich ein kurzes USB-Kabel und eine kleine Transport- und Ladebox in der schicken Verpackung.

Der Akku hat, je nach Modell, eine Laufzeit von 3 oder 4,5 Stunden. Wenn Du Dir jetzt denkst, das ist aber wenig, musst Du bedenken, dass der Strom hier zwei Bluetooth-Module koordinieren muss. Dafür ist die Laufzeit eigentlich nicht schlecht. Zudem speichert die mitgelieferte Ladebox noch zwei weitere Zyklen. Damit kommst Du theoretisch auf eine Betriebszeit von insgesamt 13,5 Stunden. Das ist sogar mehr als der Jabra Revo. Natürlich kann aber nicht durchgehend gehört werden.

Bluetooth Sport Kopfhörer Jabra Elite Sport Ladecase

Unterwegs ohne Strom einfach mit der Ladebox laden.

In dem Gerät sind neben Lautsprechern und Mikrofonen auch ein Pulsmesser und ein biometrischer Bewegungssensor verbaut. Die beiden letzten kannst Du natürlich nur mit der entsprechenden App nutzen. Ganz schön abgefahren, was Du in Kombination mit der App alles machen kannst. Damit kannst Du Dein ganzes Training überwachen und optimieren. Das geht beim Laufen aber auch bei vielen anderen Sportarten.

Auch der Elite Sport bringt übrigens die Doppelmikrofontechnologie mit Geräuschfilter mit. Wobei diese hier eigentlich mit 4 Mikrofonen arbeitet.

Da wüsste ich jetzt auch wirklich nicht, was man noch an Funktionen und Zubehör dazu packen sollte.

Der Jabra Elite Sport* erhält für Funktionen und Ausstattung deshalb 10/10 Punkten (sehr gut).

 

 

Kompakte Zusammenfassung der Testergebnisse

Nachfolgend noch einmal die Testergebnisse inklusive Vor- und Nachteile der getesteten Bluetooth-Sport-Kopfhörer im Überblick. In diesem Kapitel habe ich die Geräte nach absteigender Gesamtpunktzahl sortiert.


 1) Jabra Elite Sport – Der Testsieger:

Jabra Elite Sport Bluetooth KopfhörerJabra Elite Sport Fitvolution Testsiegel 10-17
28/30 Punkte (sehr gut)
Jabra Elite Sport
bei Amazon
*

Vorteile:   
+ Wirklich Kabellos!
+ Toller Sound
+ Coole Optik
+ Verarbeitung
+ Tragekomfort
+ Lieferumfang
+ guter Halt
+ gute Telefonie
+ Zusatzfunktionen

Nachteile:  
Sehr hoher Preis

 

2) Plantronics Backbeat FIT – Der Preis-/Leistungssieger:

Plantronics Backbeat FIT Fitvolution Testsiegel 10-17
27,5/30 Punkte (sehr gut)
Plantronics Backbeat FIT
bei Amazon
*

Vorteile:   
+ Toller Sound
+ Coole Optik
+ guter Halt
+ Komfortabel und robust
+ Akkulaufzeit
+ Lieferumfang
+ gute Telefonie

Nachteile:  
Hoher Preis

3) Jabra Revo Bluetooth – Der Sound-Star:

Bluetooth Sport Kopfhörer Jabra Revo VerpackungJabra Revo Fitvolution Testsiegel 10-17

26,5/30 Punkte (sehr gut)
Jabra Revo Bluetooth
bei Amazon
*

Vorteile:   
+ Bester Sound
+ Coole Optik
+ Verarbeitung
+ Komfortabel und robust
+ Längste Akkulaufzeit
+ Lieferumfang
+ gute Telefonie
+ Bedienbarkeit

Nachteile:  
Hoher Preis
Mäßiger Halt

4) JVC HA-ET50BT – Der Allrounder:

JVC HA-ET50BT Bluetooth Sport KopfhörerJVC HA-ET50BT Fitvolution Testsiegel 10-17

25,5/30 Punkte (sehr gut)
JVC HA-ET50BT
bei Amazon
*

Vorteile:   
+ Toller Sound
+ Tiefer Bass
+ Wasserdicht
+ Akkulaufzeit
+ gute Telefonie

Nachteile:  
Lieferumfang
Kinderkrankheiten

5) Mpow Swift – Der Schnäppchen-Tipp:

Mpow Swift Fitvolution Testsiegel 10-17
20/30 Punkte (gut)
Mpow Swift
bei Amazon
*

Vorteile:   
+ Guter Klang
+ Telefoniegeeignet
+ Guter Halt
+ Günstiger Preis

Nachteile:  
Verarbeitung
 Design
 Lieferumfang

6) Mpow Cheetah – Der Extremsportler:

Mpow-Cheetah
19/30 Punkte (befriedigend)
Mpow Cheetah
bei Amazon
*

Vorteile:   
+ Höchste Stabilität
+ Tiefer Bass
+ Cooles Design
+ Günstiger Preis

Nachteile:  
 Mäßige Klangqualität
 Schlechte Sprachqualität
Verarbeitung
 Lieferumfang

