Fitness Plätzchen - Rezepte für kalorienarmes Süßgebäck

Fitness Plätzchen – 2 Rezepte für kalorienarmes Süßgebäck

Ich weiß nicht, wie es Dir geht aber ich liebe die Weihnachtszeit. Man kommt mal wieder mit der Familie zusammen und alle sind nett zueinander. Außerdem man macht sich gegenseitig mit Geschenken eine Freude. Natürlich gibt es auch noch eine Menge leckere Plätzchen. Doch gibt es eigentlich auch Fitness Plätzchen?

Nach einer Ernährungsumstellung neigen ja viele dazu, nach einiger Eingewöhnungszeit, alles recht streng zu sehen. Schließlich will man auch nicht wieder in alte, ungesunde Muster zurückfallen. Leider wird dadurch die Freude der Weihnachtszeit auch schnell zur Qual. Die ganzen leckeren Süßigkeiten und überhaupt das ganze leckere Essen werden plötzlich als Gefahr gesehen. Denn mal ganz ehrlich: Besonders fitnesstauglich sind die (verdammt leckeren) Plätzchen, die meine Oma jedes Jahr macht nun einmal leider nicht. Doch bevor wir zu den kalorienärmeren Alternativen, unseren Fitnessplätzchen, kommen möchte ich noch eins klarstellen:

Die ganze Selbstgeißelung ist wirklich unnötig. Bitte versau Dir Deine Feiertage nicht mit einem schlechten Gewissen wegen ein paar Kalorien zu viel. Selbst vermeintlich ungesunde Lebensmittel darfst Du essen. Letztlich macht die Menge das Gift. Etwas Genuss sollte außerdem nie völlig verboten sein. Selbst, wenn Du es an den Feiertagen mal übertreibst, solltest Du kein allzu schlechtes Gewissen haben. Die Hauptsache ist, dass Du danach wieder dort weiter machst, wo Du aufgehört hast.

Trotzdem musst Du Deine hart erarbeitete Figur und die dafür angeeigneten Ernährungsgewohnheiten an den Feiertagen nicht völlig über Bord werfen. Es gibt nämlich zu den klassischen Plätzchen durchaus ein paar leckere Alternativen. Diese kalorienarme Fitness Plätzchen sind auch sehr lecker. Vor allem kannst damit aber eine Menge Kalorien sparen. Sie passen damit wunderbar in unsere Sammlung süßer Fitnessrezepte.

Wir haben im Laufe der Zeit eine ganze Menge Rezepte für Fitness Plätzchen ausprobiert und auch selbst versucht, normale Plätzchen-Rezepte fitnesstauglich zu optimieren. Jetzt haben wir uns entschlossen, unsere ersten beiden Favoriten-Rezepte vorzustellen.

  • Low Carb Kokos-Nussplätzchen
  • Haferflocken Eiweißplätzchen

Da ist bestimmt auch was für Deinen Fitness Plätzchen Geschmack dabei!

 

Saftige Low Carb Kokos-Nussplätzchen

Unsere Low Carb Kokos Nussplätzchen sind eigentlich eher Kokos Nussküchlein. Das liegt daran, dass man sie in einer Form machen sollte. Sie schmecken lecker nach Kokos und Nüssen und passen geschmacklich wirklich prima in die Weihnachtszeit. Geschmacklich fallen sie auch neben „klassischem“ Weihnachtsgebäck nicht negativ auf.

Fitness Plätzchen - Saftige Low Carb Kokos Nussplätzchen

optisch bekommst Du das bestimmt noch weihnachtlicher hin… 😉

 

Zutaten für die Low Carb Kokos Nussplätzchen

Die Zutatenliste für diese Fitness Plätzchen ist noch relativ überschaubar und es ist nichts besonders abgefahrenes dabei. Für ein Blech voll (ca. 20 Minimuffins) brauchst Du etwa:

  • 150ml fettarme Milch
  • 4 Eier
  • 25g Chia Samen*
  • 25g Kokosflocken (grob oder fein, je nach Geschmack)
  • 50g Walnüsse oder Haselnüsse gehackt
  • 60g Casein* (neutral)
  • 40g Xucker light*
  • optional: 5g Geschmackspulver* (z.B. Vanille, Kokos oder Marzipan)

Damit bekommst Du ein ordentliches, großes Blech voll mit leckeren Low Carb Kokos Nussplätzchen zusammen. Damit kannst Du auch ein paar Gäste versorgen.

