Meine Laufevents 2016 – Straße Trail Schlamm Triathlon

Meine Laufevents 2016 – Straße, Trail, Schlamm, Triathlon

Es gibt viele Gründe an Laufevents und anderen sportlichen Veranstaltungen teilzunehmen.

Die einen melden sich aus Motivationsgründen zu einem solchen Event an. Andere wollen sich im Wettkampf mit den anderen Teilnehmern messen. Wieder andere genießen einfach den Festcharakter und die Möglichkeit andere Sportler zu treffen und mit diesen gemeinsam die Herausforderung zu meistern.

Mancher hat auch einfach nur eine Wette verloren, eine zu große Klappe gehabt oder ein unerreichtes Ziel, das er noch von seiner Löffelliste streichen möchte.

Für mich sind alle diese Argumente in gewisser Weise für die Auswahl meiner Laufevents 2016 von Bedeutung. Mehr dazu erfährst Du in den Beschreibungen der Events. 😉

Im heutigen Artikel möchte ich Dir alle großen Sport- bzw. Laufevents vorstellen, die in diesem Jahr auf der Agenda stehen.

Die folgenden Laufevents stehen in diesem Jahr bei mir an:

Darüber hinaus werde ich voraussichtlich zu Trainings- und Motivationszwecken noch an weiteren kleineren Veranstaltung teilnehmen.

Ich würde mich freuen den einen oder anderen Leser auf oder an der Strecke zu treffen.

 

Start meiner Laufevents 2016 – Der Hannover Marathon

Mein erstes großes Laufevent 2016 wird direkt ein Marathon sein. In meiner neuen Wahlheimat/ Home-Base Hannover trete ich am 10. April zum insgesamt dritten Mal die magischen 42 Kilometer an.

Ein Marathon ist die Königsdisziplin der Laufdistanzen und wird auch manchmal als der Mount Everest des kleinen Mannes bezeichnet. Viele Menschen haben daher die Marathon-Distanz auch als Ziel auf ihrer Löffelliste stehen.

Der Marathon war auch für mich bislang die längste Strecke, die ich bewältigt habe. In diesem Jahr habe ich jedoch vor mich an eine noch längere Strecke zu wagen. Deshalb macht es Sinn in diesem Jahr früh mit einem Marathon als eine Art Zwischenziel zu starten. Zudem es einfach ein tolles Gefühl ist einen Marathon zu finishen.

Da der Marathon in diesem Jahr schon im April ansteht, ist es äußerst wichtig, dass ich es schaffe dieses Jahr ohne großen Formverlust durch den Winter zu kommen. Dabei ist das mit dem Laufen im Winter für mich traditionell gar nicht so einfach. Der milde Winter in diesem Jahr kommt mir dabei zum Glück entgegen.

Ich freue mich schon auf den Hannover-Marathon. Mit ca. 2.000 Marathon-Läufern ist der Lauf schon ziemlich groß, die Stimmung soll sehr gut sein und die Strecke hat den Ruf eine der schönsten Strecken der deutschen Großstadtmarathons zu sein. Die Strecke ist flach, schnell und endet vor dem neuen Rathaus, dem Wahrzeichen Hannovers.

Laufevents Zieleinlauf Marathon Hannover neues Rathaus

Zieleinlauf vor dem neuen Rathaus Hannover

Neben dem Marathon ist bei der Veranstaltung auch die Teilnahme an einem Halbmarathon einem 10km oder an einer Marathon-Staffel möglich. Auch ein Kinderlauf für die ganz Kleinen wird angeboten. Insgesamt wird damit die Veranstaltung rund um den Hannover Marathon mit über 20.000 Teilnehmern zu einem der größten Laufevents des Landes.

Was mich besonders freut: Meine Freundin wird ebenfalls daran teilnehmen und entweder in der Halbmarathon-Distanz oder in der Staffel starten.

Einen tollen Artikel über den Marathon in Hannover findest Du übrigens auf Runskills.

