7 Tipps mit denen Du fit und schlank durch die Weihnachtszeit kommst

7 Tipps mit denen Du fit und schlank durch die Weihnachtszeit kommst

Es ist wieder soweit, das Weihnachtsfest steht vor der Tür. Jedes Jahr bringt das Fest vielen Menschen eine Menge Freude. Familien kommen zusammen und nehmen sich wieder Zeit füreinander. Man sitzt zusammen, singt zusammen und isst gemeinsam eine Menge leckerer Dinge.

Bei vielen Menschen ist gerade dadurch das Weihnachtsfest jedoch auch mit negativen Gefühlen verbunden. Gerade wer bemüht ist sich gesund zu ernähren, Sport zu treiben und vielleicht auch abzunehmen, der läuft gerade an Weihnachten natürlich Gefahr Rückschritte zu machen. Die Befürchtung nicht fit und schlank durch die Weihnachtszeit zu kommen macht den Betroffenen schnell ein schlechtes Gewissen und ungute Gefühle.

Doch das muss nicht sein! Lass Dir die Weihnachtsstimmung nicht von der Befürchtung vor ein paar Kalorien zu viel nicht verderben!

Damit Du dieses Jahr fit und schlank durch die Weihnachtszeit kommst, habe ich ein paar einfache Tipps gesammelt. Die Tipps sollen Dir dabei helfen die Weihnachtszeit möglichst fit zu überstehen und danach wieder voll durchstarten zu können. Dazu gehören Sport- und Ernährungstipps, sondern auch Tipps für Deine Motivation und die richtige Einstellung. Immerhin fängt Deine Fitness in Deinem Kopf an! 🙂

Hier kommen meine 7 Tipps, wie Du dieses Jahr fit und schlank und vor allem aber mit einem guten Gefühl durch die Weihnachtszeit kommst.

 

1) Geh entspannt an die Sache ran

Es ist Weihnachten, also mach Dir nicht so einen Druck. Versuche Dich in erster Linie einmal zu entspannen und die Tage mit Deinen Lieben zu genießen.

Wenn Du Dir zu strenge Regeln und Grenzen setzt, dann wirst Du wenig Spaß an Weihnachten haben. Wenn Du die ganze Zeit nur damit beschäftigt bist, darauf zu achten Deine selbst auferlegten Regeln einzuhalten, wirst Du den besten Teil von Weihnachten verpassen.

Falls Du Dir schon einmal selbst extrem strenge Regeln auferlegt hast, weißt Du, dass es nicht einfach ist, diese einzuhalten. Besonders an Weihnachten hat das persönliche Umfeld auch meist wenig Verständnis für eine übertriebene Selbstgeißelung. Dann versucht jeder zweite Dich davon zu überzeugen, dass Du Dir doch wenigstens „ein bisschen etwas gönnen“ sollst und Du „nicht so ein Spaßverderber“ sein sollst. Damit machst Du Dich auch nicht gerade zum besten Freund Deines Umfelds.

Und wenn es dann doch passiert, dass Du gegen Deine strengen Regeln verstößt, bist Du danach frustriert und unzufrieden und hast noch weniger vom Weihnachtsfest.

Versuch deshalb lieber, Dir grobe Richtlinien vorzugeben, die Dir etwas mehr Spielraum lassen. Natürlich solltest Du nicht völlig eskalieren und Dir überlegen, wie Du möglichst fit durch die Weihnachtszeit kommst. Mach es Dir dabei jedoch nicht zu schwer und geh nicht zu hart mit Dir ins Gericht, wenn Du doch einmal mehr in die Keksdose greifst. 😉

2) Lass die Horrorszenarien sein

Manche Menschen malen sich in ihren Köpfen absolute Horrorszenarien aus, was denn nun alles furchtbares passiert, wenn sie Weihnachten zu viel ungesunde Dinge essen und ein paar Tage keinen Sport machen. Diese Befürchtungen sind jedoch absolut unbegründet und drücken schon vorab die Stimmung, bevor irgend etwas passiert ist.

Selbst wenn Du wirklich drei Tage lang  viele Plätzchen, Braten, Kartoffeln, Klöße und Soße in Dich reinschaufelst, wirst Du dadurch nicht auf einen Schlag 10 Kilo zunehmen, die Du dann nie wieder weg bekommst. Glaub mir, so viel könntest Du gar nicht essen, selbst wenn Du wolltest.