 

Zubereitung der Low Carb Kokos Fitness Plätzchen

Die Zubereitung der Kokos Nuss Fitness Plätzchen geht super einfach. Du fängst mit der Milch und den Eiern an und gibst dann nach und nach die Zutaten in eine große Schüssel und verrührst sie. Wenn alles eine einheitliche Masse ergibt, dann packst Du es in eine passende Backform. Wenn Du Dir die Kalorien vom Einfetten sparen willst, dann empfehle ich Dir eine Silikon-Backform für Mini-Muffins*. Mach die Formen nur etwa zur Hälfte voll. Beim Backen geht die Masse noch ganz schön auf.

Das Ganze kommt dann bei etwa 120 Grad für ca. eine halbe Stunde in den Ofen. Wenn sie bei der Temperatur eine schöne, braune Farbe bekommen, dann sind sie fertig. Danach können die Plätzchen aus dem Ofen geholt werden und nach dem Abkühlen direkt gegessen werden. Super easy oder? 🙂

 

Nährwerte der Low Carb Kokos Nussplätzchen

Vorsicht: Die Low Carb Kokos Nussplätzchen sind nicht extrem kalorienarm. Du solltest es damit also nicht maßlos übertreiben. Sie sättigen jedoch auch ganz gut. Außerdem sind sie reich an Eiweiß und auch sonst voller wertvoller Inhaltsstoffe. Gerade die Nüsse und die Chia Samen sind ja als echte Superfoods bekannt.

Nährwerte für zwei Low Carb Kokos Nussplätzchen bzw. -küchlein (bei ca. 20 Stk.):

Kalorien 125kcal
Fett 8g
Kohlenhydrate 1,8g
davon Zucker 1,3g
Eiweiß 7,3g

 

Leckere Hafer Eiweißplätzchen

Wenn es einfach, schnell und trotzdem kalorienarm und eiweißreich sein soll, dann solltest Du unbedingt unsere Haferflocken-Eiweißplätzchen versuchen. Diese sind zwar nicht kohlenhydratarm, dafür haben sie aber relativ wenige Kalorien. Sie sind auch sehr locker und leicht, wodurch Du auch etwas mehr davon essen kannst, ohne Deinen Gürtel zu sprengen.

Fitness Plätzchen - Leckere Hafer Eiweißkekse

 

Zutaten für die Haferflocken Eiweißplätzchen

Die Zutaten sind super übersichtlich und die meisten Dinge davon hast Du wahrscheinlich bereits im Vorratsschrank stehen. Es kann also direkt losgehen, mit dem Backen.

Für eine große Portion mit etwa 24 Hafer Eiweißplätzchen benötigst Du die folgenden Zutaten:

Als Geschmack eignen sich, je nach Vorlieben besonders gut Marzipan, Vanille oder Pistazie Plätzchen; Das sind zumindest die, meiner Meinung nach, besonders für Plätzchen geeigneten Geschmacksrichtungen. Schoko geht sicher auch ganz gut, wenn Du da Lust drauf hast. Auch ohne zusätzlichen Geschmack geben die Haferflocken Eiweißplätzchen ein paar  leckere Haferkekse mit extraviel Eiweiß ab. Dann würde ich allerdings noch etwas extra Puderxucker nehmen.

 

Zubereitung der Haferflocken Eiweißplätzchen

Die Zubereitung der Haferflocken Eiweißplätzchen geht echt fix. Selbst mit Backen bekommst Du eine große Portion in unter einer halben Stunde gemacht.

Gib zuerst die Haferflocken in eine Pfanne ohne Fett und röste sie ein paar Minuten etwas an. Pass auf, dass sie nicht schwarz werden.