 

Zum Trail-Running nach Teneriffa

Am 7. und 8. Mai nehme ich wieder an der Digitale Nomaden Konferenz in Berlin teil. Direkt im Anschluss werde ich mich erst einmal für eine Weile auf die größte der kanarischen Inseln verabschieden und meine Zeit dort für das Trail-Lauftraining nutzen.

Ich habe gelesen, dass es auf Teneriffa wunderschöne Trail-Laufstrecken geben soll. Diese will ich erkunden und mich intensiv auf den Zugspitz-Trail im Juni vorbereiten. Für meine letzte Trainingsetappe will ich nochmal alles an Motivation zusammenkratzen, was ich bekommen kann.

Außerdem will ich die Zeit nutzen, um mal ein wenig auszuspannen.

Zur Vorbereitung auf Trail-Laufevents ist Teneriffa großartig geeignet

Teneriffa – Ein Trail-Running-Paradies

Was viele nicht wissen: Teneriffa hat viel mehr zu bieten, als nur schöne Badestrände. Der 3.718 Meter hohe Pico del Teide ist der höchste Berg Spaniens und auch sonst ist die Vulkaninsel reich an Gebirgen und landschaftlicher Vielfalt. Das macht sie zu einem tollen Urlaubsort, gerade für Landschafts-  und Sportbegeisterte.

 

Die Herrausforderung: Zugspitz Ultratrail (Supertrail)

Mein Mount Everest in diesem Jahr ist ein Lauf um die Zugspitze. Dieses ist definitiv das krasseste aller meiner bisherigen Laufevents.  Ich habe noch nie zuvor auch nur annähernd so etwas Verrücktes getan und weiß noch nicht genau, was mich da erwartet.

Wer hingegen genau weiß, was mich erwartet und sich sicherlich schon darauf freut mich auf der Strecke mitzuschleifen, ist Robert von Trails Trips Relax, der mich dazu überredet hat bei diesem verrückten Geländelauf teilzunehmen.

Robert ist ständig unterwegs und läuft oft bei solchen Über-Läufen mit und war deshalb auch schon bei uns auf Fitvolution im Interview. Hier kommst Du zum Interview mit Robert.

Ich wäre tatsächlich auch selbstüberschätzend genug gewesen, um mich für die maximale Distanz von über 100 Kilometern mit einer Steigung von über 5.400 Höhenmetern anzumelden. Robert riet mir hiervon jedoch ab. Diese Distanz und die Strecke sollen deutlich zu anspruchsvoll für einen Ultra-Trail-Einsteiger wie mich sein.

Trail-Laufevents gibt es sogar an der Zugspitze

Wer ist denn bitte so verrückt und läuft DA freiwillig drüber?!

Ich habe mich also für die Supertrail Strecke mit ca. 61 Kilometern Länge und etwa 3.000 Höhenmetern angemeldet. Fast die 1,5 fache Marathon-Distanz querbeet durch das Hochgebirge sind sicherlich herausfordernd genug.

Ehrlicherweise bereitet mir die Strecke sogar ziemliche Sorgen. Das Laufen im Gelände habe ich zwar für meine Hindernisläufe schon ein bisschen trainiert, auf die vielen Höhenmeter bin ich jedoch absolut nicht eingestellt. Dasselbe gilt für das Laufen in großer Höhe an sich.

Als klassischer Flachlandbewohner laufe ich selten über 100 Meter in die Höhe. Für mein Training mit etwas Steigung musste ich mir erstmal einen ausreichend hohen Hügel in der Nähe suchen, damit ich mich wenigstens ein bisschen vorbereiten kann.