Nur um das einmal zu verdeutlichen: Um 10 Kilo zuzunehmen müsste ich etwa 16 Kilogramm der Lieblingsplätzchen meiner Oma essen. Angenommen natürlich, meinen Kalorienbedarf habe ich davor bereits gedeckt.

Plätzchen und trotzdem fit und schlank durch die Weihnachtszeit

Wenn man es zu sehr übertreibt bleibt ja auch der Genuss auf der Strecke.

Vielleicht wirst Du ein bisschen über die Feiertage zulegen aber wenn Du diese Tipps beherzigst, dann wird sich das auch deutlich in Grenzen halten und ist auch schnell wieder weg.

 

3) Mach Dir bewusst, dass Weihnachten nicht oft ist

Weihnachten ist nur einmal im Jahr. 3 Tage von 365, das ist weniger als 1% des Jahres. Wenn Du 99% des Jahres meist konsequent bist, dich gut ernährst, dann kannst Du es auch verkraften, wenn es 1% der Zeit nicht optimal läuft. 🙂

Wenn Dir das hilft, dann sieh Weihnachten als verlängerten Cheat Day. Bedenke dabei aber, dass es auch für einen guten Cheat Day einige Regeln gibt (zu den Regeln für einen effektiven Cheat Day). Vor allem ist es wichtig, nach dem Cheat Day wieder dort weiterzumachen, wo man aufgehört hat.

 

4) Such nach flexiblen Möglichkeiten für etwas Sport

Dein Körper und vor allem Dein Gewissen werden es Dir sicherlich danken, wenn Du an Weihnachten nicht ganz mit Deinen sportlichen Gewohnheiten brichst. Versuche deshalb wenigstens ein bisschen Sport zwischen den Feiertagen einzubauen.

Sei dabei flexibel und versteif Dich nicht zu sehr auf das Training und vor allem die Trainingszeiten, die Du eigentlich geplant hattest. Hauptsache Du machst wenigstens ein bisschen Sport. Wenn Dir die Zeit wirklich knapp wird, dann mach wenigstens ein schnelles Tabata Workout.

Ich bin über Weihnachten immer unterwegs, um die Familie zu besuchen. Ich habe dann meinen Slingtrainer und ein paar Therabänder dabei, damit ich immer und überall ein effektives Workout machen kann. Doch auch ohne diese Tools ist schon ein Training mit dem eigenen Körpergewicht möglich. Ansonsten suche ich mir auch gerne ein Fitnessstudio in der Nähe, das auch an den Feiertagen offen hat.

Wie Du siehst gibt es einige Möglichkeiten und keinen Grund, das Training ausfallen zu lassen.

 

5) Hör auf zu essen, wenn Du genug hast

Das Problem mit dem zu vielen Essen an Weihnachten ist, dass man oft gar nicht mit dem Essen aufhören kann. Ständig kommen neue leckere Köstlichkeiten, die alle probiert und aufgegessen werden wollen. Der Höflichkeit halber lässt man natürlich auch keine halb gegessene Portion stehen oder lehnt gar einen Nachschlag ab.

Wenn Du isst und isst und isst, auch wenn Du eigentlich schon lange satt bist, tust Du Dir damit keinen Gefallen. Am Ende hast Du Bauchschmerzen, ein schlechtes Gewissen und unnötig viele Kalorien zu Dir genommen. Das schlimmste dabei ist aber, dass Du es bei diesen Mengen das gute Essen gar nicht mehr richtig schätzen und genießen kannst.

hör auf zu essen - fit und schlank durch die Weihnachtszeit

Iss nicht weiter, wenn Du satt bist.

Deshalb gilt an Weihnachten und eigentlich immer: Wenn Du satt bist, dann hör mit dem Essen auf.

 

6) Iss nur das, worauf Du wirklich Lust hast

Wenn Du schon einmal ein wenig sündigst, dann soll es sich wenigstens auch lohnen. Versuch deshalb nicht alles zu essen und zu probieren, sondern überlege Dir genau, worauf Du am meisten Lust hast und davon isst Du dann etwas. Nimm Dir Zeit, iss es langsam und genieße es. Nur so hast Du am meisten davon.

