Warum Ostern das perfekte Fest für alle Fitness Freunde ist

Ostern ist vermutlich mein Lieblingsfest des Jahres. Man hat mal wieder die Zeit nach Hause zu fahren, um die Verwandtschaft zu besuchen. Es gibt leckeres Essen, man beschenkt sich, tauscht sich aus und alle feiern zusammen. Das Ganze jedoch ohne, dass es so zwanghaft und ausufernd passieren müsste, wie das Weihnachten der Fall ist.

Was Ostern mit Fitness zu tun hat fragst Du Dich? Meiner Meinung nach ist Ostern das beste Fest des Jahre, für alle Fitness Freunde und bietet eine gute Zwischenstation für alle Fitvolutionäre, auf ihrem Weg zu ihren (Sommer-)zielen.

 

Ostern ist jedes Mal ein langes Wochenende

Selbst wenn man keinen Urlaub nimmt, hat man an Ostern immer vier zusammenhängende Tage frei. Das ist eine gute Gelegenheit, um einmal durchzuatmen, die Gedanken zu ordnen und zur Ruhe zu kommen.

Ein paar Tage Ruhe sind auch für die Regeneration des Körpers hin und wieder eine gute Sache. Wir schlafen sonst oft nicht genug und gönnen uns keine Ruhe. Das nötige Trainingspensum wird dann oft noch von dem wenigen vorhandenen Schlaf abgezogen. Auch wenn es so besser ist, als gar nicht zu trainieren, so leidet darunter doch der Körper und auch die Muskulatur.

Wenn Du das Gefühl hast, nicht genug Sport zu machen, dann kannst Du die Feiertage auch wunderbar zum Training nutzen. Du hast frei und kannst Dir Deine Zeit deutlich freier einteilen und profitierst dabei von der Möglichkeit, Deinem Körper nach dem Training ausreichend Regeneration gönnen zu können.

An Ostern etwas zu trainieren kann sicherlich auch nicht schaden, um eine aufkommendes schlechtes Gewissen zu beruhigen. Mit dem richtigen Trainingsreiz landet vielleicht ein Teil des Bratens direkt in der Muskulatur und das wäre doch wünschenswert. 😉

Wenn Du an Ostern nicht zu Hause, sondern bei Eltern, Schwiegereltern oder anderen Verwandten bist und trotzdem trainieren willst, dann denk daran, ein Thera-Band mitzunehmen.  Warum Du ein solches Widerstandsband für Dein Training immer mitnehmen solltest, kannst Du in meinem Artikel „Geh nie ohne Thera-Band aus dem Haus“ nachlesen.

 

Man sieht die Verwandtschaft wieder

Die Verwandtschaft sieht man oft nicht allzu häufig. Bei mir gibt es einen Teil, den ich nur zu den großen Feiertagen und anderen familiären Großereignissen zu sehen bekomme. Solche Ereignisse sind immer eine tolle Gelegenheit, um zu zeigen, was man seit dem letzten Treffen alles geschafft hat. Welche Ziele man sich gesetzt hat und wie weit man schon gekommen ist.

Wer sich Anfang des Jahres Ziele gesetzt hat und hart an ihrer Erreichung gearbeitet hat, der kann an Ostern sicherlich bereits erste Ergebnisse vorweisen.

Du hast Dir vorgenommen zehn Kilo zum Sommer abzunehmen? Dann sind jetzt sicher schon drei davon weg (oder auch fünf). Auf jeden Fall hast Du ein Ziel, das Du verfolgst und etwas, das Du voller Stolz präsentieren und worüber Du sprechen kann.

Ich hatte letztes Jahr an Ostern bereits etwa 7 Kilo abgenommen. Das ist vielen aufgefallen und das hat mich beflügelt weiter zu machen.

Bestätigung und Zuspruch der anderen gibt Deiner Motivation einen extra Kick, den Du auf dem Weg zu Deinem Ziel sicherlich immer gut gebrauchen kannst.

Weitere Tricks, wie Du Deine Ziele schneller erreichst findest Du übrigens in diesem Artikel.

Dabei kannst Du außerdem mit gutem Beispiel vorangehen. Wenn Deine Familie sieht, wie Du an Deinen Zielen arbeitest und diese erreichst, dann denken die anderen vielleicht auch wieder einmal darüber nach, dass sie das vielleicht auch schaffen können.

Worte sind Zwerge – Beispiele Riesen!

 

Ostereier

Eine Sache, die es überall an Ostern mit Sicherheit immer gibt sind Eier. Große, leckere, bunte Ostereier.

Eier sind sowieso schon das beste Lebensmittel überhaupt und an Ostern sind die Dinger auch noch bunt. Was kann es besseres geben? 😉

Ein Ei hat etwa 100kcal, 8g Protein und 7g Fett und nicht einmal ein halbes Gramm Kohlenhydrate. Falls Du eine Low-Carb Diät machst, passt so ein Osterei also immer wunderbar in Deinen Ernährungsplan.

Auch sonst hat so ein Ei sehr gute Nährwerte und ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen, die wir als Sportler benötigen.  Dabei zu erwähnen, dass so ein Ei eine nahezu perfekte Aminosäurenbilanz vorweist. Deshalb wird das Ei auch als Referenzwert für die Biologische Wertigkeit von Proteinquellen festgelegt.

