Fitness Forum, Facebook-Gruppe oder YouTube-Kanal – Fitness-Super-Spezialisten im Netz

Das Internet hat uns das Leben leichter gemacht.

Wir können so viel per Computer erledigen. Sei es Bücher kaufen, den nächsten Urlaub buchen oder nach Tipps suchen, wie man einen Fleck aus den Klamotten herausbekommt. Ja nicht einmal die Pizzabestellung wird heutzutage mehr telefonisch getätigt. Alles online.

Wenn es um das Thema Fitness geht, sind auch hier die Informationen nicht gerade rar.

Kurz die Suchmaschine öffnen, „Fitness Tipps“ eingeben und schon erhalten wir 13,4 Millionen Suchergebnisse. Unter diesen Ergebnissen tummeln sich eine Menge grandioser Fitnesstipps von den erfahrensten Fitness Experten.

Ist das gut?

Seit ich mich mit dem Thema Sport, Fitness und Gesundheit auseinandersetze, verbringe ich unweigerlich eine Menge Zeit damit, viel über Training und Co. zu lesen. Es ist unglaublich, was dort an Falschaussagen und Lügen verbreitet wird, teilweise sogar von „geschulten“ Fachkräften.

Wir von Fitvolution haben es uns zum Ziel gemacht, Dir immer die besten Informationen zu liefern, nichts zu verschönern und Dir nichts vorzumachen.

In diesem Artikel werde ich versuchen, Dir ein Wegweiser im Internet-Fitness-Dschungel zu sein.

Fitness Online – Überall zu jeder Zeit

Wenn Du eine Frage zum Thema Fitness hast, dann wirst Du wohl kaum das nächste Fitnessstudio aufsuchen, um dort einen Trainer zu fragen. Noch wirst Du die Gelben Seiten durchstöbern.

Du wirst das tun, was jeder tut: Du besorgst Dir die Infos aus dem Netz. Dies geht schnell und ist bequem.

Schon in der Schule haben wir gelernt, dass das geschriebene Wort der Wahrheit entspricht. Alles, was in unseren Schulbüchern stand, war wahr. Dies wurde auch nicht infrage gestellt.

Dieses Denken ist in uns verankert.

Wenn Du also einen Bericht liest, dann gehst Du erst einmal davon aus, dass die Informationen korrekt sind. Um aber wirklich sicher zu sein, dass die Aussage des Autors stimmt, fehlen Dir aber viel zu viele Fakten über seine Person.

Es ist ein großes Problem, dem Du als Fitness-Interessierter und Antwort-Suchender ausgesetzt bist. Daher liegt es mir sehr am Herzen, Dir die Augen ein bisschen zu öffnen, damit Du nicht gleich alles glaubst, was Du im Internet findest.

Die Informationen können von überall abgerufen werden.

Die Informationen können von überall abgerufen werden.

Ich befasse mich heute mit den drei größten Quellen der social media. Ich könnte natürlich auch diverse Fachliteratur sowie bekannte Klatschblätter auseinander nehmen, aber da die Informationen hauptsächlich über das Internet gesucht werden, konzentriere ich mich in diesem Artikel auf Internetforen, Facebook und YouTube.

Fangen wir an, uns mit dem Thema „Fitnessforum“ zu beschäftigen:

Dein Fitness Forum

Wenn Du eine bestimmte Frage hast und danach googelst, sind meistens die ersten Ergebnisse aus verschiedenen Foren, wie z.B. www.gutefrage.net.
Heutzutage ist es schon fast unwahrscheinlich, dass nicht schon jemand genau Deine Frage hatte und diese in einem Fitness Forum gepostet hat.

Du gehst also auf die Seite des Forums und Dir werden (eine Menge) Antworten geboten. Manche davon sind sinnlos, aber andere wiederum hören sich absolut plausibel an.

Nur: Wer hat die Antwort verfasst? Hat diese Person wirklich Ahnung von dem, was sie da schreibt?

Ob sich hinter dem Verfasser ein 15jähriger Schüler verbirgt, der Sport nur aus dem Unterricht kennt oder ein 40jähriger, der eine Ausbildung in diesem Bereich hat und sich mit den dazugehörigen Themen jahrelang beschäftigt hat, kannst Du nicht kontrollieren. Du bist auf Dich allein gestellt. Entweder Du glaubst ihm, oder nicht.

