Warum Sport das Anti-Aging-Wundermittel ist

Ewig jung bleiben, die Jugend erhalten und den Alterungsprozess aufhalten. Je älter wir werden, desto mehr interessieren wir uns für Anti-Aging.

In früheren Zeiten hat sich eher das weibliche Geschlecht Gedanken um das Thema Anti-Aging gemacht, aber dies hat sich geändert. Auch im durchschnittlichen Haushaltsbestand eines Mannes finden sich immer häufiger Cremes und Lotions, Produkte speziell für den modernen Mann hergestellt, um frischer und jünger auszusehen.

Sport hingegen wird weniger als Möglichkeit hierfür angesehen. Er wird im Allgemeinen meistens zur Gewichtsreduktion genutzt. An zweiter Stelle steht Schmerzlinderung bzw. –beseitigung und als drittes folgt Bodyshaping.

Leider ist vielen eine weitere positive Wirkung der körperlichen Betätigung gar nicht klar. Sport ist ein Jungbrunnen. Zwar kann mit ihm die Jungend nicht vollkommen erhalten werden, aber es ist möglich, den Alterungsprozess extrem zu verlangsamen und altersbedingte Krankheiten eventuell zu vermeiden.

Durch diesen Artikel werde ich Dir klar machen, dass nicht Pillen oder Operationen der beste Weg sind, sondern die Steigerung Deiner Fitness durch Sport.

Nimm Dir ein wenig Zeit zum Lesen dieses Artikels und erkenne für Dich den Nutzen des Sports. 😉

 

Im Anti-Aging-Zeitalter

Wenn es um das Thema Anti-Aging geht, dann denkst Du vielleicht als erstes an das Aussehen, speziell das Gesicht. Das ist nur logisch, denn der Rest unseres Körpers ist größtenteils mit Kleidung bedeckt und in ihn hineinzuschauen, ist Dir ohne technische Hilfsmittel nicht möglich.

Also richten sich die häufigsten Anti-Aging-Mittel auf die Haut des Gesichtes.

In früheren Zeiten wurde lediglich Make up benutzt, um die Zeichen des Älterwerdens zu verdecken.
Aber heutzutage gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, jünger auszusehen, die ich kurz anschneiden werde:

 

Anti-Aging Mittel:

Selbstverständlich ist auch heute noch das Make up ein beliebtes Mittel, um die kleinen Fältchen und Co. zu verstecken. Aber da das nur oberflächlich ist, gibt es auch noch etwas das tiefer geht:

Cremes.

Die meisten Firmen in der Kosmetik-Branche werden wohl Anti-Falten- sowie Anti-Aging-Cremes in ihrer Angebotspalette haben. Die Inhaltsstoffe wirken in eine bestimmte Tiefe in die Haut und behandeln somit die Zeichen der Zeit.
In Anfangszeiten der Kosmetik steckte noch eine Menge Chemie in den Produkten, aber  immer häufiger werden Produkte aus natürlichen Stoffen angeboten.

(Tipp einer befreundeten Kosmetikerin: Eine Gesichtsmaske aus Heilpflanzen bewirkt Wunder, ob als fertiges Produkt gekauft oder selbst hergestellt.)

Es geht noch tiefer, und zwar in den Körper hinein: Vitaminpräperate!

Supplements sind im Fitnessbereich nicht mehr wegzudenken, denn wer mehr verbraucht, benötigt auch mehr!
Aber eine ausreichende Versorgung mit allen notwenigen Vitaminen ist für jeden, ob Sportler oder nicht, sehr wichtig und unumgänglich für ein junges Äußeres. Allein ein Mangel an Vitamin C oder E lassen Dich gleich mal älter aussehen, als Du eigentlich bist. Solltest Du Deinem Körper durch Deine Ernährung nicht genügend Vitamine bereitstellen, ist der Griff zu Vitaminpräperaten sinnvoll.

Es gibt noch weitere Mittel und eines davon kennst Du ganz bestimmt. Was noch vor einigen Jahren eine Prozedur war, der sich nur die Stars aus Hollywood unterzogen haben, so wird sie heute bei den Otto Normalverbrauchern immer beliebter: Das Botox-Spritzen. Botox ist ein Gift. Dieses Gift sorgt dafür, dass die betroffenen Muskeln nicht mehr arbeiten können.
Aber solltest Du Dir wirklich ein Gift spritzen lassen, nur um jünger auszusehen?

Und mit Botox kommen wir auch schon zu den

 

Anti-Aging Methoden:

Neben dem Botox-Spritzen gibt es noch weitere Methoden, wie die Laser-Behandlung. Es werden ambulant in kurzer Zeit die Fältchen geglättet.

Auch Bluttransfusion von jungen Menschen wurden an der Stanford Universität betestet. Alzheimer-Patienten profitierten von dieser Methode, wenn auch nicht dauerhaft.