Alle Bedenken, dass der Konsum von Eiern einen negativen Einfluss auf den Cholesterinspiegel haben könnte, sind inzwischen in mehreren Studien widerlegt worden.

Eier sollen sogar den Cholesterinspiegel senkenden Effekt haben und können zudem beim Abnehmen helfen. Dazu gibt es hier einen kurzen Artikel auf Fitforfun.de.

Also mach Dir keine Sorgen und lang bei den hübschen bunten Eiweißbomben an Ostern und auch sonst ruhig ordentlich zu.

 

Geschenke verstecken und suchen ist Training

Gut ich gebe zu, das ist sicherlich bei manchen Familie stärker ausgeprägt, als bei anderen. Gerade, wenn man Kinder in der Familie hat, dann macht es jedoch unheimlich Spaß, sich tolle Verstecke für die Eier und andere kleine Geschenke zu überlegen und dann gemeinsam zu suchen.

Vielleicht kann man auch eine kleine Schnitzeljagd vorschlagen. Die Kinder haben daran sicherlich eine Menge Spaß und alle bewegen sich etwas. Bei gutem Wetter im Freien ist das natürlich angenehmer, als bei Regenwetter. Aber auch dann kann man sich etwas einfallen lassen.

Worauf ich jedoch eigentlich hinaus will ist: Beschäftige Dich aktiv mit Deiner Familie und gib euch allen die Gelegenheit zu mehr Bewegung, statt die Familie als Ausrede für zu wenig Bewegung zu nutzen.

 

Keine Sorge wegen kleiner Sünden

Viele Süßigkeiten und ein großes, gemeinsames Osteressen gehören an Ostern natürlich für viele auch einfach dazu.

Das ist auch etwas Gutes und Schönes. Lass Dir das von Deinem schlechten Gewissen nicht vermiesen. Mach Dir nicht so viele Gedanken über das Essen und Deinen Ernährungsplan. Denk immer an die 80/20- Regel, die ich auch schon in meinem Artikel „Du hast keine Lust zu trainieren? Dann lass es sein!“ erwähnt habe. Ein paar Kalorien mehr und ein Stück Kuchen an einem Tag wird Dir nicht Deine Figur versauen, wenn Du sonst immer konsequent die Regeln einhältst.

Wenn Du gerade eine Diät machst und einem Ernährungsplan mit Cheat Day folgst, dann leg diesen einfach auf den Oster-Tag, an dem du voraussichtlich am meisten essen „müssen“ wirst.  Ansonsten halt Dich einfach ein bisschen zurück. Nur weil viele leckere Sachen da sind, heißt das nicht, dass Du alles davon essen musst. Aber auf alles verzichten, was Du magst solltest Du auch nicht.

Zudem fallen an Ostern die Gelage meist deutlich kleiner aus, als beispielsweise an Weihnachten. Auch sind die Mahlzeiten tendenziell etwas gesünder und kalorienärmer, als bei anderen Festlichkeiten. Das mag natürlich von Familie zu Familie verschieden sein.

 

Noch einmal kurz zusammengefasst:

  • Nutze die Zeit für Ruhe und Regeneration
  • Präsentiere Deine Erfolge
  • Lass Dich motivieren und motiviere andere
  • Iss so viele Ostereier wie Du möchtest
  • Mach mal etwas anders
  • Hab kein schlechtes Gewissen, so lange Du Dich an die 80/20-Regel hältst

 

Ich wünsche Dir noch ein schönes Osterfest!

SigJahn2

Und vergiss nicht: Deine Fitness ist Deine Gesundheit.

Ähnliche Artikel

Posted in Allgemeine Themen auf Fitvolution, Fitnessernährung - Artikel voller Ernährungs- und Abnehmtipps.

2 Comments

  1. Hi Jahn,

    ich finde Ostern auch klasse und man kann echt was draus machen. Da ich an freien Tagen sowieso am liebsten Vormittags trainiere, habe ich es wieder so gelegt, dass im Anschluss der Brunch stattgefunden hat. Diesmal gab es eine wahre Sushi Schlacht 😀

    Die Tage mit der Familie zu verbringen, viel zu lachen und den Kopf frei zu bekommen tut unheimlich gut und ist garantiert auch für die Regeneration förderlich.

    Geschenke verstecken als Training anzusehen ist wirklich kreativ 😀 Eine Schnitzeljagd hierzu ist eine richtig coole Idee!

    Ich hoffe dein Osterfest war klasse!

    Beste Grüße
    Tony

    • Hi Tony,

      schön, dass Du auch das Potential in den Osterfeiertagen siehst! 😉

      Sich hin und wieder etwas Neues, wie das mit der Schnitzeljagd einfallen zu lassen und Möglichkeiten in Alltäglichem zu finden, sich mehr zu bewegen, halte ich für sehr wichtig. Daher überlege ich mir immer wieder solche Dinge. Ideen wie diese teile ich gerne mit meinen Lesern. Wir alle sollten unsere Augen viel mehr offen halten. Ein aktiver Alltag ist ein gesunder Alltag.

      Ich hoffe Du hattest ein tolles Osterfest! 🙂

      Viele Grüße
      Jahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.