7) August EP650 – Eher ein Sofa Kopfhörer:

August EP650 Bluetooth Sport Kopfhörer
19/30 Punkte (befriedigend)
August EP 650
bei Amazon
*

Vorteile:   
+ Guter Klang
+ Sehr bequem
+ Bedienbarkeit
+ Lange Akkulaufzeit

Nachteile:  
Kaum Stabilität
Für Sport kaum geeignet

8) TaoTronics-TT-BH06 – Für 15 Euro…:

TaoTronics Bluetooth Sport Kopfhörer
17/30 Punkte (befriedigend)
TaoTronics TT-BH06 
bei Amazon
*

Vorteile:   
+ Guter Klang
+ Günstigster Preis

Nachteile:  
 Kurze Akkulaufzeit
 Schlechte Sprachqualität
Verarbeitung
 Lieferumfang

Bluetooth-Sport-Kopfhörer-Test Fazit

Der Jabra Elite Sport* geht als einziger wirklich kabelloser Kopfhörer mit seinem vielfältigen Funktionen, der erstklassigen Verarbeitung und seinem tollen runden Sound als Sieger aus diesem Test hervor. Dafür musst Du allerdings auch ein bisschen tiefer in die Tasche greifen, wenn Du dieses Modell haben möchtest. Dafür kannst Du damit aber dann durchaus auch ein bisschen Eindruck schinden. 😉

Wer die ganzen Special-Funktionen nicht haben muss und auch mit verbundenen Kopfhörern leben kann, der bekommt für weniger als den halben Preis mit dem Plantronics Backbeat FIT* auch schon einen verdammt guten Bluetooth Sport Kopfhörer.

Wenn Du vor allem Wert auf allerbesten Sound legst, mit einem größeren Kopfhörer beim Sport klar kommst und Dich nicht zu intensiv bewegst,  dann könnte Jabra Revo Bluetooth* vielleicht die richtige Wahl für Dich sein. Ich persönlich möchte meinen Revo jedenfalls nicht mehr missen.

Aber auch, wenn Dir das alles zu teuer ist und/oder Du vielleicht gerade knapp bei Kasse bist, dann sollte dieser Bluetooth Sport Kopfhörer Test auch gezeigt haben, dass es durchaus auch möglich ist für sehr kleines Geld ein brauchbares Gerät zu bekommen. Mit dem Mpow Swift* bekommst Du für unter 25€ schon einen Sport Kopfhörer, der den Ansprüchen von vielen für den Sport durchaus genügen sollte. Natürlich kannst Du hier keine Premium Qualität erwarten aber als günstiger Everyday-Fitness-Rocker wird er sicher einigen ausreichen.

Für welches Gerät Du Dich am Ende entscheidest, liegt natürlich an Deinen persönlichen Ansprüchen und Präferenzen. Ich hoffe jedoch, dass ich Dir mit diesem Artikel Deine Suche nach einem guten kabellosen Kopfhörer etwas erleichtern konnte.

 

Ich hoffe der Artikel hat Dir geholfen und gefallen und Du schaust bald einmal wieder auf unserem Blog vorbei. Folge uns am besten direkt auf Facebook und trag Dich für unseren Newsletter ein, damit Du keine neuen Artikel verpasst.

 

Ich wünsche Dir noch viel Spaß bei deinem Training.

SigJahn2

Und vergiss nicht: Deine Fitness ist Deine Gesundheit.

Ähnliche Artikel

12 Comments

  1. Guten morgen 🙂

    bin gerade über ein anderes Blog auf die Seite aufmerksam geworden. Schöner Test !! Ich selbst habe kürzlich wieder Bluetooth Kopfhörer getestet und hatte eine nicht so gute Erfahrung mit dem Gerät. Heftiges Drücken, schlechter Klang und sonst auch eher schwach in Sachen Tragekomfort. Ich bin derzeit noch immer mit On-Ear Unterwegs wie in den guten 80ern, aber eine Revolution lässt auf sich warten. Ich muss beim Training nicht mit High-End Kopfhörern durchs Studio laufen, aber etwas mehr Dampf hätte ich schon mal gerne. Ich denke, dass ich mir den ein oder anderen Kopfhörer aus deinem Test mal anhöre 🙂

    Weiterhin so feine Artikel, bitte 🙂
    Bis demnächst und Grüße aus Dortmund

    Poli

    • Hallo Poli,
      es freut mich, dass Du den Test hilfreich findest. Ich habe auch schon mit mehreren Kopfhörern schlechte Erfahrungen gemacht. Deshalb halte ich es für wichtig vor dem Kauf ein wenig zu recherchieren oder wenn möglich eben auch selbst zu testen. 😉
      Natürlich ist die Klangqualität von einem erstklassigen On-Ear-Gerät durch die kleinen Treiber der In-Ear-Modelle nicht zu erreichen. Gerade beim Backbeat FIT war ich über den guten Sound jedoch echt überrascht und insbesondere beim Laufen und anderem bewegungsintensivem Training spielt er die Vorteile seiner Bauweise voll aus.
      VG
      Jahn

  2. Hi Jahn,

    jupp, ist echt nicht das leichteste Thema, aber Musik beim Sport ist für mich echt wichtig, mal schauen 🙂

    Danke für die Einladung in die Gruppe !!

  3. Hallo Jahn,

    Ich lese Deine Artikel regelmäßig und auch Dein Bluetooth Kopfhörer Test hat mir gut gefallen. 👍🏻

    Ich habe während meiner Marathon Vorbereitung in diesem Sommer nach einem geeigneten Bluetooth Kopfhörer gesucht, da ich bei den langen Läufen zum Abschalten gerne Hörbücher höre und ich zuhause am iPad regelmäßig einen Bluetooth Kopfhörer benutze.

    Deshalb dachte ich mir, dass die Bluetooth Technik geradezu prädestiniert ist für Sporteinsatz, insbesondere beim Laufen, und habe auch den Plantronics ausprobiert, der mich klanglich und vom Tragekomfort her überzeugt hat.

    Allerdings gibt es bei Bluetooth Kopfhörern immer noch einen großen technischen Haken gegenüber den schnurgebundenen Kopfhörern, weshalb ich letztlich auch den Plantronics wieder zurück schicken musste. Bei meinen Tests musste ich nämlich feststellen, dass der Bluetooth Kopfhörer mit meinem Bluetooth Pulsgurt konkurriert hat und mein iPhone 6 Plus, nach dem Highlander Prinzip „es kann nur einen geben“, mir entweder nur Musik oder nur Pulsmessung über Bluetooth gewährt hat. Weshalb ich den Test abbrechen musste, da ich meine Pulsmessung wegen neuen Kopfhörern nicht umstellen wollte.

    Der Plantronics (oder dessen Nachfolger) wird jedoch auf meiner Einkaufsliste stehen, sobald ich auf Pulsmessung ohne Brustgurt umgestiegen bin. 😉

    Ich freue mich schon auf künftige Artikel von Dir.

    Viele Grüße

    Ralf

    PS: Ich habe mich heute für den Hamburg Marathon 2016 angemeldet. Läufst Du noch Marathon?

    • Hallo Ralf,

      schön, dass Du dem Test hilfreich findest. Ich höre vor allem sehr gerne Musik und Podcasts.
      Das Problem mit dem Pulsgurt und den Kopfhörern hatte ich so noch nicht…mein Gurt verbindet sich allerdigns mit meiner Uhr.
      Vermutlich liegt das am mehrfachen Pairing, mit dem wohl einige Geräte ein Problem haben. Ich hätte jetzt allerdings gedacht, dass das neue Iphone das meistern können sollte. Hast Du das mit verschiedenen Geräten getestet?

      Ich laufe nächstes Jahr voraussichtlich den Marathon in Hannover mit. Ich werde sobald mein Laufplan für 2016 feststeht eine entsprechende Liste posten. 🙂

      Viele Grüße
      Jahn

  4. Hallo Jahn,

    Ich habe es noch einmal mit einem Bluetooth Kopfhörer getestet, mit dem es damals auch nicht funktioniert hat. Und siehe da, es hat geklappt. 👍🏻

    Ich vermute, dass das damalige Bluetooth Problem durch zwischenzeitliche Softwareupdates behoben wurden. Denn sowohl iOS als auch die SIGMA App, die für den Brustgurt benötigt wird, wurden seither mehrfach upgedated.

    Dann kann ich jetzt ja endlich mal den BOSE SOUNDSPORT testen. 😀

    Ich bin auf Deinen Laufplan für 2016 gespannt. Ich habe diese Woche mit dem „Wintertraining“ begonnen. Bis zum Hamburg Marathon sind es ja nur noch 164 Tage. 😉

    VG

    Ralf

    • Hi Ralf,

      cool, dass es jetzt doch funktioniert hat- Manchmal müssen die Hersteller mit neuen Treibern einfach noch ein paar Kinderkrankheiten austreiben.

      Mal sehen, wie ich die ganzen Läufe die ich in 2016 vorhabe terminlich zusammen bekomme.
      Ich wünsche Dir eine erfolgreiche Vorbereitung! 🙂

      VG
      Jahn

  5. Sehr guter und ausführlicher Beitrag. Vielen Dank dafür. Nachdem ich mir den Vergleich sorgtfälltig angesehen habe möchte ich meinen dass der Plantronics Backbeat FIT trotz seines Preises mein absoluter Favourit ist. Dieser Kopfhörer hat einfach alles und ich meine dass ich mir den auch besorgen werde.

  6. Da hat der gute Stefan Recht – die Kopfhörer sind definitiv 1A – sowohl optisch als auch was den Klang, die Haltbarkeit und das Preis-Leistungsverhältnis betrifft.

    Würde ich mir auch nach aktuellem Stand jederzeit wieder kaufen!

  7. Die In Ears von Plantronics zählen aus meiner Sicht definitiv zu den besten Sportkopfhörern, die man zurzeit kaufen kann. Lediglich die Kopfhörer von Bose haben mich etwas mehr überzeugt. Taotronics hatte ich hier ehrlich gesagt noch gar nicht auf dem Schirm. Danke für den Tipp 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.