Face-Lifting (Gesichtsstraffung). Eine Operation, in der die Haut im wahrsten Sinne des Wortes neu verankert wird. Was man(n) nicht alles macht…

Schönheitsoperationen sind scheinbar für viele eine gute Methode, denn sie geht schnell und hält länger an. Aber ganz ohne Risiken sind sie nicht und in unseren Augen auch garantiert nicht die beste Wahl.

 

Warum Anti-Aging so wichtig ist

Okay, die Überschrift ist vielleicht nicht gut gewählt, denn am Älter-werden ist ja grundsätzlich nichts Schlimmes. Es ist ein vollkommen natürlicher Vorgang. Aber es ist auch nichts dagegen einzuwenden, den Verlauf positiv zu beeinflussen…

Was macht uns alt?

Alt werden durch Stress

Stress ist grundlegend erst einmal etwas Positives für uns. Durch Stress werden Hormone ausgeschüttet, wodurch wir in der Lage sind, bestimmte Situationen zu bestehen. Dieser Stress wird Eustress („guter“ Stress) genannt.

Aber es gibt noch den Distress („schlechten“ Stress). Dieser entsteht z.B., wenn die Arbeit auf dem Schreibtisch einfach nicht weniger wird und Du den dadurch entstehenden Stress mit nach Hause nimmst. Auf Dauer hat dies negative Folgen für Deinen Körper und er altert schneller.

Hier ist Stressabbau das Stichwort. Es gibt viele Möglichkeiten, den Stress abzubauen, aber der wohl gesündeste und beste Weg ist, Sport zu treiben.

Neben den immer größer werdenden Stressbelastungen im Alltag gibt es noch viele weitere Faktoren, die Dich schneller altern lassen:

Rauchen, Alkohol und ungesunde Ernährung bei mangelnder Bewegung.

Dein Körper wird einer Menge an  Stoffen ausgesetzt, die ihm schaden und somit den Alterungsprozess beschleunigen. Allein eine gesunde Lebensweise, ohne jegliche Wundermittel helfen Deinem Körper, länger jung zu bleiben.

Dein Körper wird aber unweigerlich altern und häufig treten mit dem Älter werden bestimmte Erkrankungen auf.

Die „normalen“ Alterserkrankungen sind:

  • Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Apoplex (Schlaganfall)
  • Myokardinfarkt (Herzinfarkt)
  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Demenz (am häufigsten Morbus Alzheimer)
  • Rheumatismus, kurz Rheuma (Oberbegriff für eine hohe Anzahl an Erkrankungen)
  • Arthrose (Gelenkverschleiß)
  • Karzinome (Krebserkrankungen)
  • Diverse Brüche, wie dem Oberschenkelhalsbruch

Sport kann und wird Dir hier helfen, und nun sage ich Dir auch warum:

 

Die 9 Gründe, warum Sport das Anti-Aging-Wundermittel ist

1.) Muskelerhalt

Muskelabbau mit steigendem Alter. Das Verhältnis Muskelabbau zu Muskelaufbau steigt bei Männern mit Beginn des 30. Lebensjahres, bei Frauen sogar ab dem 25. Lebensjahr.
Muskeln sind nicht nur eine Wunderwaffe gegen Deine Fettpolster.
Sie ständig zu trainieren und in einem guten Zustand zu halten, hilft Dir mit fortschreitendem Alter mobil zu bleiben.
Des Weiteren werden bei Muskelaktivität Myokine produziert. Dies sind Botenstoffe, die positiven Einfluss auf Deinen Körper haben. Lange ist die Existenz dieser hormonähnlichen Stoffe noch nicht bekannt, ebenso wie Wirkung einiger von den bisher ca. 400 bekannten.

2.) Fettaufbau

Je nach dem wie Du Dich ernährst und Dich im Alltag bewegst, verbrennst Du viel oder weniger Fett. In jungen Jahren ist, je nach Typ, die Fettverbrennung und somit der Fettabbau höher.
Mit steigendem Alter wird Dein Körper vermehrt Fett speichern. Ab einem gewissen Zeitpunkt überwiegt der Fettaufbau dem Fettabbau. Dies liegt u.a. an Deinen Genen, denn hier ist schon von Geburt an ein großer Teil vorprogrammiert.
Natürlich haben die Gene auch einen großen Einfluss auf Punkt 3, aber Deine Lebensweise noch viel mehr.

3.) Stoffwechsel

Aus der Nahrung Energie gewinnen, das ist seine Aufgabe. Je nach Alter ändert sich dies durch die Funktionsweise Deiner Hormone, denn die Hormone regeln den Stoffwechsel. Meine Körperfettwaage Tanita BC-545* errechnet sogar das Stoffwechselalter. Eine Waage kann dies natürlich nicht 100%ig erfassen. Aber es ist ein Richtwert, mit dem Du Deinen Zustand kontrollieren kannst.
Mit steigendem Fitnesslevel sinkt Dein Stoffwechselalter. Somit wird Dein Stoffwechsel verbessert und Dein Körper funktioniert wie der eines Jüngeren.

