Welches Tough Mudder Equipment und welche Ausrüstung Du wirklich brauchst

Welches Tough Mudder Equipment Du wirklich brauchst

Hindernisläufe entwickeln sich gerade zu einem echten Trend. Immer mehr Leute finden Freude daran, sich einer herausfordernden Strecke über Stock und Stein, durch Sand und Schlamm zu stellen.

Die größte Event-Serie ihrer Art ist Tough Mudder. Mit über 50 Läufen weltweit und über einer halben Million jährlicher Teilnehmer hat kein anderer Hindernislauf in so kurzer Zeit eine solche Bekanntheit erlangt, wie das 2011 erstmalig ausgetragene Schlammrennen.

Falls Du noch nicht genau weißt, was Tough Mudder ist und ob Du einmal bei einem solchen Lauf mitmachen solltest, dann schau Dir am besten einmal meinen Artikel „10 Gründe warum jeder einmal an einem Tough Mudder teilnehmen sollte“ an.

Wenn Du jetzt auch einmal an einem solchen Event teilnehmen möchtest und Dich fragst, wie Du Dich am besten darauf vorbereiten kannst und was Du dafür brauchst, dann bist Du hier an genau der richtigen Stelle.

Das erste was Du machen solltest, wenn Du Dich für die Teilnahme entschieden hast, ist Dir Dein Tough Mudder Equipment zusammen zu stellen. Eine gute Ausrüstung ist auf der Strecke Gold wert und jede Erleichterung ist auf dem harten Trail äußerst willkommen.

In diesem Artikel beschäftige ich mich kurz damit, worauf Du achten solltest, was Schuhe, Handschuhe und Kleidung für einen solchen Hindernislauf angeht.

 

Ein paar ordentliche Tough Mudder Schuhe

Auf 16-18 Kilometern ist natürlich die Frage nach dem richtigen Schuhwerk eine zentrale, die Du Dir beim Zusammenstellen Deines Tough Mudder Equipment stellen musst.

Hinsichtlich der Schuhwahl, gibt es zwei verbreitete Herangehensweisen.

Entweder nimmst Du ein paar alte Laufschuhe, die Du danach  nicht mehr brauchst und wegwerfen oder verbrennen kannst oder Du besorgst Dir ein paar Schuhe, die Dir auf der matschigen und unebenen Strecke einen echten Vorteil bringen.  Ich kann Dir nur zu zweitem raten, da ich mich beim ersten Mal selbst für die erste Variante entschieden habe.

alte Turnschuhe

Für den Tough Mudder nicht empfehlenswertes Schuhwerk

Ein Hindernislauf ist kein Halbmarathon oder Volkslauf auf einer ebenen asphaltierten Strecke. Beim Tough Mudder musst Du durch den Dreck.

Du musst Wände hoch und runter klettern, durch den Schlamm waten und über Gräben springen. Dafür solltest Du ein paar Euro in die Hand nehmen, um Dir ein paar gute Trail-Schuhe zuzulegen.

Die Schuhe sollten leicht sein, nicht zu viel Wasser aufsaugen können, schnell trocknen und Dir vor allem auf rutschigem Untergrund guten Halt geben. Es gibt nichts schlimmeres als ein zusätzliches Kilo Wasser in seinen Schuhen mit sich herum zu schleppen und ständig auszurutschen.

Ich habe inzwischen ein paar Schuhe bei verschiedenen Läufen ausprobiert. Mein Fazit: die Salomon Speedcross 3*sind der absolute Hammer für einen Lauf wie Tough Mudder. Der Grip der Schuhe ist besonders auf matschigem und rutschigem Untergrund richtig gut. Gerade bei steilen Steigungen spielen die Schuhe ihren Vorteil gegenüber anderen Tretern aus. Bei meinem Lauf in NRW bin ich Abhänge problemlos hinauf gekommen, an denen sich andere auf allen Vieren abkämpfen mussten.