Natürlich solltest Du auch davon nicht zu viel essen, wenn Du fit und schlank durch die Weihnachtszeit kommen möchtest. Es ist jedoch wichtig, dass Du danach nicht das Gefühl hast etwas verpasst zu haben. Keiner sollte sich etwas absolut verbieten, worauf er wirklich Lust hat. Nur so hast Du auch langfristig Erfolg mit Deiner Ernährung.

Lass die Dinge, auf die Du nur ein bisschen oder eigentlich gar keine Lust hast, links liegen. Wenn Du Dir am Ende der Tage den Bauch mit Dingen vollgeschlagen hast, die Du eigentlich gar nicht sooo toll fandest, dann geht es Dir danach gleich doppelt so schlecht. Also lass Dich nicht auf die Kalorienverschwendung ein. 😉

 

7) Bereite Dich darauf vor, danach wieder voll durchzustarten

Das Wichtigste an solchen besonderen Anlässen und Feiertagen ist immer, sich darauf zu konzentrieren, dass es Sondersituationen sind, von denen man sich nicht aus dem Takt bringen lassen sollte.

Du kommst am besten fit und schlank durch die Weihnachtszeit, wenn Du Dich darauf konzentrierst, dass es danach direkt wieder positiv weiter geht. Plane also am besten Dein Training zwischen den Jahren schon an den Feiertagen und bereite Dich mental darauf vor. Lasse nicht zu, dass die Ernährungsgewohnheiten der Festtage einreißen. Wenn Du einmal gute Gewohnheiten erschaffen hast, dann solltest Du auch alles daran setzen, sie am Laufen zu halten.

Am 27.12 setzt Du dann hoch motiviert direkt dort an, wo Du aufgehört hast. Mach es bloß nicht wie viele andere, die sich bis Neujahr voll durchhängen lassen, sondern nutze die 5 Tage Vorsprung! 😉

 

Bonustipp 8) Lies den Artikel zum Kaloriensparen beim Weihnachtsessen

Dustin hat im letzten Jahr einen Artikel darüber geschrieben, wie Du es ganz konkret beim Weihnachtsessen schaffen kannst weniger zu essen und dadurch ein paar Kalorien zu sparen. Wenn Du also noch ein paar extra Tipps brauchen kannst, wie Du fit und schlank durch die Weihnachtszeit kommst, dann lies doch am besten auch noch diesen Artikel:

Kalorien sparen beim Weihnachtsessen – wie kann man Weihnachten weniger essen?

 

 

Fazit

Ich hoffe mit diesen Tipps konnte ich Dir ein bisschen dabei helfen, das Weihnachtsfest etwas lockerer anzugehen und trotzdem fit und schlank durch die Weihnachtszeit zu kommen.

Lass Dich nicht wahnsinnig machen und geh entspannt an die Sache ran, versuch es aber auch nicht zu übertreiben. Ein paar Tipps zum weniger Essen und Kalorien sparen können da sicherlich nicht schaden. Damit kannst Du den Schaden effektiv begrenzen und trotzdem Weihnachten mit allen seinen Vorzügen genießen. Nach dem Fest geht es dann wieder in die richtige Richtung weiter, zu Deinen Fitnesszielen.

Ich wünsche Dir ein tolles Weihnachtsfest! 🙂

 

Weihnachtliche Grüße

Und vergiss nicht: Deine Fitness ist Deine Gesundheit.

 

Ähnliche Artikel

3 Comments

  1. Eben! Weihnachten ist nur ein Mal in Jahr.
    Es wird mehr gefuttert, das ist klar 😉

    Solange du aber weiter machst, wie sonst auch und es nicht übertreibst, kann man sich das ruhig mal gönnen.

    Vergiss dann nur nicht im neuen Jahr durchzustarten (siehe Tipp 7).

    Betrachte den Dezember einfach als Dirty Bulk Cycle, worauf im Januar der Clean Cutting Cyle folgt.

    Frohe Weihnachten euch allen!
    Falco

  2. Super Tipps! Du sagst es, es geht einfach nicht darum, 100% streng die Weihnachtstage durchzuziehen – es sind nicht die 3 Weihnachtstage im Jahr, die Menschen fett und unsportlich machen, sondern die 362 anderen 😉
    Schöne Weihnachtstage,
    Paula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.