Fettverbrennende Lebensmittel - Mythos oder Realität

Fettverbrennende Lebensmittel – Was ist dran am Mythos?

Kann es so etwas wie fettverbrennende Lebensmittel wirklich geben? Lebensmittel die das Fett an Deinen Hüften förmlich schmelzen lassen, das klingt eigentlich zu schön um wahr zu sein oder? Wenn etwas zu schön klingt um wahr zu sein, dann ist es das leider meistens auch.

Trotzdem hört und liest man immer wieder von Lebensmitteln, von denen man abnimmt, wenn man sie isst. Mit diesem Mythos werde ich mich in diesem deshalb Artikel auseinander setzen. Damit Du verstehst, was wirklich dran ist, werde ich Dir im Folgenden erläutern

  • Woher der Mythos der fettverbrennenden Lebensmittel kommt
  • Was wirklich fettverbrennende Lebensmittel ausmachen müsste
  • Auf welche 5 Lebensmittel das wirklich zutrifft

 

Woher kommt der Mythos „fettverbrennende Lebensmittel“?

Fast jeder der ein Problem hat sucht nach einer möglichst einfachen Lösung. Das führt dazu, dass auf der anderen Seite mögliche Lösungen auch immer maximal einfach dargestellt werden, um diese leicht konsumier-/ verkaufbar zu machen.

Auch werden durch das Bedürfnis Tricks und Abkürzungen zu finden häufig Dinge bewusst oder unbewusst über- bzw. falsch interpretiert. Das führt dazu, dass ganz kleine Effekte völlig überzogen dargestellt werden.

So werden beispielsweise aus der Ananas, der Grapefruit oder auch der Papaya, wegen ihrer (möglicherweise) verdauungs- und oder fettverbrennungsfördernden Enzyme plötzlich Lebensmittel mit einer gefühlt negativen Energiebilanz, obwohl der Effekt bei Weitem nicht so groß ist, dass er die zugeführten Kalorien ausgleichen könnte.

Noch weiter wird es manchmal getrieben, wenn Eier oder Nüsse als fettverbrennende Lebensmittel bezeichnet werden, weil sie sich in einer Diät positiv auf das Essverhalten und die Nährstoffversorgung auswirken können.

Nüsse und auch Eier können in einer Diät definitiv sinnvolle Lebensmittel sein, die Kalorien darfst Du dabei jedoch nicht aus den Augen lassen, denn darauf kommt es wirklich an, wenn Du abnehmen möchtest.

 

Was fettverbrennende Lebensmittel ausmacht

Bedeutet das jetzt, dass es so etwas wie fettverbrennende Lebensmittel nicht gibt?

Streng genommen müsste solche Lebensmittel eine negative Kalorienbilanz haben. Die Einnahme müsste also dazu führen, dass Du dadurch mehr Kalorien verbrennst, als Du durch das Essen/Trinken zu Dir genommen hast.

Es ist also die Frage was man als Lebensmittel definiert. Wenn wir die Wikipedia-Definition nehmen, muss ein Lebensmittel im Gegensatz zum Nahrungsmittel nicht zwingend verwertbare Makronährstoffe beinhalten. Deshalb würde ich durchaus sagen, dass es eine Hand voll Lebensmittel gibt, die man als fettverbrennende Lebensmittel bezeichnen könnte.

Trotzdem ist es ziemlich schwierig wirklich fettverbrennende Lebensmittel zu finden.

 

Wirklich fettverbrennende Lebensmittel

Nach einiger Überlegung und Recherche habe ich 5 (ganz streng genommen sogar nur 4) Lebensmittel gefunden, auf die diese Definition wirklich zutrifft. Diese möchte ich Dir im folgenden kurz vorstellen.

 

Kaffee

Zu Unrecht hat Kaffee einen schlechter Ruf. In geringen Mengen spricht sogar einiges dafür, dass er eine positive Wirkung auf Konzentration und Gesundheit haben kann. Natürlich kommt es hierbei wahrscheinlich auch auf die Qualität des Kaffees an.

Es ist bewiesen, dass Kaffee zu einer geringfügigen Beschleunigung des Stoffwechsels und damit einer Steigerung des Kalorienverbrauchs führt. Leider gewöhnt sich der Körper bei hohen Dosierungen schnell an den gesteigerten Effekt und mögliche Nebenwirkungen lassen mich Dir davon abraten es mit dem Kaffee zu übertrieben, um schneller abzunehmen.

Da Kaffee quasi keine Kalorien hat und zu einer (wenn auch geringen und kurzzeitigen) Beschleunigung des Stoffwechsels führt, qualifiziert ihn das als fettverbrennendes Lebensmittel. Natürlich musst Du den Kaffee dafür schwarz trinken. Bei einem Cappucino überwiegen die zusätzlichen Kalorien durch die Milch bereits den Effekt.

Ich muss gestehen, dass ich selbst kein großer Kaffee-Genießer bin und Kaffee so gut wie nur bei der Arbeit trinke… oder wenn ich in Wien bin aber das ist eine andere Geschichte! 😉

Ich persönlich greife da lieber zum folgenden Heißgetränk:

 

Grüntee

Grüntee hat eine belebende Wirkung und kurbelt nachweislich den Stoffwechsel an. Aus diesem Grund halte ich Grüntee-Extrakt auch für einen der wenigen sinnvollen Inhaltsstoffe sogenannter Fatburner, die ich ansonsten weitestgehend für Geldverschwendung halte.