Schlimmer ist es noch, wenn die verschiedenen Antworten unterschiedliche Aussagen beinhalten, sich aber trotzdem logisch anhören.

Was nun?

Wenn Du in diesem Moment nicht bereit bist, einen Fachmann persönlich zu fragen, dann solltest Du nicht das Erstbeste glauben, sondern nach Deiner Antwort auf vielen verschiedenen Seiten suchen und vergleichen. So ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Du eine Antwort findest, die richtig ist.

Aber Vorsicht! Der 15jährige kann auch auf vielen Seiten seine Meinung verbreiten… 😉

Fitness Facebook, das Paradies für Profilneurotiker

Im Fitness Forum bekommst Du schon einige Informationen, aber bei Facebook mit 1,44 Milliarden(!) monatlich aktiven Nutzen (Q1/2015) ist die Angebotspalette mit Informationen, Tipps und Tricks weitaus größer.

Facebook wird von Fitness-Unternehmen genutzt, natürlich auch von uns! 🙂

Neben diesen Seiten gibt es eine enorme Anzahl an Gruppen rund ums Thema Fitness. Sei es sportspezifisch, auf ein Event wie den Tough Mudder bezogen oder Fitness im Allgemeinen.
Auch wir sind solchen Gruppen beigetreten und sind tagtäglich erstaunt, wie viele „Fitness Experten“ ihre Tipps zu den gestellten Fragen abliefern.

Im Gegensatz zum Fitness Forum kannst Du hier einen Blick auf das Profil des Antwortgebers werfen. Da aber die Person-Infos meistens geblockt sind, kommst Du auch nicht weiter.

Allerdings besteht die Möglichkeit, denjenigen direkt anzuschreiben, um ihn für weitere Erläuterungen seiner Antwort zu bitten.

Dies macht die Suche nach Deiner Antwort schon einmal etwas leichter. Trotzdem fehlen Dir eine Menge Informationen, um zu wissen, ob die Antwort auch der Wahrheit entspricht.

Du weißt nie genau, wer am anderen Ende sitzt…

0048-2015-Juni-18-D-Fitness Forum, Facebook Gruppe und Youtube-Kanal-3

Dein Fitness-Experte bei der Arbeit

Fitness YouTube – Sehen, mitfühlen, nachmachen

Der nächste Ort im Internet, wo Du eine ganze Menge an Infos übers Thema Fitness bekommst, ist natürlich YouTube.

Hier hat mittlerweile (so kommt es uns jedenfalls vor) fast jeder einen eigenen Kanal, auf dem er seine Fitness-Videos postet. Dies ist auch nicht verwunderlich, immerhin kann man mit den Klicks eine Menge Geld verdienen…

Wenn Du Dich mal einen Nachmittag hinsetzt und Dir die verschiedenen Clips anschaust, dann wirst Du feststellen, dass sie alle ziemlich ähnlich sind.

Meistens mit einer Handykamera aufgenommen präsentiert sich ein durchtrainierter Typ, der ganz genau weiß, wie Du zu Deiner Traumfigur kommst. Denn er hat, ganz ohne irgendwelche Supplements, diesen Körper erreicht, und das in kürzester Zeit. Natürlich…

Auch wenn Du nun die Person sehen kannst, von der die Informationen kommen, weißt Du immer noch nicht, wie sein Background aussieht. Ganz selten ist diese Person nämlich geschult im Gesundheits- oder Fitnessbereich.

Einen dicken Bizeps zu haben, ist kein Beweis für fundiertes Wissen, auch wenn wir dazu neigen, sichtbare Muskeln mit Wissen gleichzusetzen.

Wie ich Dir schon öfter in meinen Artikeln geschrieben habe, sind Korrekturen und die richtige Ausführung das A und O beim gesundheitsorientierten Training.

Diese „Experten“ in den Videos weisen in der Regel nicht auf viele Punkte hin, worauf Du achten solltest. Also ist allein da schon die Gefahr, dass Du eine Übung falsch durchführst und dies langfristig zu Beschwerden führt.

Dein Personal Trainer – Dein richtiger Weg

Eine Suchanfrage von “Personaltrainer” liefert 47,2 Millionen Ergebnisse. Es versteht sich von selbst, dass ich als Personal Trainer es Dir empfehle, Dir einen solchen zur Seite zu stellen, wenn Du nicht mehr weiter weißt und Du Unterstützung benötigst.