Bin ich mir sicher, dass ich die Strecke schaffe? Ehrlicherweise nicht. Doch ich bin gewillt es zu versuchen und ich glaube zusammen mit Robert werde ich das dann schon durchstehen! 🙂

 

Der schmutzige Klassiker: Tough Mudder Norddeutschland

Fast schon tiefenentspannt blicke ich nach dem drohenden Gebirgschaos auf das wahrscheinlich schmutzigste meiner Laufevents des Jahres. Der Tough Mudder darf für mich als großen Freund der Tough Mudder Läufe auch auf meinem Eventplan für 2016 nicht fehlen.

Wer mehr über die Laufserie und die Vorbereitung wissen möchte, den verweise ich gerne auf meine Tough Mudder Artikel:

In diesem Jahr habe ich geplant mit einem eigenen kleinen Team an den Start zu gehen. Ich habe bereits einige Zusagen und bin gespannt, wie viele am Ende wirklich dabei sein werden.

Solltest Du noch Interesse haben Dich anzuschließen, dann schreib uns gerne ein Email.

Bei einer Liste von Laufevents darf Tough Mudder nicht fehlen

Schmutzig und glücklich im Ziel beim Tough Mudder Nord

Wenn Du etwas langsamer bist, dann mach Dir keinen Kopf. Bereite Dich ordentlich vor und dann helfen wir uns gegenseitig.

Denn auch dieses Jahr gilt wieder die Devise: Zusammen ankommen ist das Ziel!

 

 

Von meiner Löffelliste: Maschsee-Triathlon

Damals im Studium habe ich es auf meine Löffelliste geschrieben: Einmal bei einem Triathlon mitmachen. Dieses Jahr im September soll es endlich soweit sein.

Der Maschsee-Triathlon ist eine der größten Triathlon-Veranstaltungen in Deutschland und wird mein erster richtiger Triathlon sein, an dem ich teilnehme. Bisher habe ich „nur“ bei einem sogenannten Volks-Triathlon mitgemacht. Diesmal werde ich mich an die olympische Distanz wagen.

Ich habe das Thema Triathlon jetzt eine ganze Weile vor mir hergeschoben, weil ich überhaupt kein guter Schwimmer bin. Dieses Jahr möchte ich es jedoch endlich angehen. Vielleicht finde ich dann ja doch noch Spaß daran.

Quasi extra dafür habe ich mir auch vor anderthalb Jahren ein teures Rennrad gekauft mit dem ich bislang kaum fahre. Dieses Jahr habe ich mich jedoch frühzeitig angemeldet und auch bereits mit dem Training begonnen.

Für das Training bei schlechtem Wetter (Ja, ich fahre nicht gerne draußen bei Schnee, Eis und Regen) habe ich mir auch einen preiswerten Tacx Rollentrainer* besorgt, der mir das Grundlagentraining mit meinem eigenen Fahrrad im Wohnzimmer ermöglicht. Die Vorderradstütze* sollte man am besten gleich mitbestellen.

Dank Rollentrainer ist mein Rennrad auch im WInter und bei schlechtem Wetter einsatzbereit

Dank Rollentrainer ist mein Rennrad auch im Winter und bei schlechtem Wetter einsatzbereit

An einem Ironman werde ich mich voraussichtlich niemals versuchen, aber die olympische Distanz zu machen ist wichtig für mich. Vielleicht streiche ich es danach von meiner Liste und stelle das Fahrrad wieder in den Keller.

Doch wer weiß, vielleicht flammt nach diesem Event auch eine neue Leidenschaft auf. 😉

 

Der Survival Run – Das Laufevent im Serengeti Park

Nur eine Woche später werde ich am 10. September auch den Survial Run Hodenhagen dieses Jahr noch einmal laufen. Der Lauf ist ein echter Spaßbringer unter den Laufevents, nicht zu anspruchsvoll und außerdem noch relativ preiswert, was die Startgebühr angeht.

Laufevents Survival run shot by Sportograf

Ich beim Überwinden eines der vielen Hindernisse beim Survival Run (Quelle: sportograf.com)

Vor allem halte ich diesen Lauf für eine tolle Möglichkeit für Interessierte in die Welt der Hindernisläufe reinzuschnuppern. Durch die Möglichkeit ohne Druck eine Distanz von 8 Kilometern zu laufen und dabei (aus sicherer Entfernung) noch ein paar seltene Tiere zu sehen fällt der Einstieg hier leicht.