Wenn Du bereit bist die 80-100€ zu investieren (was für einen guten Laufschuh nicht zu viel sein sollte), dann würde ich Dir unbedingt empfehlen Dir ein Paar zuzulegen. Wenn Schuhe die Bezeichnung Tough Mudder Schuhe verdient haben, dann diese.

Die Salomon Speedcross 3 mit den Trail Gaiters Gamaschen sind ein Paar echte Tough Mudder Schuhe!

Die Salomon Speedcross 3 mit den Trail Gaiters Gamaschen sind ein Paar echte Tough Mudder Schuhe!*

Neben den Schuhen würde ich Dir außerdem noch empfehlen Dir ein Paar Gamaschen zuzulegen. Gerade wenn Du knietief durch den Schlamm watest bekommst Du garantiert Dreck und Steine in die Schuhe. Einen gewissen Schutz bieten beispielsweise die Salomon Trail Gaiters Gamaschen*, von denen ich mir nach meinem zweiten Lauf ein Paar zugelegt habe.

 

Tough Mudder Handschuhe

Beim Tough Mudder wirst Du viel klettern und hangeln müssen. Darunter leiden natürlich die Hände etwas. Ich habe mir beim letzten Mal meine Finger ganz schön aufgerissen. Aus diesem Grund sind die richtigen Handschuhe für viele Mudder ein unverzichtbarer Bestandteil ihres Tough Mudder Equipments.

Dennoch gehen hier die Meinungen recht weit auseinander. Die Handschuhe werden nass und weichen damit die Hände noch mehr auf. Mit Handschuhe hat man immer etwas weniger Gefühl als ohne. Der zusätzliche Grip ist auch nicht mehr so überragend, wenn sie erst einmal durchnässt und schlammig sind.

Aus diesen Gründen sieht man auch immer wieder Leute, die sich auf halber Strecke entscheiden, sich von ihren Handschuhen zu trennen. Ab Kilometer 5-6 liegt deswegen immer wieder ein Paar am Streckenrand.

Ich persönlich habe ein Paar MadGrip „Pro Palm Formula 100“*. Wenn man welche haben möchte, dann sind die 10€ hier gut investiert. Ich hatte meine Handschuhe beim Tough Mudder 2015 in NRW dabei, habe mich aber dagegen entschieden sie zu tragen. Die Schwielen waren zu ertragen, wenn Du empfindliche Hände hast, solltest Du auf jeden Fall Handschuhe tragen.

Guter Grip und Schutz für die Hände. Die Mad Grip Pro 100 sind ein Paar solide Tough Mudder Handschuhe.

Guter Grip und Schutz für die Hände. Die Mad Grip Pro 100 sind ein Paar solide Tough Mudder Handschuhe.*

Wobei ich auch schon Leute mit ganz einfachen billigen Gartenarbeits- und Montagehandschuhen aus dem Baumarkt laufen gesehen habe. Gerade, wenn man sich unterwegs entscheidet, sich von seinen Handschuhen zu trennen, ist das die kostensparende Wahl. Wichtig ist hierbei aber, dass die Handschuhe trotzdem richtig gut sitzen.

 

Die richtige Tough Mudder Kleidung

Gute und robuste Funktionskleidung solltest Du, als sportlich aktiver Mensch, eigentlich schon im Schrank liegen haben. Ich denke nicht, dass ich an dieser Stelle konkrete Empfehlungen aussprechen muss. Dennoch möchte ich noch ein paar grundsätzliche Tipps mit auf den Weg geben, mit denen Du Deine Tough Mudder Ausrüstung vervollständigen kannst.

Die Kleidung sollte, ähnlich wie bei den Schuhen, auf jeden Fall leicht sein, nicht viel Wasser aufnehmen und schnell trocknen können. Außerdem ist Kleidung, die eng anliegt bevorzugen, da bei einigen Hindernissen das Risiko besteht, dass Du Dir ein Stück davon abreißt, wenn Du nicht aufpasst.