Als nächstes (oder parallel) schlägst Du die Eier mit dem Puderzuckerersatz und dem Casein schaumig auf. Mit einem Rührgerät geht das fix. Wenn Du es etwas aufgeschäumt hast, dann gibst Du erst den Magerquark und dann die Haferflocken dazu und rührst sie unter die Masse. Gib dann das Falvour Pulver dazu, um den Geschmack abzurunden.  Jetzt knetest Du das Ganze noch etwas durch, bis es eine gleichmäßige, feste Masse ergibt.

Daraus kannst Du jetzt kleine, gleichmäßige Häufchen auf einem Backblech mit Backpapier verteilen. Am besten nimmst Du einen Teelöffel. Den machst Du immer gehäuft voll. So werden die Kekse nachher relativ gleich groß. Lass dabei einen kleinen Finger breit Platz zwischen den Keksen, damit sie sich im Ofen nicht verbinden.

Jetzt packst Du das Ganze noch bei ca. 150 Grad für etwa 15 Minuten in den Ofen. Wenn sie leicht bräunlich werden, dann sind sie fertig.

Lass die Kekse zum Abkühlen noch auf dem Blech. Wenn Du die Kekse sofort vom Blech nimmst, brechen sie öfter noch.

 

Nährwerte der Hafer Eiweiß Fitnessplätzchen

Die Hafer Eiweißplätzchen haben echt nicht viele Kalorien, eine Menge Eiweiß und sind trotzdem super lecker. Ich finde die Kekse sind auch außerhalb der Weihnachtssaison ein guter Snack für zwischendurch.

Nährwerte für zwei Hafer Eiweißplätzchen (bei ca. 24 Stk.):

Kalorien 92kcal
Fett 2g
Kohlenhydrate 10,4g
davon Zucker 0,6g
Eiweiß 8,1g

 

Ich hoffe Du magst unsere Fitness Plätzchen. Lass doch gerne einen Kommentar hier, wie Du sie fandest, wenn Du die Rezepte versucht hast.

Ich wünsche Dir einen guten Appetit und eine tolle Weihnachtszeit! 🙂

P.S.: Wenn Du noch etwas schokoladiges suchst, dann schau doch mal bei unserem Low Carb Schokokuchen Rezept vorbei. In kleinen Förmchen passt der sicher auch gut auf einen Plätzchenteller.

 

Liebe Grüße

SigJahn2

Und vergiss nicht: Deine Fitness ist Deine Gesundheit.

 

 

 

Ähnliche Artikel

2 Comments

  1. Hallo Jahn, ich freue mich immer sehr über deinen Newsletter und lerne viel von dir. Danke für die tollen Infos und die wirklich informative Seite.
    Zu den Weihnachtskeksen (österreichisch) möchte ich dir aber mitteilen: Vergiss die „gesunden“ Alternativ-Rezepte. Sie schmecken nicht und verleiten nur dazu, die „Ersatzkekse“ massenweise in sich hineinzustopfen – sind ja schließlich gesund (Xucker?).
    Halte es wie ich: Ich esse die Kekse nach Omas Rezepten (hab leider keine mehr), genieße sie ohne schlechtes Gewissen – allerdings nicht mehr als drei Kekse pro Tag und die erst am Abend, sozusagen als Dessert nach dem Abendessen, zu einem schönen Weihnachtstee.
    Herzliche (Advent)-Grüße aus dem Süden Österreichs sendet dir deine treue und begeisterte Leserin Renate.

    • Hi Renate,

      tatsächlich verzichte ich auch nicht völlig auf Omas Plätzchen. Wie ich schon einleitend gesagt habe, sollte man das nicht zu eng sehen. Und wie Du schon sagst, so lange Oma ihre tollen Plätzchen noch macht, sollte man diese auch ab und zu genießen! 🙂

      Allerdings essen wir sonst tatsächlich eine ganze Menge der „Ersatzkekse“ und überhaupt alternative Gerichte, die einfach etwas kalorienärmer sind, als die Klassiker. Oft sind es nur ein paar KLeinigkeiten, mit denen das Essen viel weniger Kalorien hat und noch immer (fast) genauso lecker schmeckt.

      Viele Grüße
      Jahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.