Vielleicht unterhält er sogar einen Personal Trainer Blog. Auf seiner Internetseite kannst Du seine Qualifikationen nachlesen und verfolgen, was er Dir an kostenlosen Informationen liefert.

Ein Personal Trainer ist die Wahl Nummer Eins wenn es darum geht, Deine Fitness-Ziele zu erreichen.

Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Personal Training ist nicht geschützt, das heißt, dass jeder Personal Trainer werden kann, ganz ohne Ausbildung. Ohne einen blassen Schimmer vom menschlichen Körper, Biomechanik, Krankheitslehre und Trainingsmethoden zu haben, kann jedermann Personal Training anbieten.

Achte daher immer auf die Qualifikationen. Am besten hörst Du Dich im Freundes- und Bekanntenkreis um, vielleicht hat dort schon jemand Erfahrungen mit einem Trainer gemacht.

Die Preise für eine Stunde Personal Training sind unterschiedlich und richten sich nach Qualifikation und Erfahrung. Eine Stunde von einem Anfänger kostet in der Regel 50€. Darunter sind es Dumpingpreise und von Qualität kann hier nicht gesprochen werden.

Nach oben gibt es keine Grenzen, aber eine Richtlinie für einen sehr guten, erfahrenen Personal Trainer ist ein Stundenlohn im dreistelligen Bereich. Hier kannst Du sicher sein, dass Du kein Kunde von vielen, sondern ein Klient von wenigen bist!

Vergleichbar ist dies mit Fitnessstudios:

Ein Studio mit geringem Monatsbeitrag muss auf die Masse gehen, also so viele Mitglieder wie möglich haben, um zu überleben. Die Ausstattung und das Niveau des Personals sind (in der Regel) dementsprechend.
Ein exklusives Studio hingegen bietet dem Mitglied in jeder Hinsicht mehr. Und dieser Mehrwert kostet halt auch mehr.

Was Du aber überall bekommst, sei es im Internet, im Studio oder von Deinem Personal Trainer, ist der Fitnessplan:

Dein ultimativer Fitness Plan

Der perfekte Fitness Plan für Dein perfektes Fitness Training. Gibt es den?

Nein. Und jeder, der Dir etwas anderes erzählt, lügt, wissentlich oder unwissentlich.

Der Grund ist ganz einfach. Es handelt sich um einen Fitness Plan. Einzahl!

Fitness ist aber ein körperlicher Zustand, der auf höchstem Level erstrebenswert ist und ein Leben lang aufrechterhalten werden sollte.

Daher kann es keinen einzelnen Plan geben, sondern eine Vielzahl an Plänen. Unser Leben ändert sich, der Körper verändert sich. Also müssen sich die Pläne auch immer verändern.

Auf so vielen Seiten, von so vielen Anbietern wird Dir immer wieder erzählt, dass genau ER, und nur ER, die magische Formel entdeckt hat. Und wenn Du seinen Plan für 8 Wochen durchziehst, dann wirst Du einen Sixpack haben.

Er hat Recht. Wenn Du trainierst, wirst Du einen Sixpack haben. Jeder wird ihn haben! Ausnahmslos.

Nur wirst Du ihn nicht zu sehen bekommen, denn die Fettschicht darüber ist dann immer noch da.

Sei nicht naiv. Wenn es wirklich eine Methode gäbe, mit der Du in sehr kurzer Zeit enorm Gewicht verlieren und dabei an Muskulatur zulegen würdest, Deinen KFA (Körperfettanteil) stark minimieren könntest, dann wäre sie bekannt und jeder würde damit arbeiten.

Diese Methode existiert nicht. Ob Du es hören willst oder nicht, Du musst langfristig Deine Ernährung und Dein Training anpassen.

Am Ball bleiben und nicht aufgeben heißt die Devise!

Dein Fitness Fazit

Dies ist nur ein kleiner Einblick in die Online-Fitness-Welt. Ich hoffe, dass ich Dir Deine Augen ein bisschen öffnen konnte, damit Du in Zukunft etwas kritischer bist, wenn Du etwas in einem Fitness Forum liest. Genauso verhält sich das mit Facebook, YouTube, anderen Internetseiten und auch in Zeitschriften sowie im TV.

