Dein Fitnessstudio ist 1000 Kilometer entfernt

Da stehst Du nun, Dein Fitnessstudio ist nur mit dem Flieger zu erreichen und trotzdem willst Du nicht auf Dein Training verzichten. Schließlich hast Du Ziele und hast Dir für dieses Jahr viel vorgenommen.  Nachdem Du Deine Ziele genau definiert hast und unsere 10 Tricks um Deine Ziele zu erreichen beherzigst, bist Du hochmotiviert und lässt diesmal keine Ausreden gelten.

Es spielt keine Rolle, ob Du aus beruflichen Gründen viel unterwegs bist, wie das auch bei mir der Fall ist, oder ob Du einfach gern auf Reisen gehst und dabei Dein Training trotzdem nicht schleifen lassen möchtest. Du hast Dich dafür entschieden, viel unterwegs zu sein. Das ist auch absolut in Ordnung. Schließlich gibt es wichtigere Dinge im Leben, als jeden zweiten Tag ins Fitnessstudio zu trotten. Unser Fitnesstraining müssen wir immer an unseren Lebensstil anpassen.

Du hast den Willen und den Plan, Dir fehlt nur das passende Werkzeug.

Im Folgenden möchte ich Dir ein paar Möglichkeiten aufzeigen, die Dich in die Lage versetzen, Dein Training auch auf Reisen nicht schleifen zu lassen.

Wenn Du darauf bestehst in ein Gym zu gehen, dann such Dir eins in Deiner Nähe

Überall gibt es Fitnessstudios und in den meisten Fällen kann man mit den Betreibern auch über Möglichkeiten sprechen, unabhängig von einer Mitgliedschaft, zu trainieren.

Suche einfach bei Google Maps nach Fitnessstudios in Deiner Nähe. Bei dem Studio, das Dir zusagt, rufst Du dann an und fragst einfach, ob sie auch Tageskarten anbieten.

Glaub mir, Anrufen ist immer besser. Das klappt oft, selbst wenn davon nichts auf der Website steht. Wenn man persönlich nachfragt, dann machen viele auch einmal eine Ausnahme. Ich habe sogar schon erlebt, dass Tageskarten angeboten wurden und man einfach vergessen hatte es auf die Website zu schreiben.

Wer ganz ausgefuchst ist und sich das Geld für die Tageskarte sparen möchte, kann auch ein Probetraining machen. Hier sind die Vorgehensweisen von Studio zu Studio verschieden. Allerdings sollte man sich dort dann vermutlich nicht nochmal sehen lassen, um dort beim nächsten Mal nach einer Tageskarte zu fragen. 😉

Wenn Du regelmäßiger oder für einen längeren Zeitraum vor Ort bist, lohnt es sich vielleicht sogar ein Abo abzuschließen. Viele Fitnessstudiobetreiber lassen auch mit sich sprechen, wenn man kein 24 Monats-Abo abschließen möchte. Es kann sein, dass man mit 2-3 Fitnessstudiobetreibern sprechen muss, aber ich habe bisher in jeder Stadt, in der ich in einem Projekt gearbeitet habe, ein Fitnessstudio gefunden, in dem ich mich auf Monatsbasis anmelden konnte.

Die besten Chancen hast Du übrigens bei unabhängigen Studios, die keiner großen Kette angehören.

Eine weitere Lösung wäre die Anmeldung in einer Kette, die deutschlandweit Filialen hat. Spätestens, wenn man einmal abseits der ausgetretenen Pfade wandelt oder im Ausland unterwegs ist, stößt man mit dieser Lösung allerdings schnell an seine Grenzen. Zudem habe ich die Erfahrung gemacht, dass in jeder großen Stadt nicht unbedingt auch immer in meiner Nähe heißt, wenn ich mich dort aufhalte.

Nimm Dein Fitnessstudio mit auf Reisen

Es muss nicht immer das Training im Fitnessstudio sein. Es gibt zahlreiche transportable Hilfsmittel, die Du dazu nutzen kannst, um die klassischen Übungen zu simulieren.

Ich persönlich habe immer mein eigenes kleines „Fitnessstudio“ dabei, mit dem ich gut über die Woche komme. Mit Sportkleidung, Widerstandsbändern und anderen Utensilien kann ich alle Muskelgruppen auch ohne ein Fitnessstudio sehr effektiv trainieren.