Unter anderem werden wir übrigens für diesen Lauf auch noch einen Startplatz verlosen. Wenn das für Dich interessant sein könnte, dann solltest Du unbedingt unseren Newsletter abonnieren und/oder unsere Facebook-Fanpage liken.

 

Eisenharter Hindernislauf: Der Steelman

Aller guten Dinge sind drei. Meine Laufsaison 2016 beende ich daher mit einem dritten Hindernislauf, der gleichzeitig mein dritter Lauf des Jahres in Hannover (zumindest im Landkreis) ist.

Der Steelman Hannover ist ein 18km langer Lauf an der Pferderennbahn in Langenhagen. Man läuft dabei zwei Runden um und über die Bahn. Es gibt für Einsteiger auch die Möglichkeit nur eine einzelne Runde und damit 9 Kilometer zu laufen.

Die größte Unbekannte bei diesem Lauf ist das Wetter. Je nach Wetterlage kann es bei einem Hindernislauf Ende November schon mächtig kalt werden, was dann richtig unangenehm sein und den Schwierigkeitsgrad erhöhen kann.

Ich bin gespannt was er bringt. Vielleicht ist der Lauf ja sogar eine weitere Einsteigerempfehlung wert.

 

Der TriTan Hannover

Der TriTan ist eigentlich gar kein eigener Wettkampf. Vielmehr stellt er eine Sonderehrung derer dar, die es innerhalb eines Jahres schaffen, den Hannover Marathon, den Maschsee Triathlon und den Steelman erfolgreich zu meistern.

Da der Marathon und der Triathlon ohnehin schon gesetzt waren, habe ich mich in erster Linie wegen des Tri Man Wettbewerbs auch noch für den Steelman angemeldet. Ein weiterer Grund war, dass ich ohnehin mal einen Hindernislauf in der kalten Jahreszeit mitmachen wollte.

Es gibt auch eine TriTan Gesamtwertung sowie eine Sieger- und Finisher-Ehrung (TriTan Siegerehrung des letzten Jahres bei den Scorpions). Da will ich beim nächsten Mal auf jeden Fall mit dabei sein. 🙂

 

Das waren sie, meine Laufevents und Wettkämpfe 2016. Ich hoffe ich konnte Dich ein wenig für eine Teilnahme begeistern und Dir vielleicht auch die ein oder andere neue Veranstaltung vorstellen, die interessant für Dich sein könnte.

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir auf oder an der Strecke eines dieser Events der ein oder andere Leser begegnet. wenn Du Interesse daran hast, bei einem dieser Läufe zu starten und gemeinsam zu laufen, dann schreib mir eine Nachricht. Beim Tough Mudder ist bereits ein Team Fitvolution geplant.

Natürlich wird es nach den Läufen auch einige Bilder auf meinen Social Media Kanälen zu sehen geben. Versprochen! 🙂

 

 

Sportliche Grüße

SigJahn2

Und vergiss nicht: Deine Fitness ist Deine Gesundheit.

Kostenlose Updates

Schließe Dich über 1.300 anderen Fitvolutionären an und erfahre immer als Erster, wenn wir neue Inhalte für Dich haben!

Kein Spam. Keine Datenweitergabe. Versprochen!

Ähnliche Artikel

Geposted in Cardiotraining - Alle unsere Artikel zum Ausdauertraining, Sportmotivation - Unsere Anti Innerer Schweinehund Artikel, Wettkämpfe - Unsere Artikel über Sportevents.