Es gibt  einige gute, informative Quellen im Internet. So stellen wir jedes Jahr die besten Fitnessblogs Deutschlands vor. Hier kommst Du zu unserer Auswahl von Fitnessblogs 2016. Doch auch die Aussagen dieser Quellen solltest Du immer wieder kritisch hinterfragen.

Dies rate ich Dir bei sämtlichen Fragen rund ums Thema Gesundheit. Es wird nicht kontrolliert, wer was im Internet von sich gibt.

Da allein bei den Fachleuten keine Einigkeit über die richtigen Methoden herrscht, steht es außer Frage, dass ein Laie wohl kaum die richtige Lösung für Dich hat.

Selbstverständlich kannst Du Dir auch nicht sicher sein, ob die Informationen, die Du von uns bekommst, korrekt sind. Es liegt an Dir, ob Du uns Dein Vertrauen schenkst. Dies würden wir uns wünschen, denn wir von Fitvolution teilen Dir nur die Informationen mit, von deren Richtigkeit wir aufgrund unserer Recherche und Erfahrung absolut überzeugt sind. Das ist unser Versprechen an Dich!

 

 

In diesem Sinne, bis nächsten Donnerstag,
Sig-Dustin-2
Vergiss nicht: Ob Training oder Ernährung, Deine Gesundheit steht immer an erster Stelle!

Ähnliche Artikel

Posted in Allgemeine Themen auf Fitvolution, Sportmotivation - Unsere Anti Innerer Schweinehund Artikel.

4 Kommentare

  1. Servus Dustin,
    ein heikles Thema, daher gut, dass du darüber schreibst. Der Artikel ist wirklich sehr gut geschrieben. Liest sich einfach und bringt die Thematik auf den Punkt. Ich möchte ein paar Dinge anmerken und deine Sichtweise dazu wissen.

    Es ist in unserer Gesellschaft leider extrem schwierig an richtige Informationen zu kommen. Was leider noch viel schlimmer ist, ist dass es „die Wahrheit“ gar nicht zu geben scheint.
    Du schreibst bspw. vom individuellen Fitnessplan und genau das meine ich. Da jeder Mensch anders ist, anders isst, andere Voraussetzungen, Umstände usw. hat sind „Infos aus der Tüte“ nicht sinnvoll. So gibt es recht wenige „Absolutaussagen“ in diesem Bereich. Bei manchen funktioniert Westside Training zur Maximalkraftsteigerung phänomenal gut, bei anderen hingegen ein HIT viel besser. Manche bauen mit GVT enorm auf, manche mit einem klassischen 3×8 Split. Manche können keine Nüsse essen und sind dann völlig verloren, wenn überall der Nutzen von Nüssen angepriesen wird. Es ist also immer ein individuelle Geschichte. Hier ist der einzelne dann letztendlich zum nachdenken aufgefordert. ABER ein Wegweiser wie von dir ist dabei sehr hilfreich.

    Diese Woche war eine Personal-Trainer-Kollegin von mir in einer Schule und stand den Kids Rede und Antwort. Das schlimme ist einfach: Die Kids wissen gar nicht woher sie die Infos bekommen sollen. In der Schule wird Bewegung und Ernährung nicht als relevant angesehen (klar, wer braucht das schon? Es ist ja viel wichtiger zu wissen wer 1618 gestorben ist etc.). Fitnesstudios dürfen sie noch nicht besuchen oder können nur in DIscounter in denen Putzkräfte als Trainer arbeiten. Einen Personal Trainer können sie sich erst Recht nicht leisten… Traurig.

    Auf der anderen Seite sind die Trainer und Informationsbereitsteller auch kritisch zu sehen. Ich kenne Trainer, die Lizenzen ohne Ende haben. Aber noch nie eine Sekunde reflektiert haben was sie überhaupt mit ihren Kunden machen. Auch 10jährige Erfahrung ist meiner Erfahrung nach leider kein Garant für Know-How.
    Der letzte Punkt ist ebenfalls schwierig, denn ich unterstelle nicht allen (sehr vielen aber), dass sie nur finanzielle Interessen haben und ihnen mehr am schnellen Geld liegt, als an nachhaltiger Arbeit. Viele von denen sehen das aber anders und würden mir zu 100 % versichern, dass sie nach bestem Wissen und Gewissen (siehe Bundesregierung: http://bit.ly/1L0v60M) handeln. Und dennoch habe ich das Gefühl, dass sie mir direkt ins Gesicht lügen… Bei manchen merke ich aber auch, dass sie wahrscheinlich einfach nur kein tieferes Wissen haben als auch schon in den bekannten Magazinen ist, sich nicht weiterbilden wollen und daher denken es gäbe auch nur ihre Sicht der Dinge.
    Wie siehst du das?