Was genau ich immer in meinen Koffer packe, kannst Du in meiner Packliste nachsehen.

Du selbst bist Dein bestes Trainingsgerät

Auch ohne irgendwelches Equipment lässt sich schon ein anständiges Workout realisieren.

Training mit dem eigenen Körpergewicht ist voll im Trend und jeder kann jederzeit damit anfangen ohne, dass er sich dafür irgendwelches Equipment besorgen muss. Auch deswegen sind Apps wie Freeletics zu solchen Bewegungen mit riesigen Communities gewachsen.

Ich selbst habe zahlreiche Websites und Bücher zu dem Thema durchforstet. Immer bin ich auf der Suche nach ein paar neuen Übungen und Techniken, zur Optimierung meines perfekten Hoteltrainingsplans.

Ein sehr empfehlenswertes Buch zum Thema Training mit dem eigenen Körpergewicht ist „Fit ohne Geräte“ von Marc Lauren*. Zurecht ein absoluter Bestseller!

Einfach mal eine Runde laufen gehen

Ansonsten ist die einfachste Möglichkeit auch oftmals eine sehr gute Option.

Ein paar Kilometer laufen an der frischen Luft hat noch keinem geschadet und sind wir doch mal ehrlich: Cardio-Training steht mit Sicherheit auch auf deiner Liste der Dinge, die Du tun solltest.

Viele gute Gründe, warum Du öfter Laufen gehen solltest, habe ich bereits in einem früheren Artikel für Dich gesammelt.

 

Wie Du siehst gibt es allerhand Möglichkeiten, wie Du auch trainieren kannst, wenn Du einmal nicht in Dein Fitnessstudio gehen kannst. Also Schluss mit den Ausreden und fang endlich an!

 

Viel Spaß beim Training!

SigJahn1

Und vergiss nicht: Deine Fitness ist Deine Gesundheit.

Ähnliche Artikel

Posted in Cardiotraining - Alle unsere Artikel zum Ausdauertraining, Krafttraining - Alle unsere Artikel zum Thema Muskelaufbau, Sportmotivation - Unsere Anti Innerer Schweinehund Artikel.

6 Kommentare

  1. Hi Jahn,

    wer reist nicht gerne. Eigentlich fast schon egal ob privat oder geschäftlich, ich fühle mich währenddessen immer etwas freier. Wahrscheinlich auch durch das Unbekannte in neuen Gebieten.

    Nach momentanen Stand steht meine nächste Reise erst im Sommer wieder an, dann geht es in die Berge. Suche mir vorher auch ein Fitnessstudio übers Internet, vielleicht habe ich Glück und bekomme ein 2-Wochen Ticket. Werde aber auf jeden Fall vorher anrufen. Der Tipp ist eigentlich so einfach, wie er auch effektiv sein wird.

    Ich Stoffel hätte wieder nur im Internet gesucht und im Zweifel ein entfernteres Gym in Kauf genommen, anstatt mal zum Hörer zu greifen.

    Ansonsten ist es auch immer schön, seinen Fitnessplan ein wenig an die örtlichen Gegebenheiten anzupassen. Möchte in der Zeit definitiv wieder viel in der Natur laufen gehen und die ein oder andere Bergtour hinter mich bringen.

    Das Widerstandsband und mein Lacrosse Ball (zur abendlichen „Tortur“ nach der vielen Bewegung) sind aber zur Sicherheit auch wieder dabei.

    Beste Grüße
    Tony

    • Hi Tony,

      je anonymer man anfragt, desto leichter fällt es dem Gegenüber nein zu sagen. Die meisten fragen allerdings gar nicht erst, wenn es passieren könnte, dass sie ein „Nein“ als Antwort bekommen. Meine Devise ist: Fragen kostet nichts! In Studios arbeiten auch Menschen und mit Menschen kann man reden.

      Viele Grüße
      Jahn

  2. Pingback: Supplemente die wirklich Sinn machen | Fitvolution

  3. Pingback: Last Minute Tough Mudder Training | Fitvolution

  4. Pingback: 9 Vorteile vom Training mit dem eigenen Körpergewicht

  5. Pingback: Fit bleiben auf Reisen - 5 Tipps für Dein Training auf Reisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.