Weihnachtsessen – Kalorien sparen durch weniger essen

Kalorien sparen beim Weihnachtsessen – wie kann man Weihnachten weniger essen?

Weihnachten – Das Fest der Liebe.

Du freust Dich das ganze Jahr darauf.

Aber worauf freust Du Dich da genau? Doch auf das Fest an sich, darauf, mit Familie und Freunden eine schöne Zeit zu verbringen.

Hast Du bei dem Gedanken an das viele Essen nicht eher ein negatives Gefühl?

Das Weihnachtsessen ist Tradition und steht, neben den Geschenken, im Mittelpunkt des Festes.

Möchtest Du dieses Fest überstehen, ohne an Gewicht zuzunehmen, kannst Du dies durch weniger essen, also Kalorien sparen, schaffen. Aber ist das der einzige Weg?

 

Alle Jahre wieder….

Kennst Du das auch? Viele sagen nach Weihnachten: „Gott sei Dank ist die Fresserei vorbei“.

Warum tun wir uns das an? Hierfür gibt es einige Gründe:

  • Man will nicht unhöflich sein
  • Die Vorfreude ist zu groß
  • Es ist ja nur 1 x im Jahr…
  • Es ist Brauch!
  • Gewohnheit

 

Vielleicht gibt es für Dich noch weitere Gründe, warum Du an Weihnachten nicht weniger essen kannst.

Aber Du liest diesen Artikel, also bist Du auf der Suche nach Möglichkeiten, an Weihnachten Kalorien zu sparen.

Bevor wir zu den Tipps kommen, hier ein kleiner Einblick in die Traditionen:

 

Weihnachtsrituale

Wie auch in meiner Familie, gibt es bei den meisten zu Weihnachten einen ganz bestimmten Ablauf. An welchem Tag, zu welcher Zeit, besucht man wen an den Feiertagen. Dies steht bereits im Jahr zuvor schon fest.

Das traditionelle Weihnachtsfest sieht in Deutschland wie folgt aus:

  • Am Tag vor Heilig Abend wird der Weihnachtsbaum aufgestellt und geschmückt.
  • An Heilig Abend gehen viele in die Kirche. Anschließend gibt es Essen, gefolgt von der Bescherung.
  • Am 1. Weihnachtstag werden nach dem gemeinsamen Frühstück Familie und Freunde besucht, kombiniert mit Essen.
  • Am 2. Weihnachtstag werden weitere Familienangehörige und Freunde besucht, ebenfalls verbunden mit Essen, Essen, Essen.

 

Und hier mal ein kleiner Auszug, wie das Weihnachtsfest in anderen Ländern aussieht:

  • Die Bescherung ist erst am 1. Weihnachtstag.
  • In Südamerika gibt es ein großes Feuerwerk.
  • In Australien wird das Weihnachtsfest am Strand gefeiert.
  • Die Schweden starten Weihnachten am 24. Dezember pünktlich um 15 Uhr, denn dann wird gemeinsam Donald Duck im Fernsehen geschaut! 🙂

 

Genug von der Tradition, kommen wir nun zu dem Hauptthema: das Essen an Weihnachten. Welches ist das typische Weihnachtsessen in Deutschland?

 

Unsere typischen Weihnachtsgerichte

In jedem Land gibt es traditionelles Weihnachtsessen. Bei uns in Deutschland stehen folgende Gerichte in den Festtagen auf dem Tisch:

  • Gänsebraten mit Knödeln und Rotkohl
  • Fondue oder Raclette
  • Weihnachtskarpfen mit Kartoffelsalat
  • Schlesische Weißwürstchen mit Kartoffelpüree und Sauerkraut
  • Entenbraten „a l´orange“ oder „Peking“ als Alternative zur Gans
  • Würstchen mit Kartoffelsalat
  • Hummer (mit verschiedenen Beilagen)
  • Lachs (meistens zum Weihnachtsfrühstück)
  • Weihnachtsstollen (eigentlich zum Kaffee, oft aber einfach für zwischendurch)

 

Ein Fitness-Ernährungsplan mit dem ein oder anderen Protein-Shake sieht anders aus…Kalorien sparen ist bei dieser Menükarte gar nicht so einfach, denn das Essen schmeckt auch immer so gut. 🙂

Ist Weihnachten überstanden beginnt schon die Vorbereitung für Silvester. Auch an diesem Tag steht das Essen erneut im Vordergrund. Aber keine Sorge, ab Neujahr kannst Du Dich auf Deine neuen Vorsätze konzentrieren, denn dann Du hast noch 357 Tage Zeit bis zum nächsten Heilig Abend.

Wie aber kannst Du aber Dein Essverhalten an Weihnachten zu Deinem Vorteil verändern?

 

Weniger essen an Weihnachten – 8 Tipps wie Du Kalorien sparen kannst

Weniger essen ist selbstverständlich der beste Rat, den ich Dir geben kann, denn weniger essen bedeutet automatisch weniger Kalorien.

Nur ist „iss einfach weniger“ leichter gesagt als getan. Denn wäre es so einfach, würde es kein Überfressen an Weihnachten geben.

Versuche ab sofort an jedem Weihnachten diese 8 Tipps umzusetzen. Dein Weihnachtsfest wird sich zum Positiven verändern! 🙂

  • Langsam essen. Ein großes Problem beim Essen ist die Geschwindigkeit. Der Magen meldet dem Gehirn, dass er voll ist. Diese Informationsweitergabe dauert aber etwas. Alles, was Du von Zeitpunkt des vollen Magens bis zum bewussten „Magen ist voll“ isst, sind zuviel zugeführte Kalorien.
    Daher solltest Du langsam essen, um auf Deinen Körper besser hören zu können.
  • Pausen. Eine einfache Technik sind die Pausen beim Essen. Lege z.B. nach jedem Bissen die Gabel zur Seite und nimm sie erst wieder in die Hand, bis Du die Nahrung komplett zerkaut und heruntergeschluckt hast.
    Du wirst hierdurch automatisch weniger essen.
  • Aufhören zu essen. Du solltest aufhören zu essen, wenn Du satt bist und nicht noch mehr reinstopfen. Genug ist genug!
  • Nicht übertreiben. Übertreibe es nicht, denn Vergangenheit ist Vergangenheit und was Du gestern gegessen hast, ist heute theoretisch egal (vom Geschmack her, nicht von der Menge). Wenn es aber zu viele Kalorien waren, wird Dich die Vergangenheit verfolgen, und zwar an ganz bestimmten Stellen. 😉
  • „Nein Danke“ üben. Vor Weihnachten, am besten ab heute solltest Du üben, „Nein danke“ zu sagen. Dies hilft Dir nicht nur an Weihnachten, sondern generell wenn Du auf Deine Ernährung achten möchtest.
  • Cheat Day. Eine weitere Möglichkeit ist es, Weihnachten als „Chat Day“ zu sehen. Führst Du vor und nach Weihnachten eine Diät oder gar eine Ernährungsumstellung durch, so kannst Du das Weihnachtsessen als Cheat Day nutzen und brauchst somit kein schlechtes Gewissen zu haben.
  • Gesunde Nahrung. Das durchschnittliche Weihnachtsessen würde wohl kaum jemand als gesund deklarieren. Da aber heutzutage immer mehr Menschen ihre Ernährung umstellen, so besteht nun die Möglichkeit, das Weihnachtsritual zu ändern und ungesunde Nahrungsmittel durch gesunde zu ersetzen.
  • Bewegung. Versuche trotz des vollen Terminplanes, Sport in Dein Weihnachtsritual zu integrieren. Training mit vollem Magen ist allerdings nicht empfehlenswert. Daher musst Du weniger essen und hast somit zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

 

Nutzt Du nur einen dieser Tipps, kannst Du an Weihnachten Kalorien sparen. Nur würde ich Dir eine Kombination aus mehreren, vielleicht auch allen, empfehlen. So wirst Du an Weihnachten weniger essen und Deiner Figur, Deinem Wohnbefinden und Deiner Gesundheit etwas Gutes tun.

 

Hier noch einmal die Strategien auf einen Blick:

  • Iss langsam
  • Benutze Pausen
  • Hör auf wenn Du satt bist
  • Übertreibe es nicht
  • Sage „Nein danke“
  • Siehe Weihnachten als einen Cheat Day an
  • Ersetze ungesunde Nahrung durch gesunde
  • Bewege Dich mehr

 

Ein kleiner Tipp zum Thema Abnehmen: Spielst Du mit dem Gedanken, ab Januar einem Fitnessstudio beizutreten, lasse Dir eines gesagt sein:

Weihnachten + Vorsätze an Silvester sind der Grund, warum die Fitnessstudios im Januar (bis teilweise in den Februar hinein) total überlaufen sind. Aber das legt sich wieder schnell. 😉

Wenn Du wissen möchtest, wie Du Deine Vorsätze an Silvester dieses Mal endlich erfolgreich umsetzt, so musst Du lediglich zwei Wochen warten. Am 31. Dezember erscheint ein Artikel über dieses Thema auf Fitvolution.

 

Dein Weihnachts-Fazit

Zu viele Kalorien, speziell von Zucker sorgen für ein schlechtes Gefühl, was zu schlechter Laune führt. So entwickelt sich das Fest der Liebe zum Drahtseilakt mit den Mitmenschen. Kalorien sparen ist demnach ein besonders gutes Hilfsmittel, dem Familiensegen nicht zu schaden.

Übrigens: An Weihnachten bewegen sich die Menschen am wenigsten. Schlage Deiner Familie und Freunden doch einmal als neues Weihnachtsritual einen Weihnachts-Verdauungs-Spaziergang vor. Die Bewegung und die frische Luft tun nicht nur dem Körper gut, sondern auch der Seele.

Sportliche Weihnachtswünsche bitte unten in die Kommentare schreiben. Für alle weiteren Wünsche richte Dich bitte bis zum 22. Dezember an das Christkind (das ist kein Scherz!):

An das Christkind
51777 Engelskirchen

 

 

Bis zum nächsten Mal mit sportlichen Grüßen,
Sig-Dustin-2
Vergiss nicht: Ob Training oder Ernährung, Deine Gesundheit steht immer an erster Stelle!

Ähnliche Artikel

3 Comments

  1. Hallo Dustin,

    sehr guter Artikel. Auch ich bin immer wieder erstaunt was die Leute an den Feiertagen so alles in sich reinstopfen. Musst Dir nur mal die Einkaufswagen anschauen die aus dem Supermarkt geschoben werden. Fast nichts gesundes dabei. Ich halte auch den Feiertagen meine gesunde Ernährung bei, und das Stück Stollen mehr fällt nicht auf solange man sich regelmäßig sportiv bewegt 😉

    Viele Grüße
    Oliver

    • Hi Oliver,

      danke Dir. Da hast Du vollkommen Recht. Auch dieses Jahr habe ich beim Einkaufen wieder die Einkaufswagen der Leute begutachtet, von gesundem Essen kann da nicht die Rede sein. Und da es dieses Jahr vier Tage sind, die nicht eingekauft werden können, häuften sich noch mehr von den Füllmitteln.
      Für die meisten ist an Weihnachten nicht so viel Zeit für Sport, aber das ist ja morgen vorbei, dann kann es wieder losgehen. Und da wir gerade davon sprechen, ich werde dann mal ne Runde trainieren! 🙂

      Frohe Weihnachten!

  2. Gute Tips! Danke!
    Vielleicht wäre es noch ein kleiner Tip sein Essen mindestens 20 mal pro Bissen zu kauen (wird bereits über die Spucke „vorverdaut“), dauert länger und ist dauerhaft gesünder für den Magen, da durch die stärkere Zerkleinerung der Nahrung mehr Angriffsfläche für die Magensäure ensteht und sie somit schneller fertig ist und weniger benötigt wird (besonders wichtig bei schwerem Essen).
    Muße und Zeit für ein schönes Essen zu investieren, trägt zur Wertschätzung und zum Genuß bei, ist gesünder und wie schon in ihrem Text von Ihnen erwähnt läßt es dem Gehirn ausreichend Zeit zu verstehen ;-), das es satt ist.

    LG, Angi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.