Außerdem ist weite, schlabbrige Kleidung auch nur nervig, wenn Du einmal nass und voller Matsch bist. Eine Basketball-Short würde ich daher z.B. auf keinen Fall anziehen.

Eng anliegende Funktionskleidung ist hier optimal geeignet. Ein Kompressionsshirt und eine enge Laufhose (Running Tights) und Du bist top ausgestattet.

 

Damit hätten wir das Thema Tough Mudder Equipment schon mal abgehakt. An dieser Front solltest Du jetzt Bescheid wissen und optimal vorbereitet sein.

An dieser Stelle bekommst Du noch ein paar Trainingstipps, damit Du auch sicher optimal auf Deinen Hindernislauf vorbereitet bist.

 

Außerdem kann ich Dir zum Thema Training und Vorbereitung die folgenden Artikel ans Herz legen:

Die besten 10 Übungen die Du überall machen kannst -Der perfekte Hotel-Trainingsplan

Das Fitnessstudio in meinem Koffer – Meine Fitness-Packliste auf (Geschäfts)reisen

Warum Laufen? – Wenn Du das liest wirst Du öfter laufen gehen wollen.

 

Bis dahin viel Spaß beim Training!

Und vergiss nicht: Deine Fitness ist Deine Gesundheit.

Ähnliche Artikel

Posted in Fitnesszubehör - Alle unsere Artikel über das beste Equipment, Wettkämpfe - Unsere Artikel über Sportevents.

12 Kommentare

  1. Pingback: Last Minute Tough Mudder Training | Fitvolution

  2. Pingback: 7 Erkenntnisse vom NRW Tough Mudder 2015 | Fitvolution

  3. Pingback: 10 Gründe für Deine Tough Mudder Teilnahme | Fitvolution

  4. Pingback: Survival Run Hodenhagen - Hindernislauf im Serengeti-Park

  5. Pingback: Sport im Winter – Training ist immer möglich | Fitvolution

  6. Hey, das macht hier richtig Spaß zu lesen. Hab`mir auch gleich Schuhe bestellt und bin ganz gespannt. Danke für den guten Artikel und die gute Übersicht.

    Viele Grüße
    Tina

  7. Pingback: Meine Laufevents 2016 - Straße, Trail, Schlamm, Triathlon

  8. Hallo Jahn,

    vielen Dank für den hilfreichen Artikel. Welche Schuhe hast Du den neben den Salomon Speedcross ausprobiert und was hat Dir daran nicht gefallen?

    Beste Grüße

    Tilman

    • Hallo Tilman,

      neben den Salomon Speedcross habe ich bei Hindernisläufen und der Vorbereitung hierfür bisher neben dem Speedcross von Salomon auch noch ein Paar Adidas Kanadia, ein Paar Asics Gel-Fujiattack, ein Paar Karrimor D30 und die Inov8 Mudclaw ausprobiert. Die Kombination aus gutem Sitz und Halt im Schuh und vor allem dem Grip auf schwierigem Untergrund haben mich von meinem inzwischen zweiten (bald dritten) Paar Speedcross 3 überzeugt. Insbesondere in Kombination mit den Gamaschen würde ich sie jedem Hindernisläufer empfehlen.
      Ich hoffe das hilft Dir weiter! 🙂

      Viele Grüße
      Jahn

  9. Hallo Jahn,

    ja, danke für die schnelle Antwort. Hatte die Inov8 Mudclaw im Auge, weil sie mir empfohlen worden sind.

    Beste Grüße

    Tilman

    • Hi Tilman,

      das sind sicherlich auch gute Schuhe für einen solchen Lauf. Der Mudclaw ist ist eine Spur leichter und auch schneller als der Speedcross. Dafür hast Du aber meiner Meinung nach aber einen schlechteren Halt im Schuh und der Grip im Schlamm ist durch das etwas dezentere Profil auch nicht ganz so gut.

      VG
      Jahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.