4.) Beweglichkeit

Ich wette darauf, dass Du Dich nicht mehr so gut bewegen kannst, wie zu Kindheitstagen. Dies ist vollkommen normal. Durch unsere Lebensweise wird die tägliche Bewegung immer mehr eingeschränkt. Konntest Du vielleicht als Kind noch einen Spagat machen, kannst Du heute fast froh sein, wenn Du im Stand bei gestreckten Knien mit den Fingerspitzen den Boden berühren kannst.
Diese Beweglichkeitseinschränkung ist eine Einschränkung Deiner Lebensqualität. Denn je länger Du Deine Beweglichkeit erhältst oder gar verbesserst, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit an Folgeerkrankungen.

5.) Wirbelsäule

Spätestens bei Schmerzen in der Wirbelsäule würdest Du anfangen, bestimmte Übungen zu machen. Vielleicht, weil es Dir der Arzt raten würde, aber eigentlich würdest Du da schon von selbst draufkommen.
Die Wirbelsäule beherbergt nun mal sämtliche Nerven unseres Körpers und sie zu schützen, macht Sinn.
Allein in Deutschland liegen die Bandscheibenvorfälle jährlich bei ca. 180.000, und im Jahr 2012 wurden über 98.000 Bandscheibenoperationen durchgeführt.
Die Wirbelsäule durch Sport zu stärken und zu schützen sollte also eines Deiner Ziele sein.

6.) Operationen

Mit steigendem Alter nimmt auch die Anzahl an Operationen zu. Mal abgesehen davon, dass eine Operation viele Risiken birgt, sollte sie generell möglichst vermieden werden. Je fitter, also jünger Du Deinen Körper hältst, desto geringer ist die Notwendigkeit einer Operation.
In Deutschland kommt es jährlich über 100.000 Mal zu einem Oberschenkelhalsbruch, einer der häufigsten Brüche bei älteren Menschen. Durch regelmäßiges Training kannst Du dafür sorgen, einem solchen Bruch niemals zu erleiden.

7.) Erkrankungen

Oben habe ich Dir die Alterserkrankungen aufgezählt. Durch regelmäßige sportliche Betätigung kannst Du einen positiven Einfluss auf all diese Erkrankungen nehmen und sie eventuell sogar ganz vermeiden. Daher ist die Wirkung von Sport:

  • Anti-Verschleiß (Arthrose), hauptsächlich in der Hüfte und im Knie
  • Anti-Demenz
  • Anti-Schlaganfall
  • Anti-Herzinfarkt
  • Anti-Bluthochdruck
  • Anti-Arteriosklerose
  • Anti-Diabetes
  • Anti-Krebs
  • Anti-Depression

8.) Prävention

Prävention statt Rehabilitation!

Nutze diese Möglichkeit, denn mit Sport kannst Du vieles erreichen, wie

  • die Mobilität erhalten (Punkt 1)
  • dem Fettaufbau entgegenwirken (Punkt 2 und 3)
  • den Gleichgewichtssinn trainieren (Punkt 4)
  • den Bewegungsapparat stärken (Punkt 5 und 6)
  • den Alterserkrankungen vorbeugen, zumindest entgegenwirken (Punkt 6 und 7)

Dies sind natürlich nur die Punkte dieses Artikels. In all unseren Artikeln wirst Du die Vorteile des Sports finden! 😉

9.) Vitalität

In den genannten Punkten habe ich Dir die Anti-Aging-Wirkung des Sports aufgezeigt. Was ich ganz einfach damit aussagen möchte: Lebensqualität!
Wenn Du Dich schmerzfrei und sorglos bewegen kannst, dann ist dies ein Zustand, den Du nicht missen möchtest, oder?
Halte daher Deinen Körper so jung wie möglich, so lange Du kannst, denn so kannst Du Deinen Lebensabend richtig genießen.

Fazit

Das Altwerden beginnt mit der Geburt. Zwar ist Dein Körper in den ersten 25-30 Lebensjahren eher mit dem Aufbau als mit dem Abbau beschäftigt, trotzdem wirst Du mit jedem Tag älter. Daher ist es von Vorteil, Dein Leben so früh wie möglich in ein gesundes Leben umzuwandeln.

Sport = Bewegung –> Grundvoraussetzung für ein gesundes Leben. Natürlich spielen die Gene auch eine Rolle. Und auch wenn Du den Code Deiner Gene nicht umschreiben kannst, so kannst Du dennoch durch Sport und eine gesunde Lebensweise positiv auf den Verlauf Deines Lebens Einfluss nehmen.

Versuche daher Rauchen, Stress, Alkohol und ungesunde Ernährung soweit es Dir möglich ist zu minimieren. Du wirst kurzfristig und langfristig davon profitieren!

 

 

Bis zum nächsten Mal mit sportlichen Grüßen,
Sig-Dustin-2
Vergiss nicht: Ob Training oder Ernährung, Deine Gesundheit steht immer an erster Stelle!

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.