Darüber hinaus gibt es Hinweise darauf, dass die im Grüntee enthaltenen Gerbstoffe die Einlagerung von Fett im Körper reduzieren können. Dazu gibt es tatsächlich ein paar vielversprechende Untersuchungen. Auch hier gilt natürlich, dass kein riesiger Effekt zu erwarten ist.

Entscheidend ist jedoch, dass ungesüßter Grüntee quasi keine Kalorien enthält. Schon eine kleine positive Auswirkung auf die Fettverbrennung macht den grünen Tee also zu einem echten fettverbrennenden Lebensmittel. Zusätzlich genießt Grüntee aufgrund seiner antioxidativen Wirkung noch den Ruf eine positive Wirkung auf die allgemeine Gesundheit zu haben.

Beim Grüntee kommt es immer auch auf eine gute Qualität an. Ich selbst bestelle mir deshalb meistens den hangepflückten Bio Sencha Grüntee von Biotiva*. Da ist das Preis-/ Leistungsverhältnis einfach unschlagbar.

 

Kaltes Wasser

Um die Temperatur von einen Liter Wasser um ein Grad Celsius zu erhöhen ist etwa ein Energieaufwand von einer Kilokalorie nötig. Das bedeutet, wenn Du einen Liter Wasser mit einer Temperatur von 10°C trinkst, verbraucht Dein Körper ca. 26 kcal, um es auf Körpertemperatur (36°C) zu erwärmen. Das ist zwar nicht besonders viel, Wasser hat jedoch keine Kalorien. Das macht es zu einem fettverbrennenden Lebensmittel.

ein glas kaltes wasser kann ein echt gesunder und natuerlicher energiebooster sein

Es gibt viele gute Gründe mehr (kaltes) Wasser zu trinken!

Da die meisten Menschen ohnehin zu wenig trinken macht es gleich doppelt Sinn, an dieser Stelle anzusetzen. Trinke deshalb unbedingt Deine 3 Liter Wasser am Tag, egal ob Du abnehmen möchtest oder nicht!

 

Eis

Damit meine ich leider keine Eiscreme. Ich meine gefrorenes Wasser. Fakt ist: Je größer der Temperatur-Unterschied ist, den der Körper überwinden muss, desto größer ist der Energieverbauch.

Deshalb habe ich oben auch eigentlich nur 4 Lebensmittel angekündigt. Doch gleich siehst Du warum es trotzdem 5 geworden sind:

Keine Eiscreme bedeutet nämlich nicht, dass Du nicht auch ein leckeres Speiseeis mit negativen Kalorien bekommen kannst. Gerade im Sommer, bei heißen Temperaturen lässt sich prima mit etwas Geschmack wie zum Beispiel dem Bolero Instant-Drinks Pulver* ein leckeres Wassereis zaubern, das quasi keine Kalorien hat. Streng genommen hat dieses Eis sogar negative Kalorien, weil der Körper Energie aufwenden muss, um es auf Körpertemperatur zu erwärmen. Definitiv eine tolle Alternative für den Sommer. 🙂

 

Chili

Chili-Schoten oder Chili-Pulver haben in essbaren Mengen quasi keine Kalorien. Das darin enthaltene Capsaicin soll jedoch die Verdauung und die Fettverbrennung anregen. Zweites ist wohl vor allem auf die aus der Einnahme resultierende Entwicklung zusätzlicher Körperwärme zurückzuführen.

Der Effekt scheint zwar nicht besonders groß zu sein, reicht jedoch um Chili hier in dieser Liste aufzuführen.

 

Das war es auch schon mit den wirklich fettverbrennenden Lebensmitteln, die ich finden konnte. Wenn Du noch etwas weißt oder findest, das auf diese Liste gehört, dann schreib es mir gerne in die Kommentare, dann füge ich es hinzu.

 

Fazit

Ich denke, dass es gut ist sich damit auseinander zu setzen, welche Lebensmittel Dich beim Abnehmen unterstützen können. Schließlich gibt es definitiv Dinge, die Du in einer Diät lieber und mehr essen solltest als andere. Du solltest Dich jedoch nicht auf die Wirkung von irgendwelchen Wundermitteln verlassen. Dazu gehören auch sogenannte fettverbrennende Lebensmittel.

Versuch nicht auf Biegen und Brechen einen möglichst einfachen Weg zu finden sondern geh den Weg, von dem mehrfach bewiesen wurde, dass er Dich zum Erfolg führen kann:

Und achte natürlich darauf, dass Du regelmäßig im Kaloriendefizit bist!

Das schaffst Du entweder indem Du weniger Kalorien zu Dir nimmst oder indem Du mehr Sport treibst und dadurch Deinen Energieumsatz steigerst. Ich würde Dir immer raten beides zu kombinieren. Abnehmen ohne Sport würde ich Dir nicht empfehlen. Schließlich willst Du vermutlich nicht nur Gewicht verlieren sondern auch einen attraktiven Körper mit definierten Muskeln erreichen. Das schaffst Du nur mit einer Kombination aus Training und Ernährung.

 

Viele Grüße

Signature Jahn

Und vergiss nicht: Deine Fitness ist Deine Gesundheit.

 

Ich hoffe der Artikel hat Dir geholfen und gefallen und Du schaust bald einmal wieder auf unserem Blog vorbei. Folge uns am besten direkt auf Facebook und trag Dich für unseren Newsletter ein, damit Du keine neuen Artikel verpasst.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.