    Letzten Endes kann niemand auf der Welt die Verantwortung für die eigene Gesundheit von einem nehmen. Wir als Trainer/Blogger können nur Hilfestellung geben. Es sollte eben nur mehr Blogger/Youtuber geben, die gewisse Moralvorstellungen haben. Denn eines sollte uns bewusst sein:
    Wir beraten nicht welche Farbe an der Hauswand passt, wir beraten nicht welche Reifen für das Auto am besten sind und auch nicht welcher Fernseh die beste Auflösung hat. Wir beraten verdammt noch mal Menschen zu einem der höchsten Güter des Menschen: Der Gesundheit!
    Ich habe fertig! 😀

    Gruß,
    Ben

    • Hi Ben,

      vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar 🙂

      Ganz genau, es fängt schon in der Schule an. Hier bekommt man in vielerlei Hinsicht nicht die richtige Vorbereitung auf das Leben, unter anderem was Gesundheit betrifft.
      Aber wenn man es genau nimmt, fängt es schon mit der Erziehung an, denn welche Eltern sind Gesundheitsexperten?!

      Ich hoffe, dass sich dies in Zukunft ändert, Internetseiten wie unsere publik werden und sich die Leute somit richtiges Wissen aneignen können.
      Und ja, auch hier liegt das Problem. Der Leser kann sich grundsätzlich nicht sicher sein, ob die Person, die hinter dem Blog steht, auch wirklich Ahnung hat. Dies hat halt mit Vertrauen zu tun und wir arbeiten daran, dieses Vertrauen bei unseren Lesern aufzubauen.

      Ich kenne leider auch viele Trainer, bei deren Training ich nur mit dem Kopf schütteln kann. Um in einem Fitnessstudio zu arbeiten reicht ja eine Trainer-Lizenz, die man in zwei bis drei Wochenenden bekommt. Wirklich viel Wissen KANN da nicht vermittelt werden.
      Aber es sind dann leider die Spezialisten, die um Rat gefragt werden…
      Das Finanzielle ist für viele ein Beweggrund, aber glaube mir, mit Personal Training wird man nicht reich. Neben den ganzen Abgaben und den unzähligen Stunden, die Du mit Vor- und Nachbereitung etc. verbringst, hast Du einen niedrigeren Stundenlohn, als bei einem durchschnittlichen 40h-Job.
      Nur wer auf Masse geht, also ein PT nach dem anderen macht, hat am Monatsende etwas mehr raus.

      Das mit der Verantwortung würde ich allerdings anders betrachten: Jede Person, die Informationen über Fitness, Ernährung und Gesundheit an eine anderen Person weitergibt, trägt die Verantwortung dafür. Leider interessiert dies in der heutigen Welt nicht so viele…

      Viele Grüße,
      Dustin

  2. Hallo Dustin,
    Update zur Schule: Meine Kollegin hat Ärger mit der Elternvertretung bekommen, da Ernährung in der Schule nichts zu suchen habe… Stell dir das mal vor… 🙁
    Bei PT kommt’s drauf an. Ich kenne genug Kollegen, die gutes Geld damit machen. Man muss eben wissen wie. ;D Nicht jeder arbeitet gewissenhaft mit Vor- und Nachbereitung etc. Als PT wird man kein Millionär, aber es kann einem sehr gut gehen.
    Natürlich haben wir Verantwortung. Auf jeden Fall. Ich denke nur, dass jeder Mensch für sein Handeln verantwortlich ist (Mehr oder weniger. Ich hoffe du weißt wie ich das meine).
    Sicher aber ist, dass die Szene schleierhaft ist und es wichtig ist Vertrauen durch fundiertes Wissen zu schaffen.

    Gruß,
    Ben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.