10 Kommentare

  1. Hallo Jahn,

    da hast Du dir (wieder) viel vorgenommen 🙂 Trailläufe stehen auch noch ganz weit vorne auf meiner Liste. Aber dieses Jahr widme ich mich nochmal den klassischen Straßenläufen, zwei Träume müssen noch erfüllt werden und runter von meiner Löffelliste 😉

    Für deine Bergläufe empfehle ich Dir viele lange Läufe von mehr als 2 Stunden im langsamen Tempo. Das wird deine Ausdauer stärken und du besser über den Berg kommen. Auch ein Treppentraining kann dich hier weiterbringen.

    Wünsche Dir viel Erfolg, irgendwann starten wir mal zusammen 🙂

    Sportliche Grüße
    Oliver

    • Hallo Oliver,

      ich drücke Dir die Daumen für Deine beiden Löffellistenpunkte! 🙂
      Vielen Dank für Deine Ratschläge. Einige lange Läufe werde ich sicherlich machen.
      Lass uns gerne mal einen coolen Lauf raussuchen.

      Viele Grüße
      Jahn

  2. Hallo Jahn,

    da hast Du Dir ein abwechslungsreiches Programm für 2016 zusammengestellt. 👍🏻

    Tough Mudder und Triathlon sind (noch) nicht so mein Ding. Ich bin eher ein klassischer Langstreckenläufer. Im ersten Quartal 2016 habe ich mehrere 10Km- und Halbmarathonläufe geplant zur Vorbereitung auf den Hamburg Marathon (17.4.) und den Mannheim Marathon (14.5.).

    Richtig krass klingt aber der Zugspitz-Ultratrail. Da hast Du was vor! Habe mir das Video auf der Website zum Lauf angesehen 😀. Aber ehrlich gesagt wäre das auch ein Lauf, der mich reizen würde. Die offiziellen Trainignspläne auf der Website haben es auch in. Der Trainingsplan für den Supertrail hat am Ende beim 3h-Lauf noch schlappe 2000 Höhenmeter drin 😜! Dagegen ist eine Marathonvorbereitung schon fast Urlaub.

    Vielleicht werde ich auch bei dem Zugspitz-Ultratrail mitlaufen, wenn ich es schaffe das Ultratrail-Training in meine Marathonvorbereitung einzubauen, da der Ultratrail schon einen Monat nach dem Mannheimer Marahton ist, und ich nach den ersten Trainingseinheiten immer noch Lust darauf habe. Ich gebe Dir Bescheid, falls ich mich anmelde.

    Ich wünsche Dir eine gute Vorbereitungszeit mit effektiven Trainingseinheiten und viel Spaß bei Deinen Läufen! 😀

    Viele Grüße
    Ralf

    PS: Ich wünsche Dir nachträglich alles Gute zum Geburtstag!

    • Hallo Ralf,

      erstmal vielen Dank für die Glückwünsche. 🙂

      Ich habe gerne etwas Abwechslung in meinem Laufjahr. Dieses Jahr ist es allerdings wirklich ziemlich krass. Ich hoffe, dass ich das alles wie geplant gebacken bekomme.
      Gerade der Trail-Lauf macht mir auch etwas Sorgen. Ich werde mich darauf jedoch bestmöglich vorbereiten. Das heißt in meinem Fall jedoch nicht, dass ich mich da an die Standard-Vorbereitungspläne halte. Ich folge da einem etwas Intervalltraining lastigeren Trainingsplan. Ansonsten würde sich diese Vielseitigkeit auch gar nicht abbilden lassen.
      Tatsächlich bin ich in meiner Marathonvorbereitung immer nur sehr selten Strecken über 15km am Stück gelaufen.

      Viele Grüße
      Jahn

    • Hallo ihr Zwei,

      sehr gerne. Sagt einfach bescheid. Gegen ein Meetup vor oder nach dem Lauf hätte ich nichts einzuwenden. 😉

      Viele Grüße
      Jahn

  3. Pingback: Mit Zwischenzielen zur Medaille | Fitvolution

  4. Pingback: 63km Zugspitztrail Was ich von meinem ersten Ultra gelernt habe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *