Ein Fitnessstudio in meinem Koffer - Ich teile meine Fitness-Packliste

Meine Fitness-Packliste auf (Geschäfts)reisen – das Fitnessstudio in meinem Koffer

In diesem Artikel will ich Dir meine persönliche Fitness-Packliste für meine (Geschäfts)reisen vorstellen. Damit stelle ich sicher, dass ich auch unterwegs immer alles dabeihabe, was ich für mein Training unterwegs und generell benötige, um mich unterwegs leichter fit und gesund zu halten.

Immer mehr verliert der Standort des Arbeitsplatzes für viele an Bedeutung. Wer in München wohnt, kann schon nächste Woche beruflich nach Hamburg geschickt werden. Das kann verschiedene Gründe haben und kurz- oder längerfristig sein. Insbesondere in der Projektarbeit nimmt die Reiseaktivität massiv zu.

Häufig unterwegs zu sein bringt gewisse Herausforderungen mit sich. Oftmals bedeutet es vorübergehend wieder und wieder aus einem Koffer zu leben. Dabei sollte man sich gut überlegen, wofür man diesen begrenzten Platz verwendet.

Mir ist meine Fitness wichtig und ich hoffe Dir auch. Lass uns deshalb gute Voraussetzungen schaffen, um auch unterwegs daran zu arbeiten, unsere Fitness-Ziele zu erreichen. In einem kleinen Koffer, neben all den anderen Dingen, auch noch Dein ganzes Sport-Equipment unterzubringen, ist gar nicht so einfach. Meine Fitness-Packliste soll Dir dabei helfen.

 

Warum Deine Packliste minimalistisch sein sollte

Als Unternehmensberater war ich jede Woche in Deutschland unterwegs. Noch immer arbeite ich in verschiedenen Projekten und wohne, während ich an anderen Standorten bin, in Hotels. Damit ich meinen Hotelzimmer-Trainingsplan dort optimal ausführen kann, habe ich die folgende Packliste zusammengestellt. Diese hat sich über mehrere Jahre hinweg entwickelt. Sie soll für Dich ein Vorschlag und keine Vorgabe sein. Letztlich musst Du entscheiden, was für Dich sinnvoll ist.

Mir persönlich ist es zum Beispiel wichtig, dass ich alles im Handgepäck unterbringen kann. Gepäck einzuchecken und abzuholen kostet am Flughafen immer eine Menge Zeit, die ich besser nutzen möchte. Andere entscheiden sich vielleicht dafür, größere oder auch mehrere Gepäckstücke mitzunehmen.

luggage_770

Wie viele Dinge es doch gibt, die ich nicht brauche.Sokrates

Seit ich mich konsequent frage, was ich wirklich brauche, reise ich deutlich leichter und unbeschwerter. Ich kann Dir nur raten, das auch einmal zu versuchen. Die meisten Menschen packen so viel ein, was sie nicht brauchen und schaffen es dann nicht mehr, ihre Sportsachen im Koffer noch unterzubringen.

 

Meine Packliste – Das nehme ich alles mit

Auf dem Bild kannst Du alles sehen, was ich meistens in meinen Koffer packe. Neben einem Anzug, Hemden, Unterwäsche und einem Kulturbeutel, macht mein Sport- und Fitness-Equipment etwas über die Hälfte des Volumens in meinem Gepäck aus. Das sind vor allem Sportkleidung, Schuhe, Trainingsequipment aber auch Nahrungsergänzungen, die ich auf Reisen immer dabeihabe.

Packliste_business

Ich werde bei der Aufzählung hier besonders auf mein Equipment eingehen. Ich habe versucht alles thematisch zu strukturieren, damit Du schneller einen Überblick bekommst und das im Detail lesen kannst, was Dich am meisten interessiert.

 

Fitness-Packliste Teil 1: Sportbekleidung

Die richtige Kleidung erleichtert mir oftmals mehr das Leben, als ich das früher dachte. Wenn ich die richtigen Anziehsachen dabeihabe, fällt es mir allein dadurch oftmals schon leichter, mein Training auch wirklich, wie geplant durchzuziehen. Die folgende Sportkleidung landet in meinem Reisekoffer. Natürlich weicht gerade in dieser Kategorie der beschriebene Inhalt ab und zu etwas ab. Ich passe ihn beispielsweise etwas an erwartete Wetter-Bedingungen an.

 

Base-Layer für jedes Wetter

Als Base Layer habe ich, zum Laufen in der kalten Jahreszeit immer ein Cold Gear Kompressionsshirt* und meine Cold Gear Leggins* von Under Armour dabei. Wenn es draußen kalt ist und Du trotzdem an der frischen Luft trainieren möchtest, dann ist eine wärmende, eng aufliegende Kleidungsschicht mit gutem Feuchtigkeitsabtransport Gold wert. Wenn ich sehr warmes Wetter erwarte, verzichte ich darauf.

 

Eine bequeme Laufhose

Neben dem Training mit dem eigenen Körpergewicht, ist das Laufen der beste Sport, den Du sehr einfach auch unterwegs treiben kannst. Packe deshalb eine Laufhose ein, die Dir beim Laufen am angenehmsten ist. So ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass Du es auch tatsächlich tust. Meine beiden Lieblings-Laufhosen habe ich übrigens bei Tchibo und Lidl im Angebot erstanden. Wichtig finde ich, dass Du eine Hose mit reflektierenden Elementen nimmst. Gerade wenn Du früh morgens oder spät abends läufst, kannst Du nie genug Reflektoren am Körper haben. Im Zweifelsfall holst Du Dir sonst am besten noch ein Reflektoren-Set* mit Laufweste und Reflektorbändern.

 

Passende Sportshirts

Auch hier macht fürs Laufen im Dunkeln eine helle Farbe und/oder mit Reflektoren Sinn. Das gilt besonders, wenn Du das Shirt als Top-Layer trägst, also keine Jacke darüber anhast. Für das Training im Hotelzimmer oder einem Fitnessstudio sollte das relativ egal sein, außer Du joggst im Dunkeln dort hin. 😉

 

Eine wasserdichte Windbreaker Laufjacke

Wenn es wirklich kalt wird, trage ich beim Laufen als dritte Schicht noch eine wasser- und winddichte Laufjacke*. Auch hier solltest Du beim Kauf auf eine hohe Sichtbarkeit bei schlechten Lichtverhältnissen achten. Alternativ kannst Du natürlich auch die zuvor erwähnten zusätzlichen Reflektoren* benutzen.

 

Zweiter Teil der Fitness-Packliste: Schuhe und Socken

Bei Laufschuhen eine universelle Empfehlung auszusprechen ist äußerst schwierig. Welche Schuhe die besten für Dein Lauftraining unterwegs sind, muss Du für Dich herrausfinden. Das hängt von Deiner Fußform, Deinem Laufstil und der Art Deines Trainings ab. Es kann schon einen Unterschied machen, ob Du eher langsam oder etwas schneller laufen möchtest. Genauso spielen die Strecke und Dein Körpergewicht eine wichtige Rolle. Gerade schwere Läufer müssen auf einige Dinge achten, wenn sie mit dem Joggen anfangen wollen und die passenden Schuhe suchen. Ambesten lässt Du Dich in einem Fachgeschäft mit eine Laufanalyse beraten.

Für das Trainings Equipment für unterwegs ist es zusätzlich ideal, wenn Deine Schuhe leicht, einfach zu reinigen, aus einem schnell trocknenden Material gefertigt sind und sich platzsparend verstauen lassen.

Wenn Du mit den Schuhen nicht durch den größten Dreck läufst und sie sauber hältst, dann sollte es auch kein Problem sein, dieselben Schuhe für das Training im Fitnessstudio zu benutzen. Ich bürste meine einfach immer ordentlich ab, bevor ich sie zum Indoor-Training anziehe und hatte damit bislang noch keine Probleme.

Ich lege beim Laufen neben den Schuhen außerdem großen Wert auf die richtigen Socken. Dabei schwöre ich auf die FALKE Laufsocken*. Für das regelmäßige Lauftraining habe ich noch keine besseren gefunden.

 

Laufzubehör auf meiner Fitness-Packliste (Teil 3)

Neben der absolut notwendigen Kleidung habe ich noch das ein oder andere Laufzubehör, das ich immer einpacke. Ein paar Sachen davon könnte man wohl auch der Kategorie Kleidung zuordnen. Da ich diese Dinge sonst jedoch nicht tragen würde, habe ich mich für diese Kategorisierung für meine Fitness-Packliste entschieden.

 

Eine helle Stirnlampe

Essentiell beim Laufen im Dunkeln ist eine gute Stirnlampe. So albern das auch aussehen mag, ohne geht es einfach nicht. Ich hatte lange eine sehr einfache Stirnlampe, die auch ihren Zweck erfüllt hat. Seit ein paar Jahren bin ich jedoch eine Silva Trailrunner Stirnlampe* umgestiegen. Mit dieser bin ich sehr zufrieden, weil sie wirklich sehr hell und zuverlässig ist.

Silva Trail Runner II Stirnlampe

 

Ein Multifunktionstuch/ Schlauchtuch

Seit ich diese Multifunktionstücher für mich entdeckt habe, möchte ich nicht mehr ohne unterwegs sein. Einfach einmal ausprobieren, diese Tücher sind unheimlich vielseitig einetzbar. Das Original ist von Buff*, ich habe meine jedoch meistens bei Laufveranstaltungen als Finisher geschenkt bekommen.

 

Laufhandschuhe

Gerade in der kalten Jahreszeit, oder auch sonst für das Training sehr früh am Morgen, wenn die Temperaturen in Richtung Null oder darunter zeigen, habe ich zum Laufen extra noch immer ein paar Handschuhe dabei. Diese sollten dünn sein und trotzdem warm halten. Ich habe mir, als ich das letzte Mal in den USA war, im Blackfriday-Sale ein Paar Timberland Running Gloves mit Touch Funktionalität besorgt, diese scheinen hier nicht erhältlich zu sein. Es gibt jedoch auch hier günstige und gute Laufhandschuhe mit Touch-Funktion*.

 

Eine zum Laufen geeignete Mütze

Ebenfalls für die kalten Tage, habe ich optional auch immer meine Wisconsin Badgers Mütze dabei, damit mir beim Laufen nicht die Ohren abfrieren. Sie kommt etwa zeitgleich mit den Handschuhen zum Einsatz. Die Mütze auf dem Foto stammt noch aus Studienzeiten.  Go Badgers!

 

Kopfhörer mit gutem Sound und Sitz

Beim mir darf gute Musik zum Trainieren oder ein guter Fitness Podcast auf den Ohren nicht fehlen. Dafür brauchst Du natürlich auch ein Paar gute Kopfhörer. Da es unheimlich viele verschiedene Modelle gibt habe ich in einem Bluetooth-Sportkopfhörer-Test beliebte Modelle miteinander verglichen. Testsieger wurde übrigens der Plantronics Backbeat FIT*, von dem ich mir inzwischen persönlich das zweite Paar zugelegt habe.

 

Fitness-Packliste Teil 4: Trainingszubehör

Daneben landet auch noch etwas Trainings-Equipment in meinem Koffer. Das kann ich zwar nicht anziehen, es ist mir jedoch für mein Training sehr nützlich oder helfen mir dabei, eine gute und gesunde Ernährung leichter durchzuhalten.

 

Ein paar Therabänder in passenden Stärken

Vor einiger Zeit habe ich einmal einen Artikel geschrieben, dass ich niemals ohne mein Theraband das Haus verlasse. Obwohl der Titel scherzhaft gemeint war, halte ich diese Wiederstandsbänder für sehr wertvolle Trainingstools. Mit ihrer Hilfe lassen sich viele zusätzliche Übungen auch unterwegs ohne Gewichte realisieren. Andere Übungen lassen sich damit gezielt schwerer machen.

 

Einen guten und transportablen Slingtrainer

Ein weiteres Tool, dass auf meiner Fitness-Packliste nicht fehlen darf, ist ein Slingtrainer. Das Fitnessstudio in meinem Koffer ist fest damit ausgestattet. Durch dieses einfache und transportable Trainngsgerät lassen sich viele zusätzliche funktionale Übungen machen. Ich schätze die Ergänzung des klassischen Bodyweight-Trainings.

In meinem Koffer habe ich derzeit immer den eaglefit Exclusive mit Umlenkrolle* dabei. Dieser ist aus meiner Sicht eine günstigere Alternative zum aerosling ELITE*, der aus unserem großen Slingtrainer-Test als Sieger hervorging.

 

Robuste Trainingshandschuhe

Diese sind zum Training mit den Thera-Bändern zu empfehlen, um sich nicht die Hände aufzureiben. Außerdem ist es immer gut ein paar Handschuhe dabei zu haben, wenn man einmal die Gelegenheit hat, in einem Studio zu trainieren. Ich hatte früher ein paar einfache aber robuste Leder-Handschuhe von C.P.Sports* dabei. Damit diese sich auch für das Training draußen eignen, war es mir vor allem wichtig, dass sie robust sind. Welche Handschuhe ich heute für mein Training benutze, erfährst Du in meinem Fitnesshandschuhe-Test hier auf dem Blog.

 

Ein paar stabile Frischhalteboxen

Zur Aufbewahrung des Proteinpulvers für meine Protein-Shakes und (in der Massephase) meiner Instant-Haferflocken, die ich immer dabei habe, habe ich mir ein Paar große stabile Aufbewahrungsboxen von Ikea zugelegt. Das tolle an diesen Boxen ist, dass ich sie auch etwas zweckentfremden und als Liegestützgriffe benutzen kann. Dadurch habe ich beispielsweise bei meinen Liegestützen eine weitere Bewegungsamplitude.

Welche Nahrungsergänzungen ich außerdem (besonders für unterwegs) noch empfehle, erfährst Du in meinem Artikel über sinnvolle Supplemente (für unterwegs).

 

Und das passt alles ins Handgepäck?

So sieht mein gepackter Koffer dann (exemplarisch) aus:

Koffer gepackt

Passt doch einwandfrei oder? Und ja, der passt auch perfekt ins Handgepäck! 🙂

 

Was steht noch auf Deiner Fitness-Packliste?

Jetzt habe ich ausführlich beschrieben, was ich jede Woche so mit mir herum schleppe. Mit den aufgeführten Gegenständen bin ich versorgt und kann mein Training jederzeit und überall durchführen. Vom Laufen bis zum Krafttraining hilft mir meine Fitness-Packliste, mein gesamtes Trainingsspekturm auch unterwegs abbilden zu können.

Sogar das Hypertrophie-Training, auf das Du Dich konzentrieren solltest, wenn Du Muskelmasse aufbauen willst, ist mit diesen zusätzlichen Tools auch unterwegs gleich viel einfacher umsetzbar.

Was Du letztlich davon auch übernimmst, Hauptsache Du findest die Dinge, die Dir helfen, Dich unterwegs fit und gesund zu halten. Denn vor allem ist eine Funktion wichtig: Die richtige Fitness-Packliste hilft Dir Deinen inneren Schweinehund zu überwinden und ihm viele Ausreden zu nehmen, Dich unterwegs auf Reisen von Deinem Training abzuhalten.

Was denkst Du darüber? Hast Du noch etwas, dass ich vergessen habe und unbedingt mitzunehmen empfehlen sollte? Hast Du vielleicht zu den jeweiligen Sachen einen extra Tipp? Schreib es gerne in die Kommentare.

Bis dahin, viel Spaß beim Training unterwegs!

SigJahn1

Und vergiss nicht: Deine Fitness ist Deine Gesundheit.

 

PS: Wenn Dir der Artikel gefallen hat, dann folge mir am besten direkt auf Facebook oder Instagram und trag Dich für den Newsletter ein, damit Du keine neuen Artikel verpasst.

6 Kommentare

  1. Hi Jahn,

    super & sehr passend, dass dein Artikel gerade jetzt erscheint. Ich fliege am Donnerstag für einige Tage nach München zum Starting Strength Seminar von Mark Rippetoe. Meine Tasche ist noch nicht gepackt, ich werde aber natürlich auch nur mit Handgepäck reisen.

    Das Theraband gehört bei mir unterwegs auch immer zur Pflichtausstattung. Wenn es keine Trainingsmöglichkeit gibt, hast du dein Mini-Gym eben im Koffer dabei. Selbst wenn ich unterwegs ein gutes Gym finde, benutze ich das Band immer noch zur Schultermobilisierung.

    Wenn du auf deinen Reisen viel unterwegs bist, kann ich dir außerdem einen Lacrosse Ball empfehlen. Bei mir gehört er zuhause neben der Blackroll zum „Faszien-Massage“ Equipment dazu. Für unterwegs ist der Ball genau richtig, da er kaum Platz einnimmt, aber einen guten Teil an Körperpartien für die Faszien-Massage abdeckt.

    Gerade wenn ich auf einer Reise viel unterwegs bin, freue ich mich abends schon immer darauf die Fußsohlen ordentlich damit durchzukneten. Auch nach dem Laufen kannst du deine Füße wieder ordentlich damit auffrischen.

    Beste Grüße

    Tony

    • Hi Tony,

      ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg beim Seminar! 🙂
      Das Thera-Band ist ein Tool, auf das ich inzwischen absolut schwöre. Es ist einfach super-vielseitig einsetzbar und transportabel.

      Danke für den Tipp mit dem Ball. Faszien-Training ist ein Thema mit dem ich gerade erst anfange mich zu beschäftigen. Für unterwegs nimmt mir die Rolle jedoch zu viel Platz weg.

      Viele Grüße
      Jahn

  2. Hi Jahn,

    danke für den Artikel. Meine Frage: Ist es wirklich möglich den TRX(oder andere Schlingentrainer) im Handgepäck mitzunehmen? Ich hätte da Bedenken bei der Sicherheitskontrolle… Schon Erfahrungen gemacht, auch bei internationalen Flügen? Ich reise ausschließlich mit Carry-On-Bag. Vielen Dank im schonmal!

    Schöne Grüße

    Markus (maqpy)

    • Hallo Markus,
      ich habe seit inzwischen fast 3 Jahren so gut wie immer auf Reisen auch meinen Slingtrainer dabei. Da ich meist nur mit Handgepäck reise war er auch immer dort untergebracht.
      An der Sicherheitskontrolle hatte ich nie Probleme deswegen. Die wollten bisher immer nur meinen Laptop untersuchen. 😉
      Viele Grüße
      Jahn

  3. Ich habe immer zwei stabile Widerstandsbänder dabei. Damit kann man immer und überall trainieren. Diese eignen sich zwar nur für Kraft Training, bisher habe ich es selten geschafft nochmal richtig laufen zu gehen.

    • Hallo Micha,

      diese Widerstandsbänder sind wirklich super für das Training unterwegs.
      Ich finde aber, dass so ein kurzer Lauf am Morgen oder Abend auch immer noch sehr gut in den Tag passt.
      Laufen kann man auch einfach immer und fast überall.

      VG
      Jahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.